Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Einfache Rezepte

Saftige Hackbällchen in cremiger Paprika-Rahmsoße

von Olivia Winter ,
Saftige Hackbällchen in cremiger Paprika-Rahmsoße© GettyImages

Manchmal muss einfach etwas Deftiges auf den Teller – findet ihr nicht auch? Dann werdet ihr sicherlich restlos begeistert sein von unseren saftigen Hackbällchen in cremiger Paprika-Rahmsoße.

Hackbällchen gehen ja sowieso wirklich immer. Sie sind schnell und einfach gemacht und durch ihre überschaubare Größe im Handumdrehen angebraten. Auch pur ist das Ganze schon eine unverschämt leckere Angelegenheit – aber wenn dann auch noch eine schmackhafte Soße dazu kommt, dann ist es wirklich vollkommen um uns geschehen.

Dann müsst ihr euch eigentlich nur noch überlegen, was genau ihr als Beilage servieren wollt. Wenn ihr euch Low Carb ernährt, könnt ihr einfach einen simplen Beilagensalat zu den Hackbällchen servieren. Wenn es dann doch mal etwas Besonderes sein soll, könnt ihr mit einem Spiralschneider aus Zucchini sogenannte Zoodles herstellen.

Lest passend zum Thema auch: Pasta aus Konjak – japanische Low-Carb-Nudeln

Wenn Low Carb wiederum kein Thema ist bei euch, dann passen entweder Nudeln oder auch Reis zu unseren Hackbällchen in Paprika-Rahmsoße. Doch Vorsicht!

Seht im Video: Typische Fehler beim Reiskochen

Video von Justin Amaral

Hackbällchen in Paprika-Rahmsoße: Feurig & cremig zugleich

Ihr fragt euch, was diese Hackbällchen so besonders macht? Es ist eine kleine, aber feine Geheimzutat! Wir mischen nämlich ein wenig von Ajvar unter das Hackfleisch. Die feurige, aus der Balkan-Region stammende Gemüse-Soße mit Paprika macht die Bällchen nicht nur besonders saftig, sondern auch unglaublich aromatisch. Das müsst ihr einfach mal probiert haben!

Übrigens: Bei unserem Rezept landet Ajvar auch in der Soße – was den Geschmack einfach einmalig abrundet.

Ihr braucht:
Für etwa 4 Personen

Für die Hackbällchen:

  • 400 g Hackfleisch, gemischt
  • 4 EL Paniermehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Ajvar
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL neutrales Öl

Für die Soße:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Ajvar
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Schmand
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Chiliflocken, nach Belieben
  • Frische Kräuter, nach Belieben

Und so einfach wird’s gemacht:

1. Als Erstes werden die Hackbällchen vorbereitet. Dafür Hack, Paniermehl, Ei und Ajvar in einer Schüssel miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann aus der Masse gleich große Hackbällchen formen.

2. Das Öl in einer großen Pfanne (hier direkt bei Amazon bestellen*) erhitzen und die Hackbällchen rundherum anbraten, bis sie außen kross und innen durchgegart sind. Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und warmstellen.

Lest auch: Hackfleisch braten – 7 Fehler, die wir alle machen

3. Zwischenzeitlich können Zwiebeln und Knoblauch abgezogen und fein gehackt werden. Erst die Zwiebeln im verbliebenen Bratfett der Hackbällchen glasig dünsten, dann auch Knoblauch und Ajvar einrühren.

4. Zutaten mit Gemüsebrühe ablöschen und den Pfanneninhalt bei kleiner Flamme zehn Minuten köcheln lassen.

5. Nun auch den Schmand einrühren und erwärmen. Soße mit Salz, Pfeffer, edelsüßem Paprikapulver und nach Belieben Chiliflocken und frischen Kräutern abschmecken. Hackbällchen zurück in die Soße geben und gegebenenfalls nochmal erhitzen. Das war es auch schon!

Unser Tipp: Ihr könnt statt der klassischen Gemüsebrühe auch einen Fond verwenden. So schmeckt das Ganze gleich noch vollmundiger! Und wenn mal kein Schmand im Haus ist, könnt ihr die angegebene Menge auch durch Crème fraîche ersetzen.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen und Genießen. Ein Foto eures Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Facebook oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

* Affiliate-Link

172 mal geteilt
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook