Anzeige

Home / Fit & Gesund / Gesundheit

Neue Studie deckt auf: Klarspüler ist gesundheitsschädlich

von Marina Selle ,
Anzeige

Die Spülmaschine kommt in den meisten Haushalten fast täglich zum Einsatz. Doch neuesten Erkenntnissen zufolge birgt sie ein gesundheitliches Risiko.

Die Spülmaschine ist der Alltagshelfer schlechthin. Anstatt sich nach einem guten Essen den Bergen an dreckigem Geschirr zu widmen, räumen wir alles fix in die Maschine und haben mit dem Geschirrspülen nichts mehr am Hut.

Doch laut einer neuen Studie, die im Journal of Allergy and Clinical Immunology veröffentlicht wurde, kann uns die regelmäßige Nutzung der Spülmaschine auf Dauer krank machen.

Auch lesen: Spülmaschine: Diese 6 Fehler macht fast jeder

Anzeige

Gefährliche Rückstände von ethoxylierten Alkoholen

Der Grund für die gesundheitsschädliche Wirkung liegt in den ethoxylierten Alkoholen. Diese befinden sich genau genommen nicht in der Spülmaschine selbst, sondern im Klarspüler. Der sorgt in der Spülmaschine dafür, dass das Geschirr schneller trocknet und so frei von Trocknungsflecken und Kalkrückständen bleibt.

Das Problem: Bei jedem Spülgang bleiben Rückstände der ethoxylierten Alkohole am Geschirr haften und werden anschließend über die Nahrung in den Körper aufgenommen.

Im Video: Studie zu Paracetamol: Auswirkungen auf unseren Charakter?

Video von Esther Pistorius

Durchlässige Darmwand und Folgeerkrankungen durch Klarspüler

Im Körper wirken die Rückstände im Darm, dem Hauptsitz unseres Immunsystems. Dort greifen sie die Zellschutzschicht an und machen die Darmwand mit der Zeit durchlässig.

Das kann in vielen Fällen zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten und leichteren Darmbeschwerden führen, in schlimmen Fällen aber auch Auslöser für schwere Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Depressionen und Alzheimer sein.

Auch lesen: Hilft die Candida-Diät wirklich gegen Dauermüdigkeit und ständige Lust auf Süßes?

Unbedenklichen Klarspüler selbst machen

Wer nicht auf glänzendes Geschirr verzichten möchte und daher den Klarspüler nicht ohne weiteres weglassen kann, hat die Möglichkeit, ihn aus gesundheitlich unbedenklichen Zutaten ganz einfach selbst herzustellen.

Auch lesen: Schonkost: Sanftes Essen bei empfindlichem Magen und Bauchschmerzen

Für DIY Klarspüler brauchst du:

Um den Klarspüler herzustellen, kochst du zunächst das Wasser ab, lässt es abkühlen und gibst es zusammen mit den anderen Zutaten in eine Glasflasche. Nun schüttelst du die Lösung, bis sich die Zitronensäure vollständig aufgelöst hat.

Für den Spülgang deines Geschirrspülers kannst du nun Reinigungstabs ohne beigefügten Klarspüler verwenden und deinen selbstgemachten Klarspüler einfach in das dafür vorgesehene Fach schütten.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir hoffen, die Anleitung hat dir geholfen. Für weitere Haushalts-Tipps, schaue auch in unserer Rubrik Wohnen & Lifestyle vorbei.

* Affiliate-Link

Anzeige