Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Kuchen & Gebäck

Apfel-Baiser-Kuchen: Blitzrezept nach Omas Art

von Esther Wolf Erstellt am 03.04.22 um 12:00
Apfel-Baiser-Kuchen: Blitzrezept nach Omas Art© Getty Images

Rezepte für Apfelkuchen gibt es wie Sand am Meer. Doch unseren raffinierten Apfel-Baiser-Kuchen habt ihr garantiert so noch nie probiert. Das Baiser sorgt für eine ganz besondere Note.

Wir lieben es ordentlich Abwechslung auf die Kuchentafel zu bringen. Daher testen wir immer wieder gerne neue Kuchen-Rezepte aus. Dabei dürfen es neben beliebten Klassikern auch gerne mal Trendgebäcke oder Neukreationen sein.

Die Hauptsache ist, dass das Ergebnis am Ende richtig lecker schmeckt. Wer Süßes liebt, wird garantiert ein Fan von unserem Apfel-Baiser-Kuchen. Bei Apfelkuchen denken wir sofort an Großmutters Küche, herrlich duftenden Kakao und frisch gebackenem Apfelkuchen aus dem Ofen.

Lest auch: Apfelkuchen ohne Mehl: Geniales Rezept – super saftig!

Der ganz besondere Clou ist bei diesem Kuchen das Baiser. Baiser wird international auch gerne als Meringue bezeichnet. Die süße Masse besteht aus zwei einfachen Zutaten: Eiweiß und Zucker. Im Backofen wird die Mischung dann zart und knusprig. Was auf den ersten Blick sehr aufwendig aussieht, kann man ganz leicht zu Hause selber herstellen.

Testet auch im Video: Himmlische Apfeltarte

Video von Alina Bertacca

Apfel-Baiser-Kuchen: Einfaches Rezept

Unser Apfel-Baiser-Kuchen ist so einfach wie genial. Den Mürbeteig stellt ihr im Handumdrehen her. Die Äpfel werden kurz angedünstet und bekommen so ein ganz besonderes Aroma. Wenn der Apfelkuchen fast fertig gebacken ist, bekommt er noch eine ganz besondere Haube aus fluffigem Baiser. Diese gibt dem Kuchen den ganz speziellen Kick.

Die Kombination aus knusprigem Mürbeteig, säuerlichen Äpfeln und süßem Baiser sorgt für eine kulinarische Offenbarung im Mund. Dieser Apfelkuchen sorgt für Begeisterung bei großen und kleinen Schleckermäulern. Testet unser geniales Rezept nach Omas Art.

Ihr braucht:
Für eine Ø 26er Springform

Für den Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • 120 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei

Für die Füllung

  • 1 kg Äpfel
  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Für die Baiser-Haube

  • 100 g Zucker
  • 3 Eiweiße

Und so einfach wird's gemacht:

1. Für den Mürbeteig Mehl, Butter, Salz, Zucker und Ei zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in etwas Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

2. Nun die gewaschenen Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Äpfel darin für einige Minuten dünsten. Mit Zucker und Vanillezucker bestreuen und noch einmal alles gut vermengen. Dann die Pfanne vom Herd nehmen.

3. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft vorheizen und eine 26 cm-Springform (hier direkt bei Amazon bestellen*) gut mit Butter einfetten.

4. Den Teig mit einer Teigrolle ausrollen, in die Form legen und an den Seiten einen Rand hochziehen.

Lest auch: Pannenhilfe beim Backen: Die 7 besten SOS-Tipps

5. Die vorbereiteten Äpfel in der Form verteilen.

6. Den Apfelkuchen im vorgeheizten Ofen für 30 Minuten backen.

7. Das Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Den Eischnee auf den Apfelkuchen verteilen. Dazu könnt ihr auch gut einen Spritzbeutel nutzen.

8. Den Kuchen noch weitere 15 Minuten im Backofen fertig backen.

Zu dem fertigen Kuchen passt sehr gut ein Klecks frische Schlagsahne. Genießt den Apfel-Baiser-Kuchen am besten noch lauwarm.

Auch super lecker: Mandarinen-Schmandkuchen: Einfachstes Rezept aller Zeiten

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen! Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

* Affiliate-Link

131 mal geteilt
Teste die neusten Trends!
experts-club
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram