Home / Horoskop / Astrologie & Sternzeichen

Horoskop

Für diese 3 Sternzeichen ist das Glas immer halb voll

von Philine Szalla Erstellt am 8. August 2020
Für diese 3 Sternzeichen ist das Glas immer halb voll© Getty Images

Es regnet, der Bus kommt nicht und man hat sein Frühstück zu Hause vergessen. Auch an solchen miesen Tagen gibt es Personen, die trotz Hindernissen nicht die Fassung verlieren. Diese Sternzeichen sind durch und durch Optimisten.

Es gibt sie tatsächlich: Die Personen, die immer nur gute Laune verbreiten und nie das Negative sehen. Ihr Glas ist IMMER halb voll. Egal was passiert, sie behalten ihren Optimismus bei und lassen sich nicht von negativen Geschehnissen beeindrucken.

Manch einer könnte meinen, dass diese Personen vielleicht naiv sind. Stattdessen haben sie aber Strategien, dank denen sie es schaffen, trotz Rückschlägen das Positive zu sehen. Ob ihr zu den geborenen Optimisten gehört, verrät auch euer Sternzeichen.

#1 Schütze (23. November - 21. Dezember)

Dem Schützen fällt es überhaupt nicht schwer, das Gute aus augenscheinlich schlechten Erlebnissen zu ziehen. Bus verpasst? Dann sorge ich wenigstens für meine Gesundheit und laufe das Stück.

Er lässt sich nicht davon beeindrucken, wenn ihm Steine in den Weg gelegt werden. Er ist begeisterungsfähig für Neues und ändert auch gerne mal seinen Weg, um ans Ziel zukommen. Das Schlechte, was ihm passiert, sieht er stets als Lektion, die ihm dabei hilft, im Leben weiterzukommen.

Zusätzlich sorgt der Schütze dafür, dass er immer etwas hat, worauf er sich freuen kann, zum Beispiel durch Verabredungen mit Freunden oder geplante Trips. Hat er mal einen schlechten Tag, kann er sich mit dieser Vorfreude aus dem Loch befreien und bekommt schnell wieder gute Laune.

Im Video: Diese Sternzeichen haben eine tolle Ausstrahlung

Video von Justin Amaral

#2 Waage (24. September - 23. Oktober)

Der Gute-Laune-Macher schlechthin ist die Waage. Sie möchte, dass jeder glücklich und zufrieden ist und will jeden zum Lachen bringen. Waagen sind außerdem sehr hoffnungsvoll und sitzen schlechte Phasen einfach aus. Getreu nach dem Motto: "Es kommen wieder bessere Zeiten". Dadurch bleibt die Waage gelassen, übersteht negative Rückschläge und konzentriert sich auf die Zukunft.

Die Waage lebt am liebsten in Harmonie, deshalb versucht sie immer, ihr Umfeld in Einklang zu bringen, damit keine schlechten Vibes entstehen.

Wenn alle um sie herum auch mal die Fassung verlieren und schlechte Stimmung verbreiten, ist sie diejenige, die die Situation retten kann und nach Lösungen sucht, um wieder Spaß und Freude zu verbreiten. Denn was bringt ihr die gute Laune, wenn alle um sie herum schlecht drauf sind?

Auch lesen: Das sind die romantischsten Sternzeichen

#3 Widder (21. März - 20. April)

Der dominante Widder macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Er weiß, dass er sein Glück selbst in der Hand hat und lässt es nicht zu, dass jemand anderes seinen Erfolg gestaltet. "Nicht meckern, einfach machen" ist die Devise. Bei Niederlagen gilt für ihn: Hinfallen, aufstehen, weiter machen. Er verschwendet keine Zeit damit, sich über Misserfolg aufzuregen, sondern damit, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Der Widder stellt sich seinen Problemen und sucht nach Lösungen - er versteckt sich nicht hinter Ausreden. Er versucht das Negative zu entschärfen, um dann positiv weiterzumachen.

Dabei denkt er auch sehr pragmatisch: Schlechte Laune? Wenn ich mich jetzt sportlich betätige, schütte ich Endorphine aus. Das macht glücklich - also gesagt, getan. Der Widder ist ein echter Macher und deshalb "macht" er sich sein Glück einfach selbst.

Lesetipp: Das sind die größten Talente der Sternzeichen

Tipp: So werdet ihr positiver

Wenn es einmal nicht so gut läuft, wie gewollt, sollte man nicht sofort in den Panik-Modus verfallen. Stattdessen hilft es, erst mal Luft zu holen und sich ein Beispiel an den oben genannten Sternzeichen zu nehmen. Denn durch eine Veränderung im Denken kann man es schaffen, negative Energie durch gute zu ersetzen. Versucht, euch auf das Schöne im Leben zu konzentrieren und gebt schlechter Energie keinen Platz.

Mehr dazu: 5 Schritte, um negative Gedanken loszuwerden

Wenn euch das schwerfällt und ihr zu den Menschen gehört, für die das Glas eher halb leer ist, dann kann euch ein Glückstagebuch helfen. Hier könnt ihr schnell und einfach die schönen Momente eures Tages notieren und euch so daran erinnern, dass ihr viele Gründe habt, um euch zu freuen.

Denn häufig ist es so, dass wir uns viel stärker an die negativen Gefühle und Erlebnisse als an die positiven erinnern. Mit dem Tagebuch holt ihr euch das Schöne ins Gedächtnis und ändert euer Mindset.