Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Tolle Hochsteckfrisur selber machen: Mit dieser Anleitung gelingt’s

© iStock
Fashion & Beauty

Tolle Hochsteckfrisur selber machen: Mit dieser Anleitung gelingt’s

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 25. Mai 2019
210 mal geteilt

Verabschiedet euch vom langweiligen Pferdeschwanz! Wir zeigen euch Step-by-Step, wie ihr ganz leicht eine lässige Hochsteckfrisur selber machen könnt.

Zu aufwändig, zu kompliziert, zu altbacken: Eine Hochsteckfrisur muss sich manchmal so einiges an Vorurteilen gefallen lassen. Ja, es gibt sie: Hochsteckfrisuren, für die selbst ein Friseur Stunden braucht, oder den berühmten strengen Dutt, der uns gerne älter wirken lässt. Doch es geht auch ganz anders: Von Half-up Frisuren im Boho-Style bis zum lässigen Haarknoten mit Star-Faktor… Es gibt zahlreiche Dutt-Trends, die sich je nach Geschmack und Anlass variieren lassen.

Die Alternative zur klassischen Dutt-Frisur sind also Hochsteckfrisuren, die mit ein paar einfachen Handgriffen gelingen und dabei lässig und stylisch aussehen. Ihr werdet sehen: Mit der richtigen Anleitung und ein paar praktischen Profi-Tipps ist das das reinste Kinderspiel.

Wir zeigen euch Schritt für Schritt, wie ihr euer Haar locker hochsteckt und eine lässige Hochsteckfrisur selber perfekt stylen könnt.

Tipp: Damit die Hochsteckfrisur klappt, solltet ihr euch alle Utensilien, die ihr benötigt, griffbereit legen. Besonders praktisch dafür: Styling-Sets, die alles enthalten, was ihr braucht. Von unsichtbaren Haargummis, bis hin zu Dutt- und Volumenkissen, die eure Hochsteckfrisur noch besser aussehen lassen, ist alles dabei.

Dieses Styling-Set für Hochsteckfrisuren ist der Bestseller auf Amazon

Hochsteckfrisur selber machen: So bereitet ihr euer Haar vor

Damit ihr ein schönes Ergebnis erzielen könnt, haben wir hier vorab ein paar praktische Tipps für euch:

1. Damit diese Hochsteckfrisur gelingt sollte euer Haar etwas länger als bis zu den Schultern reichen.

2. Idealerweise ist das Haar nicht frisch gewaschen - dann ist seine Oberfläche nämlich zu glatt, um festgesteckt gut zu halten.

3. Ist euer Haar von Natur aus sehr glatt, könnt ihr zu cleveren Stylinghelfern, wie Volumenpuder oder Stylingspray, greifen. Sie machen das Haar griffiger und geben ihm außerdem noch mehr Stand am Ansatz.

4. Besonders füllig wirkt die lässige Hochsteckfrisur bei Locken. Wer nicht mit Naturlocken gesegnet ist, kann das Haar zum Beispiel nach dem Waschen auf großen Wicklern trocknen lassen oder die Längen mit einem Lockenstab stylen.

Außerdem benötigt ihr für diese lässige Hochsteckfrisur:

  • eine Haarbürste
  • Haarspray für das Finish
  • 2 Zopfgummis
  • Haarnadeln

Hochsteckfrisur selber machen in 5 Schritten:

1. Schritt: Haare zusammenbinden

Teilt von der Stirn ausgehend ein paar feine Haarsträhnen ab. Sie sollen später das Gesicht umspielen und dem Look seine Lässigkeit geben. Das restliche Haar am Hinterkopf zu einem Pferdeschwanz binden. Der Pferdeschwanz sollte genau in der Mitte zwischen der höchsten Stelle des Hinterkopfes und dem Nacken sitzen.

Tipp: Je dünner das Haargummi ist, desto besser. Es soll bei der fertigen Hochsteckfrisur nicht mehr zu sehen sein. Ideal sind transparente Haargummis oder solche, deren Farbe der natürlichen Haarfarbe entspricht.

Hier gibt es passende Haargummis bei Amazon

2. Schritt: Zopf eindrehen und für mehr Volumen sorgen

Dreht den Pferdeschwanz anschließend leicht um die Längsachse ein. Fixiert die Drehung, indem ihr ein transparentes Haargummi im unteren Drittel des Pferdeschwanzes hinzufügt. Dadurch wirkt die Hochsteckfrisur später voluminöser und gleichzeitig schön kompakt.

3. Schritt: Haare hochstecken

Jetzt wird aus dem Pferdeschwanz eine lässige Hochsteckfrisur: Schlagt dazu den Zopf nach oben ein. Fixiert ihn dann oberhalb des obersten Haargummis mit einer oder mehreren Haarnadeln.

4. Schritt: Vordere Haarpartie nach hinten stecken

Jetzt kommt die Vorderpartie ins Spiel: Zieht einen Seitenscheitel, um die Strähnen aufzuteilen. Führt jeweils eine Strähne nach hinten und ordnet sie um das obere Haargummi an. Fixiert die Strähnen mit ein, zwei Haarnadeln.

5. Schritt: Look mit Stylingprodukten fixieren

Am Ende kommt das Finish: Gebt etwas Haarwachs oder Stylingcreme in die Handflächen, verreibt sie und zupft dann die losen Spitzen vorne und hinten in Form. Sprüht aus einem Abstand von 20 Zentimetern einen feinen Nebel aus Haarspray auf eure fertige Hochsteckfrisur - das fixiert und glättet abstehende Härchen. Fertig!

Wir finden: Diese lässige Hochsteckfrisur ist das perfekte Hairstyling für Tage, an denen unsere Haar einfach nicht liegen wollen oder an denen wir keine Zeit oder Lust auf Haarewaschen haben.

Tipp: Ein buntes Haarband oder Tuch schützt die Haare vor der Sonne und macht den Look zur perfekten Strandfrisur.

Noch mehr Frisuren zum Nachstylen findet ihr hier:

Locken mit dem Glätteisen: In 3 Schritten zur Traummähne

Glamour-Style: Hochsteckfrisur 'Banane' selber machen

Fischgrätenzopf selber machen: Step-by-Step zur Trendfrisur

Messy Dutt-Frisuren: Diese Looks sind soo Sofa-chic

Lust auf weitere Hochsteckfrisuren?

Ihr habt noch nicht DIE perfekte Hochsteckfrisur gefunden, die zu eurem Look passt? Dann haben wir hier was für euch: Klassischer Dutt, Chignon mit Haaarband oder eine romantische Kombination aus Zopf und halboffenem Haar: Hier kommen 3 zauberhafte Hochsteckfrisuren mit Video-Anleitung!

Auch auf gofeminin: Festliche Kreationen: Hochsteckfrisuren von lässig bis elegant

Festliche Kreationen: Hochsteckfrisuren von lässig bis elegant © iStock
von Sophia Karlsson 210 mal geteilt