Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Weihnachtsrezepte

Blitzrezept Vanillekipferl: So backst du die weltbesten Plätzchen

von Esther Wolf Erstellt am 04.12.21 um 12:00
Blitzrezept Vanillekipferl: So backst du die weltbesten Plätzchen© GettyImages

Vanillekipferl gehören zu den beliebtesten Weihnachtsplätzchen überhaupt. Sie dürfen auf keinem Keksteller fehlen. Wir verraten euch das leckerste Rezept.

Video von Aischa Butt

Für uns sind Vanillekipferl einfach der Inbegriff des Weihnachtsplätzchens: Süß, vanillig, buttrig, mürbe und mit einer leichten Nussnote. Die kleinen Halbmonde gehören zu den beliebtesten Weihnachtskeksen aller Zeiten. Und das völlig zu Recht. Vanillekipferl muss man einfach lieben!

Rezepte für den zuckersüßen Klassiker gibt es wie Sand am Meer. Wir wollen aber nicht nur irgendwelche Vanillekipferl backen: Wir wollen die weltbesten Kipferl! Dabei kommt es nämlich nicht nur auf die richtigen Zutaten an, sondern vor allem geht es auch um die richtige Technik bei der Zubereitung.

Deshalb verraten wir euch, wie ihr die wirklich allerbesten und leckersten Vanillekipferl überhaupt selber zu Hause nachbacken könnt.

Rezept für die weltbesten Vanillekipferl

Unsere weltbesten Vanillekipferl sind unglaublich mürbe und haben einen unvergleichlichen Schmelz, der langsam auf der Zunge zergeht. Bei der Zubereitung der Kipferl dürft ihr nicht zu ungeduldig sein. Die perfekten Vanillekipferl brauchen nach dem Backen noch ein paar Minuten auf dem Blech, um ganz leicht abzukühlen, sonst brechen sie auseinander. Sie dürfen aber auch nicht ganz auskühlen, da sonst die Vanille-Zuckerschicht nicht mehr an ihnen hält.

Ihr braucht:

Für die Kipferl

  • 50g gemahlene Mandeln
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 250g Mehl (Type 405)
  • 175g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Eigelb


Zum Wälzen

  • 50g Zucker
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 EL Vanillezucker

So klappt die Zubereitung:

1. In einer Schüssel gemahlene Mandeln, gemahlene Haselnüsse und Mehl vermischen.

2. Nun die Butter mit Zucker, Vanillezucker und dem Eigelb schaumig schlagen.

3. Die Mehl-Nuss-Mischung dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

4. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen (es geht auch über Nacht, falls ihr den Teig bereits am Vortag vorbereiten möchtet).

5. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

6. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

7. Den Teig in drei Portionen teilen und jeweils zu einer Rolle mit einem Durchmesser von 2 cm formen. Das geht am einfachsten auf einer Backmatte (hier shoppen bei Amazon*).

8. Die Teigrollen in 3 cm lange Stücke schneiden und zu Hörnchen formen. Mit etwas Abstand auf die Bleche legen.

9. Die Kipferl auf der mittleren Schiene des Backofens 8-10 Minuten backen. Die Kipferl sollen schön hell bleiben.

10. Zucker mit Puderzucker und Vanillezucker mischen. Die nur leicht abgekühlten Kipferl vorsichtig darin wälzen und danach ganz abkühlen lassen.

Unser Tipp: Die Kipferl in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren. Nicht mit anderen Plätzchensorten zusammen lagern.

Lest auch: Plätzchen aufbewahren: So bleibt das Gebäck lange frisch

Vanillezucker selber machen

Natürlich ist die Vanille die wichtigste Geschmackskomponente für unsere weltbesten Kipferl. Ihr solltet, wenn möglich, für die Kipferl am besten auf selbstgemachten Vanillezucker setzen oder Vanillezucker kaufen, der aus einer echten Vanilleschote hergestellt wurde, da bei industriellem Vanillezucker meist künstlich hergestelltes Vanillin verwendet wird.

Testet auch: Schnelle Plätzchen-Rezepte: Die gelingen immer!

Um euren eigenen Vanillezucker herzustellen, legt ihr ganz einfach eine Vanilleschote zusammen mit 200-300g Puderzucker in ein Glas und verschließt es fest. Der Vanillezucker sollte mindestens eine Woche lang durchziehen.

Auch auf gofeminin: Echte Klassiker: Das sind die beliebtesten Kuchen-Rezepte
Die beliebtesten Kuchen-Rezepte © Getty Images
Die beliebtesten Kuchen-Rezepte
NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachbacken. Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Facebook oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

* Affiliate-Link

212 mal geteilt