Home / Living / Kochen & Backen / Halloween-Kekse: Rezepte für die Gruselbäckerei

© Getty Images
Living

Halloween-Kekse: Rezepte für die Gruselbäckerei

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 6. Oktober 2019
104 mal geteilt

Halloween-Kekse sind ein zuckersüßer Knusperspaß für die ganze Familie! Wir zeigen euch, wie einfach ihr selber Halloween-Plätzchen backen und dekorieren könnt.

Selbst gebacken schmecken Plätzchen immer noch am besten. Das gilt natürlich auch für süße Halloween-Kekse. Zum Glück sind die meisten Halloween-Cookies schnell gemacht. Wählt einfach euer Lieblingsrezept für Plätzchenteig – für die Gruselstimmung sorgen dann bunte Lebensmittelfarben, dunkle Zuckerschrift und passende Keksausstecher in Geister-, Fledermaus- oder Kürbisform (hier bei Amazon).

Zur Inspiration kommen hier ein paar schaurig-schöne Ideen für Halloween-Kekse. Wir wünschen viel Spaß beim Nachbacken und Wegknuspern!

1. Halloween-Kekse: Knusprige Hexenfinger

Hexenfinger gehören zu den Klassikern unter den Halloween-Keksen. Die erschreckend echt aussehenden Fingernägel bestehen aus Mandelkernen und rote Marmelade setzt hier und da blutige Akzente. Dazu könnt ihr eine süße Schokosauce als Dip reichen.

Tipp: Noch hexenhafter sehen eure Halloween-Kekse aus, wenn ihr vor dem Backen ein paar Tropfen grüne Lebensmittelfarbe (hier bei Amazon) in den Teig gebt.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für ca. 30 Hexenfinger

  • 1 Ei
  • 250 g weiche Butter
  • 125 g Puderzucker
  • 350 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Für die Deko

  • 100 g ganze Mandeln
  • Erdbeer-, Brombeer- oder Johannisbeermarmelade

So backt ihr die Hexenfinger:
Rührt alle Zutaten in der angegebenen Reihenfolge zusammen und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig. Wickelt den Teig in Frischhalterolle ein und legt ihn für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit erhitzt ihr die ungeschälten Mandeln 3-5 Minuten in einem Topf mit Wasser. Anschließend lassen sich die Mandeln ganz einfach schälen. Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Teilt den Teig in etwa 30 gleich große Kugeln (ca. 1 EL Teig pro Portion). Die Kugeln rollt ihr fingerlang aus und formt in der Mitte und oben je eine Wölbung für die Fingerknochen. Das muss nicht ganz gleichmäßig aussehen, schließlich sollen es die krummen Finger einer Hexe darstellen. Noch ein paar dünne Hautfalten einritzen (z. B. mit einem Zahnstocher) und fertig.

Die Fingerspitzen der Hexenfinger drückt ihr leicht an und bepinselt sie dünn mit Marmelade. Je eine geschälte Mandel als Fingernagel darauf kleben und für 20-25 Minuten in den Ofen schicken.

2. Halloween-Kekse: Bunte Monster-Cookies

Euren Kindern könnt ihr mit diesen kunterbunten Halloween-Keksen eine wahre Freude machen. Wer es weniger gruselig bzw. schokoladiger mag, wählt statt der essbaren Monsteraugen einfach Schokolinsen wie Smarties oder M&Ms.

Tipp: Wir haben uns für einen saftigen Erdnussbutter-Teig entschieden. Ihr könnt für die monströsen Halloween-Kekse aber auch jeden anderen Keksteig nehmen. Hauptsache, der Teig ist nicht zu dunkel. Sonst kommen die Lebensmittelfarben nicht so gut durch. Also alles, aber kein Schokoteig – Ausnahme: Ihr färbt die Halloween-Kekse schwarz!

Ihr braucht diese Zutaten:
Für ca. 15 Halloween-Kekse

  • 1 Ei
  • 80 g Rohrzucker
  • 80 g Zucker
  • 120 g Butter
  • 120 g Erdnussbutter
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Für die Deko

So backt ihr die Monster-Kekse:
Alle Zutaten in der angegebenen Reihenfolge zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig in drei gleich große Portionen teilen. Jeden Teil mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe einfärben. Aus dem Teig 15 kleine Kugeln rollen. Die Teigkugeln auf das Backpapier setzen und mit einer Gabel platt drücken. Genug Abstand zwischen den Halloween-Keksen einhalten (ca. 2 cm zu allen Seiten).

Die Zuckeraugen (oder Schokolinsen) nach Belieben auf die Kekse verteilen und leicht in den Teig drücken. Für 10 Minuten backen, bis die Halloween-Kekse goldbraun sind. Abkühlen lassen und genießen.

Ihr seid mehr die Schokofans? Probiert mal diese Video-Anleitung für Spinnen-Kekse aus!

Tipp für die Spinnen-Kekse: Den Spinnenkörper könnt ihr gut mit halbierten Rocher- oder Lindor-Kugeln gestalten. Für eine weiße Spinne dürfen es auch Kokos-Halloween-Kekse mit Raffaellos sein.

