Home / Living / Kochen & Backen

Living

Weltbester Nudelsalat: Schnelles Rezept mit Rucola und Parmesan

von Jessica Stolz Erstellt am 28. Juli 2020
647 mal geteilt
Weltbester Nudelsalat: Schnelles Rezept mit Rucola und Parmesan© Getty Images

Ihr sucht nach einem schnellen Rezept fürs Mittag- oder Abendessen? Dann ist dieser köstliche Nudelsalat nach mediterraner Art mit Rucola, Tomaten und Parmesan genau das Richtige für euch!

Seid ihr auch manchmal überfordert und wisst nicht so recht, was ihr kochen sollt? Uns geht es genauso! Deshalb haben wir hier ein super einfaches Rezept für einen mediterranen Nudelsalat, der einfach himmlisch schmeckt und noch dazu ratzfatz zubereitet ist. Für das Rezept braucht ihr nicht länger als 20 Minuten.

Das Beste: Ihr könnt den Nudelsalat sowohl als Beilage essen, als auch als Hauptmahlzeit. Ihr könnt dann je nachdem die Zutaten einfach etwas reduzieren oder mehr davon verwenden. Der Nudelsalat hält sich auch im Kühlschrank ein paar Tage lang frisch, daher eignet er sich auch super, um ihn mit auf die Arbeit zu nehmen.

Mediterraner Nudelsalat: Einfaches Rezept

Wenn ihr Fan der italienischen Küche seid, dann werdet ihr dieses Rezept lieben. Dank der Nudeln ist der Salat sättigend und wegen des frischen Rucolas und der Tomaten ist der Salat super leicht und erfrischend. Die Pinienkerne und der Parmesan-Käse verleihen dem Nudelsalat den köstlichen, italienischen Flair. Das Dressing aus Pesto, Öl und einer Honig-Senf Kombi rundet das Ganze ab. Wir lieben es!

Das braucht ihr:

  • 250 g Penne
  • 200 g frische Cherrytomaten
  • 100g getr. Tomaten
  • 50 g Pinienkerne
  • 1 Handvoll frischen Rucola
  • etwas gehobelter Parmesan
  • optional: 150 g Parmaschinken
  • etwas Salz und Pfeffer

Für das Dressing

  • 5 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamico
  • 1 EL Pesto
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig

So geht's:

Nudeln in einem Topf mit Salzwasser kochen und anschließend kalt abschrecken. Dann in eine große Salatschüssel geben. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl auf niedriger Hitze goldbraun rösten. Die Pfanne zwischendurch schwenken, damit nichts anbrennt. In der Zwischenzeit den Rucola gründlich waschen und mit etwas Küchenpapier wieder abtrocknen. Viel besser und bequemer klappt das mit einer Salatschleuder (hier bei Amazon).*

Lesetipp: 6 schnelle Salate zum Grillen

Pfanne mit den Pinienkernen vom Herd nehmen und sie kurz abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die frischen Cherrytomaten sowie die getrockneten Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden und sie zu den Nudeln hinzugeben. Wenn ihr mögt, könnt ihr noch etwas Parmaschinken schneiden und ihn ebenfalls in den Salat geben. Verwendet hier am besten einen qualitativ hochwertigen Schinken vom Metzger oder Bauern. Vegetarier lassen diesen Schritt einfach aus.

Jetzt den Parmesan, die Pinienkerne und den Rucola in die Salatschüssel geben und schon mal salzen und pfeffern.

Für das Dressing gebt ihr Olivenöl, Balsamico, Pesto, Senf und den Honig in ein Glas und vermischt die Zutaten. Das Dressing kurz vor dem Servieren über den Salat geben. Buon Appetito! Übrigens: In einer mediterranen Salatschüssel (hier bei Amazon)* kommt der italienische Flair noch mehr rüber, daher macht sich der Nudelsalat darin besonders gut.

Tipp: Ihr könnt zusätzlich zum Dressing auch noch etwas Sud der getrockneten Tomaten in den mediterranen Nudelsalat geben. Dadurch bekommt der Salat nochmal ein köstliches Aroma.

Ihr steht nicht so auf Penne? Für den Salat könnt ihr natürlich auch jede andere Nudelsorte verwenden. Gut zum Ruccola und den Tomaten passen zum Beispiel auch Spaghetti. Wenn ihr euch bei der Menge unsicher seid, könnt ihr diesen praktischen Spaghetti-Portionierer verwenden (hier bei Amazon).*

Welche Beilage zum Salat?

Unser italienischer Nudelsalat ist eigentlich schon ziemlich sättigend. Eine Beilage braucht ihr also nicht unbedingt. Wenn ihr trotzdem gerne etwas zum Salat dazu esst, könnt ihr dazu zum Beispiel frisches Baguette vom Bäcker oder selbstgemachtes Pita Brot servieren.

Hier weiterlesen: Pita Brot selber backen: Rezept mit Geling-Garantie

Dazu passen dann perfekt ein paar leckere mediterrane Aufstriche wie zu Beispiel eine Paprikacreme oder auch Tsatsiki. Baguette ist euch zu langweilig und Pita Brot zu aufwendig? Alternativ könnt ihr zum Beispiel auch ein super leckeres Knoblauch-Käse-Zupfbrot servieren. Ist ruckzuck gemacht und schmeckt himmlisch gut! Wie ihr das zubereitet, erfahrt ihr im Video.

Video von Aischa Butt

Lest auch: Italienisch kochen: Schnelle Rezepte für mehr Dolce Vita auf dem Teller

Wenn ihr nicht so der Brotfan seid, könnt ihr zu dem Salat natürlich auch andere Beilagen kombinieren. Esst ihr gern Fleisch, achtet darauf, dass dieses zum mediterranen Stil des Salats passt. Wiener Würstchen sind in diesem Fall wahrscheinlich nicht die ideale Wahl. Gut wiederum passen zum Beispiel (vegetarische) Hackbällchen mediterraner Art.

*Affiliate Link

647 mal geteilt