Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Gnocchi-Gulasch-Topf: Deftiger Herbst-Genuss – zum Verlieben gut

Gnocchi-Gulasch-Topf
Gnocchi-Gulasch-Topf Credit: Getty Images

Dieser deftige Gnocchi-Gulasch-Topf hat das Zeug zur neuen Leibspeise! Einfach in der Zubereitung und groß im Geschmack – so muss das sein. Hier gibt es das Rezept.

Wir sind ja immer restlos begeistert, wenn man für ein leckeres Gericht nicht mehr braucht, als ein Messer, ein Schneidebrett und einen einzigen Topf. Aber das ist tatsächlich nur einer der Gründe, weshalb es uns unser Gnocchi-Gulasch-Topf so unglaublich angetan hat…

Der Gulasch-Topf mit Gnocchi ist nämlich nicht nur super einfach gemacht, sondern steckt voller Geschmack und macht richtig gut satt. Genau das Richtige, um sich an einem kühlen Herbsttag aufzuwärmen also.

Und falls ihr außerdem noch andere Gulasch-Ideen sucht:

Koch-Tipps: Essen anbraten ohne Fettspritzer

Mit diesen einfachen Tricks bleibt der Herd beim Anbraten sauber

Einfaches Rezept für einen Gnocchi-Gulasch-Topf

Unser Gnocchi-Gulasch-Topf bietet wirklich alles, was das Herz begehrt! Hier treffen köstliche Aromen aus Paprika und Tomate auf herben Rotwein – während die Gnocchi nicht nur für Sättigung sorgen, sondern auch eine verführerische Sämigkeit in die Soße bringen. Einfach fantastisch!

Diese Zutaten braucht ihr für 4 Portionen:

  • 800 g Rindergulasch
  • 3 große Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butterschmalz
  • 3 EL Tomatenmark
  • 250 ml Rotwein, trocken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Paprikapulver, edelsüß
  • Salz, Pfeffer
  • 600 g Gnocchi, frisch aus dem Kühlregal
  • Petersilie, frisch & gehackt

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Zunächst das Fleisch gegebenenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen und beides fein hacken.

2. Nun das Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen. Fleisch hineingeben und rundherum anbraten lassen. Wenn es gar ist, kann auch die Zwiebel hinzugefügt werden. Sobald diese glasig ist, Zutaten an den Topfrand schieben und das Tomatenmark auf den Topfboden platzieren. Kurz anrösten lassen, dann alles mit Rotwein ablöschen.

Lesetipp: Warum wird das Gulasch nicht zart? Diese Tipps helfen weiter

3. Sobald der Dampf verflogen ist, können die Lorbeerblätter in den Topf gegeben werden. Hitze auf mittlere Flamme reduzieren. Das Ganze circa eine Stunde vor sich hin köcheln lassen, dabei aber immer wieder etwas Wasser nachgießen. Es sollte eine schöne, leicht flüssige Soße entstehen. Diese mit Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Gnocchi aus der Verpackung nehmen und in den Topf geben. Bei kleiner Hitze vor sich hin köcheln lassen und auch hier immer mal wieder ein bisschen Wasser dazugießen. Gnocchi geben bei diesem Prozess viel Stärke ab und dicken die Soße zusätzlich an – also keine Angst vor einem Extra-Schluck Wasser.

5. Das ganze 15 Minuten ziehen lassen – dann sind auch die Gnocchi gar. Soße nach Belieben nochmal nachwürzen, Lorbeerblätter entfernen und schon kann aufgetischt werden. Vor dem Servieren einfach noch Petersilie über das Gericht streuen. Lasst es euch schmecken.

Tipp: Ihr mögt es gern besonders würzig? Dann ersetzt einen Teil des Wassers, das ihr zwischendurch in den Topf gießt, doch einfach durch Rinderbrühe oder -fond! Mehr Geschmack geht kaum! Und wer es besonders cremig mag, kann zum Schluss noch 2 – 4 EL Schmand ins Gulasch rühren. Lecker!

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!