Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Echt verrückt! 4 unerwartete Probleme, die wir PMS in die Schuhe schieben können

Fit & Gesund

Echt verrückt! 4 unerwartete Probleme, die wir PMS in die Schuhe schieben können

von Diane Buckstegge Erstellt am 19. November 2014
© Getty Images

Als wären die fünf Tage pro Monat, an denen wir unsere Periode haben, nicht nervig genug, leiden viele Frauen schon ein paar Tage vorher an PMS, dem Prämenstruellen Syndrom. Das führt nicht nur zu Gereiztheit, sondern auch zu ein paar ziemlich skurrilen Problemen.

Gut drei Viertel aller Frauen leiden regelmäßig an PMS. Die Beschwerden treten ein paar Tage vor der Periode auf und verschwinden wieder, wenn die Blutung einsetzt. Typische Symptome von PMS sind Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Hitzewallungen, Gereiztheit, Stimmungsschwankungen und Depressionen. Die Ursache von PMS ist bislang nicht vollständig geklärt, doch Schuld sollen Chaos im Hormonhaushalt, sowie Stress, falsche Ernährung, zu wenig Bewegung oder Nikotin sein.

Neben den klassischen Problemen wie Stimmungsschwankungen kann PMS ein paar Beschwerden mit sich bringen, die für die meisten von uns ziemlich überraschend sind:

Tollpatschigkeit

Mist, da war das Tischbein im Weg! PMS führt bei manchen Frauen dazu, dass sie sich ziemlich ungeschickt verhalten, alles fallenlassen oder in Türen und Tische reinrennen. Als mögliche Ursache für die plötzliche Ungeschicktheit wird das Hormonungleichgewicht vermutet, das sich negativ auf die Balance und den Gleichgewichtssinn auswirkt.

Heiße Nächte

Schlaflos wälzen wir uns hin und her, es ist heiß und stickig - leider nicht, weil wir einen leidenschaftlichen Lover im Bett haben, sondern weil PMS uns den Schlaf raubt und nachts zu unerträglichen Hitzewallungen führt.

Schmerzempfindlichkeit

Autsch! In den Tagen vor dem Einsetzen der Periode sind wir schmerzempfindlicher als sonst. Die potenzielle PMS-Woche sollten wir also keinesfalls für schmerzhafte Arzttermine oder gar unangenehme Enthaarungsaktionen nutzen.

Konzentrationsschwierigkeiten

Die Gedanken schweifen immer wieder ab, wir vergessen ständig, was wir eigentlich machen wollten - auch das kann ein PMS-Symptom sein.

Die besten Tipps gegen PMS

Die meisten Frauen leiden nur an leichten PMS-Symptomen, doch die können nervig genug sein. Sorgt deswegen vor! Wenn ihr euch an diese kleinen Regeln etwa eine Woche vor dem Einsetzen der Periode haltet, könnt ihr PMS austricksen:

  • sorgt für Entspannung, baut Stress ab
  • bewegt euch, geht zum Sport, macht lange Spaziergänge
  • lasst euch nicht in die Heißhunger-Spirale ziehen und verdrückt riesige Mengen Schokolade und Chips, sondern esst viel Gemüse, Obst, Milchprodukte und Vollkorn. Wer oft unter Bauchkrämpfen leidet, sollte Omega-3-reichen Lachs genießen, der beugt Entzündungen vor.

Quellen:

Das könnte dich auch interessieren:

Schon gewusst? Stress kann deinen Zyklus beeinflussen

6 Angewohnheiten, die deine Periode unnötig verschlimmern

Was tun gegen Regelschmerzen? Diese Hausmittel helfen