Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Heidesand-Plätzchen: Einfaches Rezept für den Weihnachtsklassiker

© Adobe Stock

Plätzchen backen: Mit diesen Profi-Tipps geht garantiert nichts schief

Mit diesen Profi-Tipps gelingen die Plätzchen in der heimischen Backstube noch besser.

Heidesand ist ein einfacher Plätzchen-Klassiker, der mit nur wenigen Zutaten auskommt. Wir verraten euch das Rezept.

Heidesand ist vor allem in Norddeutschland ein beliebtes und traditionelles Weihnachtsgebäck. Ihren Namen verdanken die Plätzchen ihrer hellen Farbe und der Konsistenz, die stark an den Heidesand aus dem hohen Norden erinnern.

Das buttrige Mürbegebäck ist perfekt, um zum Kaffee oder heißen Kakao zu genießen. Normalerweise werden die Kekse in Zucker oder Hagelzucker gewälzt, wer für etwas Abwechslung sorgen möchte, kann die Plätzchen anschließend aber auch in gehackte Nüsse, zum Beispiel Pistazien, rollen!

Heidesand: Buttrige Plätzchen aus dem hohen Norden

Gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit sind uns einfache (und trotzdem leckere) Rezepte am liebsten. Heidesand kommt da gerade richtig. Super praktisch ist vor allem, dass für die Zubereitung keine Eier gebraucht werden. Die meisten Zutaten hat man also bestimmt längst Zuhause.

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Mehl
  • Zucker oder Hagelzucker (optional)

So geht’s:

1. Zunächst die Butter in einem Topf zerlassen. Anschließend auskühlen lassen und noch flüssig, mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.

2. Nun könnt ihr das Mehl nach und nach hinzugeben und unterrühren.

3. Den fertigen Teig zu einer Rolle formen und dann für zehn bis zwölf Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Gekühlt lässt sich der Teig besser schneiden.

4. Nach der Kühlzeit den Ofen auf etwa 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa 0,5-1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen.

Tipp: Ihr könnt die Rollen auch vor dem Backen mit Eigelb bestreichen, in Zucker oder Hagelzucker wälzen und danach erst in Scheiben schneiden und backen.

5. Den Heidesand etwa 15 Minuten backen. Da es sich um einen feinen Mürbeteig handelt, sollten die Kekse nicht zu dunkel werden. Daher könnt ihr die Backzeit oder die Ofentemperatur auch reduzieren, wenn ihr merkt, dass sie zu dunkel werden.

6. Zum Schluss könnt ihr die Kekse einzeln in Zucker wälzen. Die Plätzchen schmecken aber auch ohne Zuckermantel super lecker.

Probiert auch diese leckeren Weihnachtsplätzchen-Klassiker:

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!