Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Kurze Haare stylen: Geniale Stylingtipps für Pixie Cut, Bob & Co.

© Getty Images
Fashion & Beauty

Kurze Haare stylen: Geniale Stylingtipps für Pixie Cut, Bob & Co.

Sophia Karlsson
von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 27. November 2018
A-
A+

Nicht ohne Grund liegen Bob, Pixie- und Short Cut voll im Trend: Kurzhaarfrisuren sehen nicht nur super stylisch aus, sie sind auch viel wandelbarer als die meisten denken. Wir verraten dir, wie easy du kurze Haare stylen kannst!

Kurze Haare sind absolut angesagt! Von klassischem Bob über sehr kurze Schnitte, wie den Pixie- oder Bowl Cut, bis hin zu längeren Varianten, wie den Clavi- und Short Cut: Die Liste der Top Kurzhaar-Trends wird stetig länger. Kein Wunder, denn die frischen neuen Schnitte sind nicht nur einfach zu stylen, sondern auch super vielseitig.

Auch du denkst darüber nach, dir die Haare abzuschneiden? Dann könnten dich diese Stylingtipps vielleicht überzeugen: Wir verraten dir, wie einfach und schnell du kurze Haare stylen kannst.

Stylisch und feminin: Flechtfrisuren für kurze Haare sind in

Schöne Flechtfrisuren funktionieren nicht nur mit einer langen Mähne. Auch kinnlanges Haar lässt sich wunderbar flechten. Besonders angesagt sind derzeit Cornrows, also schmale, eng am Kopf anliegende Flechtzöpfe. Die Zopfreihen kannst du zum Beispiel nur auf einer Seite im Caro-Daur-Look oder über den gesamten Kopf verteilt tragen. Lässig wird der Look, wenn du nur die Ansätze flechtest und den Rest deiner Haare locker fallen lässt.

Kurze Haare stylen © Getty Images

Und so kannst du den Look nachstylen:
Steck als erstes die obere Haarpartie nach oben. Starte mit dem Flechten des ersten Zopfes auf einer Seite über dem Ohr. Flechte dein Haar über eine Länge von ca. zehn Zentimetern nah am Kopf, ähnlich wie bei einem französischen Zopf. Den Rest kannst du entweder als langen Zopf herunter flechten oder offen tragen. Fixier den Zopf einfach an der Stelle, an der er enden soll, mit einem dünnen Haargummi oder Bobbypins. Anschließend kannst du einen zweiten und dritten Zopf direkt über dem ersten flechten und diese Technik auf der anderen Kopfseite wiederholen.

Die obere Haarpartie kannst du so stylen, wie es dir am besten gefällt. Du kannst sie zum Beispiel leicht antoupieren und zusammen mit den geflochtenen Zöpfen zu einem Pferdeschwanz binden. Eine andere Möglichkeit ist, das übrige Haar einfach offen zu tragen.

Tipp: Flechtfrisuren funktionieren am besten, wenn dein Haar nicht frisch gewaschen ist. Bei sehr feinem Haar kann Strukturspray vor dem Flechten für mehr Griffigkeit sorgen. Strukturspray für mehr Volumen, zum Beispiel von Udo Walz, kannst du hier bei Amazon shoppen.

Lässiger Look: Beachwaves mit kurzen Haaren stylen

Auch Locken und lässige Beach Waves lassen Schnitte ab Kinnlänge, wie den Bob, Short- und Clavi Cut toll aussehen. Für die lässigen Undone-Wellen greif am besten zu einem klassischen, schmalen Lockenstab. Gib vor dem Styling ausreichend Hitzeschutz-Spray auf dein Haar. Bei sehr feinem, glatten Haar kannst du zusätzlich etwas Salzspray auftragen. Das macht dein Haar schön griffig und sorgt dafür, dass der wellige Beach-Look möglichst lange hält.

Und so kannst du den Look nachstylen:
Wickel Strähne für Strähne für einige Sekunden um den Lockenstab. Die Dicke der einzelnen Strähnen hängt von deiner Haarstruktur ab: Je dicker dein Haar, desto dünner sollten die Strähnen für die einzelnen Wellen ausfallen. So vermeidest du, dass sich deine Beach Waves nicht gleich wieder "aushängen". Zum Schluss fixierst du dein fertiges Styling noch mit Haarspray.

Kurze Haare stylen © Getty Images

Keinen Lockenstab parat? Dann kannst du dein Haar auch einfach mit dem Glätteisen wellen. Setze das Glätteisen dazu einfach oben an der Haarsträhne an, dreh das Glätteisen einmal um 180 Grad und zieh es langsam durch die gesamte Länge.

