Home / Lifestyle / Kochen & Backen

Lifestyle

Weltbester Hefezopf: Das perfekte Rezept zu Ostern

von Ann-Kathrin Schöll Erstellt am 25. März 2021
Weltbester Hefezopf: Das perfekte Rezept zu Ostern© Getty Images

Der Hefezopf gehört zu den absoluten Klassikern auf dem Oster-Tisch. Wir verraten euch, wie ihr ihn ganz einfach selber machen könnt. Ausprobieren lohnt sich, denn dieses Rezept ist eine Wucht!

Viele Leute begeben sich kurz vor den Ostertagen auf die Suche nach einem Rezept für den perfekten Hefezopf. Das zu finden, ist aber gar nicht so einfach. Denn entweder ist das Rezept zu kompliziert oder das Ergebnis schmeckt nicht, weil der Hefezopf zum Beispiel zu trocken ist.

Ich habe ein Rezept gefunden, das wirklich perfekt ist. Mit diesem wird der Hefezopf ultra fluffig, schön vanillig und einfach himmlisch lecker!

Im Video: Schneller Nutella-Stern aus Pizzateig

Video von Jutta Eliks
Lies auch

Hefezopf zu Ostern: Weltbestes Rezept

Ich persönlich LIEBE Hefegebäck. Doch mit Hefeteig stand ich (wie viele andere wahrscheinlich auch) lange auf Kriegsfuß, bis ich DAS Rezept für Hefeteig bzw. den perfekten Hefezopf gefunden habe. Dank ihm ist es vorbei mit missglückten Versuchen und trockenem Gebäck. Hier kommt das einfache Rezept.

Diese Zutaten braucht ihr:
Für den Vorteig

  • ½ TL Salz
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 125 ml lauwarmes Wasser

Für den Teig

  • 475 g Mehl (am besten 550er-Mehl)
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 1 ½ EL Zucker
  • 60 g weiche Butter
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 1 Eigelb
  • 1 Ei (zum Bestreichen)
  • Etwas Hagelzucker

Und so geht’s:
Ich persönlich nehme für den Hefeteig lieber Trockenhefe, weil er mir dann besser gelingt. Zudem erstelle ich einen einfachen Vorteig. Dazu 125 ml lauwarmes Wasser in ein Gefäß geben und einen halben Teelöffel Salz darin auflösen. Die Trockenhefe darin auflösen. Den Vorteig 30 Minuten auf der Arbeitsfläche stehen lassen.

Anschließend das Mehl mit dem Puddingpulver vermischen und gemeinsam mit der weichen Butter in eine Küchenmaschine geben. Ganz wichtig: Knethaken benutzen und die Maschine nur auf kleiner Stufe laufen lassen! Einen Handrührer solltet ihr für den Hefezopf besser nicht verwenden, denn der wird schnell zu heiß und kann kaputt gehen (ich spreche da aus Erfahrung).

Nun den Vorteig sowie die lauwarme Milch (Achtung, darf nicht zu heiß sein!), den Zucker, Vanillezucker, Zimt, gehackte Walnüsse und das Eigelb zur Mehl-Butter-Mischung geben. Alles mindestens 10 Minuten kneten, bis der Teig schön glatt ist und nicht mehr an der Schüssel klebt. Tut er das, müsst ihr etwas mehr Mehl dazugeben und noch mal mehrere Minuten kneten.

Anschließend knete ich den Teig noch einmal kräftig von Hand durch. Danach kommt er zurück in die Schüssel. Ein feuchtes Küchenhandtuch über die Schüssel legen und den Teig an einem warmen Ort (z. B. vor der Heizung) für 2 Stunden gehen lassen.

Der Teig sollte sein Volumen mindestens verdoppelt haben. Ist das der Fall, den Teig aus der Schüssel nehmen und noch einmal für ca. 5 Minuten kräftig von Hand durchkneten (ist auch ein gutes Armtraining!).

