Home / Mode & Beauty / Haare & Frisuren

Shampoo selbst machen: Geniale DIY-Ideen für jeden Haartyp

von Sophia Karlsson Erstellt am 06.11.21 um 12:00
Shampoo selbst machen: Geniale DIY-Ideen für jeden Haartyp © Getty Images

Deinem Haar kann es derzeit kein Shampoo so wirklich recht machen? Wie wäre es denn mal mit einem natürlich DIY-Shampoo, bei dem allein du bestimmst, was rein kommt? Wir verraten dir geniale Ideen, um Shampoo selbst zu machen.

DIY-Kosmetik ist derzeit super beliebt. Zum einen weiß man bei selbstgemachten Beauty-Produkten ganz genau, was darin enthalten ist und kann sich beispielsweise überflüssige Silikone, Parabene, Mikroplastik und Duftstoffe sparen. Zum anderen ist die Zubereitung meist viel unkomplizierter als gedacht.

Wie du ein Shampoo mit nur wenigen Zutaten selbst herstellen kannst, verraten wir hier – und zwar für jeden Haartyp. Übrigens: Selbstgemachtes Shampoo hält gekühlt ca. 2 Wochen und ist daher hübsch verpackt auch ein cooles Wichtel- oder Weihnachtsgeschenk!

Shampoo selbst machen: So bereitest du die Basis zu

Im ersten Schritt erklären wir dir, wie du Flüssigseife für dein DIY-Shampoo zubereitest. Die Flüssigseife bietet die Grundlage und wird für alle Rezepte benötigt. Du hast bereits milde Flüssigseife zu Hause? Dann kannst du gleich mit der Zubereitung deines Shampoos loslegen und diesen Schritt überspringen. Falls nicht, erfährst du hier, wie du Flüssigseife ganz einfach selbst zubereiten kannst.

Für ca. 250 ml Shampoo-Basis benötigst du:

  • 15 g milde, geruchsneutrale Seife (als Stück oder in Flocken)
  • 250 ml warmes Wasser

Tipp: Wer zu einer sensiblen Kopfhaut neigt, wählt am besten eine Seife speziell für empfindliche Haut (gibt es z.B. für unter 2 Euro von Sebamed hier bei Amazon*).

Und so bereitest du die Basis zu:
Die Seife mit einem Küchenhobel oder einer groben Reibe zerkleinern und in das warme, abgekochte Wasser geben und verrühren, bis eine gleichmäßige, dickflüssige Mischung entsteht. Schon ist der erste Step für dein DIY-Shampoo getan.

Video-Tipp: Haarkur selbst machen - so funktioniert's

Video von Alina Bertacca

Shampoo selbst machen - für normales Haar

Dein Haar ist weder schnell fettig, noch besonders spröde und trocken? Dann könnte ein Lavendel-Shampoo perfekt für dich sein. Lavendel in Form von getrockneten Blüten und Öl duftet nicht nur sehr angenehm, sondern eignet sich auch für jeden Haartyp. Lavendel hinterlässt zudem ein sehr erfrischendes Gefühl auf der Kopfhaut, da es die Durchblutung anregt.

Für ca. 250 ml Lavendel-Shampoo benötigst du:

  • 100 ml Flüssigseife als Basis (siehe oben)
  • ätherisches Lavendelöl (hier bei Amazon*)
  • 50 g getrocknete Lavendelblüten (hier bei Amazon*)
  • 150 ml Wasser

So bereitest du das DIY-Lavendel-Shampoo zu:
150 ml Wasser zum Kochen bringen und über die getrockneten Lavendelblüten gießen. Für drei Stunden ziehen lassen, dann absieben. Anschließend das Lavendelwasser mit der Flüssigseife vermengen und ca. 5-6 Tropfen des ätherischen Öls hinzugeben und gut verrühren. Fertig!

