Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Bruchschokolade selber machen: 3 weihnachtliche Ideen zum Naschen und Verschenken

Selbstgemachte Bruchschokolade für Weihnachten.
Bruchschokolade ist das perfekte Mitbringsel an Weihnachten. Credit: Adobe Stock

Verschenkt zu Weihnachten selbstgemachte Bruchschokolade mit vielen bunten Toppings. So einfach gelingt die Schokolade im Backofen.

Inhaltsverzeichnis

In der Weihnachtszeit gibt es Schokolade im Überfluss: von Schoko-Weihnachtsmännern bis zu süßen Plätzchen. Schoki geht einfach immer und eignet sich auch perfekt als kleine Aufmerksamkeit an den Festtagen.

Doch einfach eine gekaufte Tafel aus dem Supermarkt sieht wenig festlich aus. Viel schöner und persönlicher wird es, wenn ihr die Schokotafeln selber dekoriert. Das geht ganz einfach mit Bruchschokolade.

Du wünschst dir ein Leben mit weniger Stress und mehr Spaß? Dann folge uns jetzt auf Whatsapp! Auf unserem gofeminin Kanal liefern wir dir täglich geniale Tricks und erprobte Hacks, die deinen Alltag leichter und noch schöner machen.

>> Hier geht’s zum kostenlosen gofeminin Kanal!

Affiliate-Link

Bruchschokolade selber machen: So geht’s

1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die ausgewählten Schokoladentafeln darauf verteilen. Auf ein Blech passen etwa 8 Tafeln.

2. Das Blech bei 50 Grad Umluft für ca. 10 Minuten in den Ofen geben, um die Schokolade zu schmelzen. Habt dabei stets einen Blick auf die Schokolade, damit sie nicht verbrennt.

3. Anschließend könnt ihr die Schokolade mit einer Gabel oder Stäbchen verstreichen und einen schönen Verlauf in die Schokolade ziehen.

Geschmolzene Schokoladentafeln auf Backblech.
Credit: Adobe Stock

4. Die Schokolade im geschmolzenen Zustand mit allerlei Leckereien verzieren, damit diese auch nach dem Aushärten daran kleben bleiben.

5. Nun die Schoki gut auskühlen lassen und zum Schluss in grobe Stücke brechen. In Klarsichttütchen verpackt, sieht die Nascherei richtig hübsch aus.

Drei unwiderstehliche Geschmackskombinationen

Selbstgemachte Bruchschokolade ist nicht nur lecker und ein tolles Geschenk zur Weihnachtszeit, es macht auch richtig Spaß, die geschmolzene Schoki nach Lust und Laune zu dekorieren.

Tobt euch so richtig aus mit Schokolinsen, Erdnüssen, Kokosraspeln, Gummibärchen oder diesen niedlichen mini Lebkuchenmännchen, die es bei Amazon gibt*. Für alle, die nach etwas Inspiration suchen, haben wir uns drei genial leckere Geschmackskombinationen überlegt:

Winter Wonderland

Zutaten: Weiße Schokolade, getrocknete Cranberries, gehackte Pistazien, eine Prise Zimt

Zubereitung: Die weiße Schokolade als Basis nutzen, schmelzen und mit Cranberries und Pistazien bestreuen. Zum Schluss für eine weihnachtliche Note mit einer Prise Zimt bestäuben.

Süß trifft Salzig

Zutaten: Zartbitterschokolade, Vollmilchschokolade, Karamell-Bonbons, ein Schuss Sahne, Meersalzflocken, Minibrezeln

Zubereitung: Die Karamell-Bonbons mit einem Schuss Sahne über ein Wasserbad vorsichtig schmelzen. Dann über die flüssige Schokolade träufeln. Minibrezeln ganz lassen oder grob zerbrechen, darüber verteilen und alles mit paar Meersalzflocken bestreuen.

Probiert auch: Süße Blätterteig-Tannenbäume am Stiel aus nur 3 Zutaten

Dunkle Verführung

Zutaten: Zartbitterschokolade, getrocknete Orangenschalen, gehackte Mandeln, ein Hauch Chili

Zubereitung: Geschmolzene Zartbitterschokolade als Basis nehmen und mit Orangenschalen und Mandeln verzieren. Für Mutige: Eine kleine Prise Chili passt richtig gut zur dunklen Schokolade.

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link*