Home / Living / Kochen & Backen / Blaubeer-Babka: Fruchtiges Hefe-Rezept für Ostern

Living

Blaubeer-Babka: Fruchtiges Hefe-Rezept für Ostern

von Nicole Molitor Erstellt am 8. April 2020
Blaubeer-Babka: Fruchtiges Hefe-Rezept für Ostern© Getty Images

Ihr habt für Ostern Hefe und Mehl gebunkert? Dann kommt das gute Zeug jetzt endlich zum Einsatz, denn unser Rezept für Blaubeer-Babka MÜSST ihr probieren!

Normaler Hefezopf ist euch zu langweilig? Dann testet mal eine Babka. Bab-was? Babka ist die osteuropäische Antwort auf die französische Brioche, nur noch etwas raffinierter. Denn bei Babka-Rezepten wird der süße Hefeteig mit einer Füllung aus Schokolade, Mohn, Nüssen oder Früchten verfeinert. Dadurch schmeckt das weiche Hefegebäck besonders lecker.

Babka wird traditionell zum Osterfrühstück aufgetischt. Der Name heißt so viel wie "Großmutter". Vermutlich wegen der vielen Windungen und Falten, die an Omas Rockzipfel erinnern.

Unser Favorit ist Babka mit Blaubeerfüllung. Mit der violetten Farbe schmückt das Gebäck den Ostertisch und ist richtig schön saftig. Da könnt ihr euch die zusätzliche Marmelade sparen! Unser Tipp: Am besten bereitet ihr die Blaubeer-Babka frisch zu, denn lauwarm schmeckt sie am besten.

Rezept für saftige Blaubeer-Babka

Zugegeben, das Rezept ist ein wenig aufwändig. Aber das Ergebnis lohnt sich! Wichtig ist, dass die Zutaten Zimmertemperatur haben. Also nehmt das Ei und die Butter ruhig eine Stunde eher aus dem Kühlschrank.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für den Vorteig

  • 250 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 200 g Mehl

Für den Brioche-Teig

  • 100 g weiche Butter
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei

Für die Füllung

  • 200 g Blaubeeren (frisch oder TK)
  • 30 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zitronensaft

Als Deko

  • gehackte Haselnüsse oder Mandeln

Im Video: Blitzrezept für einen Nutellazopf

Video von Jutta Eliks

So geht die Zubereitung:
Vorteig herstellen
1. Die Milch mit dem Zucker in einem Topf erhitzen und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Milch vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Wenn sie lauwarm ist, bröselt ihr den halben Block frische Hefe hinein. Gut umrühren.

2. Das Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde formen. Hier die Hefe-Milchmischung hineingießen. Mit den Händen verkneten. Den Vorteig mit einem Küchentuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Füllung zubereiten
1. Blaubeeren, egal ob frisch oder tiefgekühlt, zehn Minuten in einem Topf aufkochen. Zucker und Salz dazugeben und verrühren.

2. In einem kleinen Becher die Stärke mit ein paar Löffeln vom Beerensud vermischen. So verhindert ihr, dass Klümpchen entstehen. Die Stärkemischung mit den gesüßten Beeren aufkochen. Wenn sie steif wird, runter vom Herd damit und bis zum Einsatz kaltstellen.

Brioche-Teig zubereiten
1. Der Vorteig sollte nun schön aufgegangen sein. Die restlichen Zutaten (Ei, Butter, Mehl und Salz) zufügen und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

2. Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und noch einmal kräftig mit den Händen nachkneten. Den Teig schön von allen Seiten umschlagen und mit den Fingern und Knöcheln massieren.

3. Teig zu einer Kugel formen und erneut abgedeckt an einem warmen Platz stehen lassen. Diesmal für eine Stunde. Seht euch in der Zwischenzeit einfach eure Lieblingsserie an.

Babka zubereiten
1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad Umluft) vorheizen.

2. Der Teig sollte sein Volumen nun verdoppelt haben. Rollt ihn mit einem Nudelholz auf einer leicht bemehlten Fläche auf. Und zwar so, dass ein Rechteck von 30 x 40 cm entsteht.

3. Bestreicht den Teig mit der vorbereiteten Brioche-Füllung. Zum Rand hin solltet ihr rundherum einen Abstand von 1 cm frei lassen.

4. Rollt das Teigrechteck von der langen Seite her auf. Die offene Nahtstelle dreht ihr nach oben. Jetzt halbiert ihr die Teigrolle mit einem Messer in der Mitte. Das seht ihr unten auf dem Foto. Die beiden entstandenen Teighälften flechtet ihr nun umeinander.

5. Eine Kastenform einfetten und bemehlen. Den Hefezopf hineinlegen. Wer mag, kann oben eine Handvoll gehackter Haselnüsse oder Mandeln drüber streuen.

6. Die Form wandert für ca. 40 Minuten in den Ofen. Behaltet die Blaubeer-Babka im Blick und legt im Zweifelfall ein Stück Backpapier darüber, sollte sie schon früh anfangen braun zu werden.

7. Babka aus dem Ofen nehmen. Zehn Minuten in der Form lassen und dann stürzen. Auf einem Küchenrost abkühlen lassen und noch lauwarm genießen.

Egal, ob 100 % selbstgemachter Hefezopf oder Blitzrezept mit Fertigteig – wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!