Shampoo selbst machen - für fettiges Haar

Du musst dein Haar mindestens alle 2-3 Tage waschen, weil dein Ansatz so schnell glänzt und fettig erscheint? Dann könnte ein selbst gemachtes Shampoo mit Brennnessel oder mit Rosmarin die richtige Wahl sein. Brennnesselblätter sorgen für einen natürlichen Glanz, beugen Schuppen und einem schnell fettenden Ansatz vor. Rosmarin eignet sich hervorragend für die tägliche Haarwäsche und soll ebenfalls Schuppen den Kampf ansagen.

Für ca. 250 ml DIY-Shampoo für fettiges Haar benötigst du:

100 ml Flüssigseife als Basis (siehe oben)
30 g Brennnesselblätter oder Rosmarin
ätherisches Öl, z.B. Lemongras (hier bei Amazon*)

So bereitest du das DIY-Shampoo für fettiges Haar zu:
150 ml Wasser zum Kochen bringen und über die Brennnesselblätter oder den Rosmarin gießen. Für drei Stunden ziehen lassen, dann absieben. Anschließend das Wasser mit der Flüssigseife vermengen und ca. 5-6 Tropfen eines ätherischen Öls hinzugeben. Unser Tipp: Lemongras-Öl - duftet herrlich frisch und belebt.

Auch interessant: Duschgel selbst machen - mit und ohne Seife!

Shampoo selbst machen - für sprödes Haar

Dein Haar ist trocken, kraftlos und könnte beim Waschen eine zusätzliche Portion Pflege vertragen? Dann solltest du unser DIY-Shampoo mit Kokosmilch und Rizinusöl ausprobieren. Beide Zutaten spenden dem Haar Feuchtigkeit, machen es schön glänzend und geschmeidig.

Für ca. 250 ml DIY-Shampoo für trockenes Haar benötigst du:

  • 50 ml Flüssigseife als Basis (siehe oben)
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 TL Rizinusöl (alternativ kannst du auch Honig verwenden)

So bereitest du das DIY-Shampoo für sprödes Haar zu:
Die Kokosmilch zunächst mit dem Rizinusöl (oder alternativ mit dem Honig) und anschließend beides mit der Flüssigseife mischen. Für einen besonders intensiven Pflege-Effekt empfehlen wir dir, dein Haar nach dem Auftragen des Shampoos mit einem grobzinkigen Kamm zu kämmen und das Shampoo ca. 1 Minute einwirken zu lassen, bevor du es ausspülst.

Das könnte dich auch interessieren: Rizinusöl für die Haare: So werden sie lang und geschmeidig

Weitere Zutaten für dein DIY-Shampoo

Du kannst unsere DIY-Shampoos natürlich auch einfach zur Inspiration nutzen und ein paar Zutaten einfach gegen andere austauschen.

Kamille für blondes Haar
Kamillenblüten haben einen leicht aufhellenden Effekt und eignet sich daher perfekt, um blondes und blondiertes Haar zum Strahlen zu bringen. Die Blüten haben außerdem eine beruhigende Wirkung auf die Kopfhaut.

Schwarzer Tee für dunkles Haar
Eine natürliche Farbauffrischung gefällig? Dann misch deine Flüssigseife einfach mal mit einem frisch aufgebrühten Schwarztee. Durch die schwarze Farbe des Gemischs erscheinen dunkle Haarfarben gleich satter und lebendiger.

Salbei bei juckender, trockener Kopfhaut
Salbei wirkt entzündungshemmend und eignet sich deshalb besonders gut, um eine juckende, entzündliche Kopfhaut in Balance zu bringen. Das frische Kraut beschleunigt obendrein den Heilungsprozess der irritierten Haut und beruhigt sie.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Pfefferminze gegen Schuppen
Neben Rosmarin und Brennnessel eignet sich auch frische Minze sehr gut, um Schuppen vorzubeugen. Sie wirkt beruhigend und erfrischt die Kopfhaut.

* Affiliate-Link