Den Teig anschließend in drei gleich große Stücke teilen und jeweils zu einer langen Wurst rollen. Der Trick, wenn er sich immer wieder zusammenzieht: 5 Minuten in Ruhe lassen. Dann entspannt er sich buchstäblich und das Rollen geht leichter.

Aus den drei Strängen einen Zopf flechten. Profis können den Hefezopf zu Ostern auch mit vier Strängen flechten (s. Foto) oder einen Kranz bilden. Den geflochtenen Zopf vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und zugedeckt noch einmal 30–45 Minuten gehen lassen. Vor Ende der letzten Geh-Zeit den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Bevor der Hefezopf in den Ofen kommt, sollte er sich noch einmal sichtlich vergrößert haben. Zum Schluss das übrige Ei verquirlen und auf den Zopf streichen. Hagelzucker darüber streuen und dann ab in den Ofen! Die Backzeit beträgt je nach Ofen 35 bis 45 Minuten bei 170 Grad Umluft.

Wichtig: Ihr solltet zwischendurch immer mal wieder in den Ofen schauen. Wenn der Hefezopf zu dunkel wird, könnt ihr ihn mit einem Stück Backpapier abdecken und dann zu Ende backen.

Tipp: Ihr erkennt, ob der Hefezopf durchgebacken ist, indem ihr auf ihn klopft (oben und unten). Wenn es hohl klingt, dann ist der Teig durch. Wenn es dumpf klingt, dann muss er noch ein bisschen in den Ofen.

Lest auch: Osterhasen backen: Die leckersten Rezepte mit und ohne Hefe

Hefezopf zu Ostern: Leckere Varianten

Das Tolle an diesem Hefezopf-Rezept: Ihr könnt es ganz nach eurem Geschmack abwandeln. Wer es besonders vanillig und buttrig mag, der sollte 5 Tropfen Vanille-Butter-Aroma zusammen mit der Milch zum Teig geben.

Wenn ihr keinen Zimt mögt, dann lasst ihn einfach weg. Und auch die Walnüsse müssen nicht sein. Ihr könnt stattdessen auch Schokoladenstücke in den Teig geben oder auch Rosinen.

Ebenfalls super lecker: eine Füllung aus frischen Blaubeeren und Blaubeermarmelade. Dazu einfach den Teig nach dem Gehen ausrollen. Beeren und Marmelade daraufgeben, die Rolle der Länge nach aufschneiden und die beiden Stränge ineinander verdrehen. Abgedeckt noch einmal 30-45 Minuten gehen lassen. Anschließend mit Ei bepinseln und wie oben beschrieben bei 170 Grad Umluft 35-45 Minuten backen.

Lesetipp: Marmelade easy selber machen

Hefezopf mit Nutella zu Ostern

Ihr möchtet es noch extravaganter? Wie wäre es mit einem Nutella-Nuss-Hefezopf? Dazu einfach den aufgegangenen Hefeteig ausrollen und mit einer Schicht Nutella bestreichen, darüber die Haselnussstücke geben.

Anschließend den Teig von der langen Seite aufrollen und den Strang der Länge nach teilen. Achtung: Stellt euch auf mit Nutella beschmierte Hände ein!

Die zwei Stränge anschließend miteinander verschlingen und den gezwirbelten Nutella-Hefezopf auf dem mit Backpapier belegten Backblech noch einmal 30–45 Minuten gehen lassen. Danach mit Ei bepinseln und wie oben beschrieben backen.

Auch auf gofeminin: Echte Klassiker: Das sind die beliebtesten Kuchen-Rezepte
Die beliebtesten Kuchen-Rezepte © Getty Images
decore-1
decore-2
decore-3
decore-4
decore-5

NEWS
LETTERS

News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen! Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram schicken – wir freuen uns drauf!

* Affiliate-Link

4 351 mal geteilt
Das könnte dir auch gefallen