Auch beim Styling mit dem Glätteisen gilt: Niemals ohne Hitzeschutz! Einen pflegenden Hitzeschutz gibt es zum Beispiel von John Frieda. Hier geht's zum Produkt bei Amazon.

Klassisch und edel: Der Sleek-Look

Kurze Haare können nicht elegant aussehen? Von wegen! Der Sleek-Look macht jede Kurzhaarfrisur zum edlen Hingucker.

Und so kannst du den Look nachstylen:
Beim Sleek-Look sind Glanz und Geschmeidigkeit das A und O. Verwende daher unbedingt einen Conditoner oder eine Haarkur, die dein Haar schon vor dem Styling seidig pflegen. Auch ein Glättungsbalm kann nach dem Waschen zusätzlich ins feuchte Haar gegeben werden. Ist dein Haar (absolut) trocken, kannst du Strähne für Strähne mit dem Glätteisen glätten. Du trägst einen kurzen Bob oder Pixie Cut? Dann kannst du dein Haar auch über eine Rundbürste glatt föhnen, das sorgt für mehr Volumen.

Tipp: Damit dein Styling so haar-schonend wie möglich verläuft, verwende unbedingt ein Glätteisen mit beschichteten Platten, zum Beispiel aus Teflon oder Keramik. Dein Haar ist von Natur aus glatt oder nur leicht gewellt? Dann lass das Glätteisen so wenig wie möglich zum Einsatz kommen, um dein Haar nicht unnötig zu belasten. Oft genügt es bereits, nur die obere Haarpartie mit dem Glätteisen zu glätten.

Einen Haarglätter mit Keramikbeschichtung gibt es zum Beispiel von Remington. Hier direkt bei Amazon bestellen und 65 % sparen.

Kurze Haare stylen © Getty Images

Rockiger Style: Pixie Cut mit Tolle

Dieser coole Look funktioniert hervorragend mit einem Pixie Cut mit etwas längerem Pony. Besonders toll kommen dicke Haare dabei zur Geltung.

Und so kannst du den Look nachstylen:
Die längeren Haarsträhnen nach oben kämmen und mit Haargel oder Wachs in die gewünschte Position bringen. Dein Pony ist zu lang und will trotz Gel nicht oben bleiben? Dann kannst du dein Haar auch eindrehen und locker über den Kopf legen. Einfach mit einem Bobby-Pin fixieren und anschließend noch etwas Haarspray darüber sprühen, damit die Frisur auch lange hält.

Kurze Haare stylen © Getty Images

Seriös und elegant: Zurück gesteckte Haare

Mit ein paar Tricks lassen sich kinnlange Haare auch elegant zurück stecken. Für einen glamourösen Look benötigst du zunächst viel Volumen, also solltest du deine Haare ein wenig antoupieren. Auch etwas Stylingschaum kann schnell für mehr Volumen sorgen.

Und so kannst du den Look nachstylen:
Dreh deine Haare im Nacken zu einer kleinen Schnecke und befestige sie mit Bobby-Pins. Noch ein wenig Haarspray hinein und fertig ist der Look. Eine andere elegante Möglichkeit ist, das Haar halboffen zu tragen. Dabei werden nur die Haarsträhnen nach hinten gebunden, die wir sonst häufig einfach hinters Ohr klemmen.

Tipp: Besonders stylisch wirkt zurück gestecktes Haar übrigens, wenn du es mit einer auffälligen Haarspange zusammenhältst.

Hingucker-Haarspangen in Gold und Silber findest du zum Beispiel hier im Set für ca. 3,50 Euro bei Amazon.

Kurze Haare stylen © Getty Images

Ohne Haare föhnen: Wet-Hair-Look

Die perfekte Lösung für Langschläfer? Ganz klar: Wet-Hair-Looks. Bei dieser Frisur sollen die Haare aussehen, wie frisch aus der Dusche. Und das Beste: Der glamouröse Look funktioniert bei jeder Haarlänge.

Und so kannst du den Look nachstylen:
Der elegante Look gelingt am einfachsten, wenn ihr euer nasses Haar streng nach hinten kämmt. Mit etwas Haarspray oder -gel könnt ihr die Frisur fixieren und den "Wet Look" so den ganzen Tag über tragen.

Kurze Haare stylen © Getty Images

Noch mehr Pflege- und Stylingtipps findest du hier:

Diese Frisuren lassen dich sofort eleganter (und seriöser) aussehen

Fettige Haare? Diese 5 Tipps solltest du ausprobieren

Auf diese 3 Dinge schwören Frauen mit schönem Haar im Winter

von Sophia Karlsson

Das könnte dir auch gefallen