3. Halloween-Kekse: Verrückte Swirl-Cookies

Swirl-Cookies gehen eigentlich immer. In herbstlichem Gelb-Orange machen sich die beliebten Plätzchen aber auch super als Halloween-Kekse. Euer Halloween-Buffet wird damit auf jeden Fall deutlich bunter!

Ihr braucht diese Zutaten:
Für ca. 30 Halloween-Plätzchen

  • 230 g weiche Butter
  • 2 Eigelbe
  • 180 g Zucker
  • 320 g Mehl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Für die Deko

So geht die Zubereitung:
Alle Zutaten in der angegebenen Reihenfolge verrühren. Den Teig in drei Portionen teilen. Einen Teil ungefärbt lassen, die anderen Teigportionen orange bzw. gelb färben. Die drei Teigteile in Frischhaltefolie mischen und 30 Minuten kaltstellen.

Jede Teigportion zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und zu einem Rechteck (23 x 30cm) zurechtschneiden. Nun die drei Rechtecke übereinander stapeln: unten orange, darüber weiß (ungefärbt) und darüber gelb. Das Teigpaket von der Seite her aufrollen und in Frischhaltefolie wickeln. Für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Teigrolle mit einem Messer in ca. 30 gleich große Scheiben à 5-6 mm schneiden. Auf das Backblech legen und 10 Minuten backen. Herausnehmen, bevor die Swirl-Cookies braun werden.

Etwas Puderzucker mit 1 EL Wasser mischen, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Sobald die Halloween-Kekse abgekühlt sind, wendet ihr sie mit dem Rand im Zuckerguss. Direkt in eine flache Schale mit den bunten Zuckerstreuseln drücken und trocknen lassen.

Ein einfaches Rezept für Swirl-Cookies gibt's hier im Video:

4. Halloween-Kekse: Süße Mumien-Macarons

Halloween-Macarons sind zwar vielleicht etwas aufwändiger zu backen, dafür aber auch unheimlich süß. Wenn die Zeit nicht reicht, könnt ihr auch einfach normale Plätzchen backen und im Mumien-Look dekorieren.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 12 Halloween-Macarons
Für die Macarons

  • 50 g Mandeln (gemahlen und blanchiert)
  • 45 g Puderzucker
  • 1 frisches Eiweiß
  • 1-2 EL Wasser
  • 20 g Zucker

Für die Vanille-Füllung

  • 7 g Vanillepuddingpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100 ml Milch
  • 5 g Zucker
  • 15 g Puderzucker
  • 40 g Butter (weich)

Für die Mumien-Deko

So backt ihr die Halloween-Macarons:
Vanille-Füllung: Aus Puddingpulver, Zucker und Milch zunächst einen Vanillepudding anrühren. Dafür das Pulver mit ein paar Esslöffeln Milch wie eine Mehlschwitze anrühren. Dann klumpt es nicht so schnell, wenn ihr das verflüssigte Pulver in die heiße Milch gebt. Unter ständigem Rühren aufkochen. Topf vom Herd nehmen. Oberfläche des Puddings mit Frischhaltefolie abdecken und 45 Minuten abkühlen lassen.

Butter und Puderzucker zu einer cremigen Masse verrühren. Nach und nach etwas Pudding unterrühren. Anschließend für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Macarons: Puderzucker und gemahlene Mandeln fein zermahlen, etwa im Multizerkleinerer. Mandelzucker sieben und das Eiweiß steif schlagen. Wasser und Zucker aufkochen, bis der Zucker geschmolzen ist. Den Sirup auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und anschließend unter Rühren in den Eischnee einrühren. Nach und nach den gesüßten Eischnee unter die Mandelmischung heben.

Backen: Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Macarons-Teig in einen Spritzbeutel füllen und als 2 cm großen Kreis auf das Backpapier spritzen. 30 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Die Macarons in den Ofen schieben und 10-15 Minuten backen. Dabei das Blech ein Mal drehen. Macarons 20 Minuten auf einem Gitter abkühlen lassen.

Füllen: Die Pause könnt ihr gut nutzen, um die weiße Schokolade für die Mumien-Deko im heißen Wasserbad zu schmelzen. Sind die Macarons nicht mehr heiß, verteilt ihr die gekühlte Vanillecreme mit einem Spritzbeutel auf die Hälfte der Macarons. Jeweils einen Macaron als Deckel oben drauf setzen und leicht andrücken.

Dekorieren: Mit der weißen Schokolade in einem Löffel lange Fäden über die Macarons ziehen. Dies soll die Mumienbinden darstellen. Bevor die Glasur getrocknet ist, drückt ihr jeweils zwei Zuckeraugen in die Mitte eurer Macarons. Und dann sind die Halloween-Kekse endlich bereit, vernascht zu werden!

Mehr süße Halloween-Rezepte findet ihr hier:

Halloween-Cupcakes: 7 Rezepte zum Nachbacken

Gib Süßes! 4 gruselig gute Halloween Süßigkeiten zum Verschenken oder Selbernaschen

4 vegane Halloween-Rezepte, die auf keiner Party fehlen dürfen!

von Nicole Molitor 104 mal geteilt