Home / Lifestyle / Kochen & Backen

Käsefondue: Himmlisch leckeres Rezept zum Selbermachen

von Jessica Stolz Erstellt am 04.11.21 um 12:00

Winterzeit ist Fonduezeit! Und diese wollen wir nun offiziell einläuten. Wir verraten euch ein unglaublich leckeres Rezept für schweizerisches Käsefondue.

Vom Winter kann man ja halten, was man will. Mindestens eine gute Sache hat die kalte Jahreszeit aber auf alle Fälle: Wir können es uns endlich wieder zu Hause mit leckerem Wohlfühlessen gemütlich machen. Ein Gericht, das uns gedanklich sofort in eine urige Berghütte mit Kamin und einem malerischen Winterausblick katapultiert, ist Käsefondue.

Es gibt doch nichts Besseres, als in geselliger Runde zusammenzusitzen und mit frischem Brot in würzigen Käse zu dippen. Käsefondue ist ein echter Seelenwärmer und macht uns einfach glücklich. Besonders beliebt ist dieses Gericht zu Weihnachten oder an Silvester, doch auch außerhalb der Feiertage könnt ihr es selbstverständlich servieren und euren Abend damit zu einem Highlight machen.

Auch lesen: Last-Minute-Rezepte für Silvester: 7 geniale Food-Hacks

Käsefondue ist in der Zubereitung übrigens alles andere als kompliziert. Ganz im Gegenteil, ihr müsst nur wenig vorbereiten und könnt das Fondue im Nu servieren.

Käsefondue: Unverschämt leckeres Rezept

Für unser Käsefondue verwenden wir drei verschiedene Käsesorten. Das Zusammenspiel aus diesen drei Sorten sorgt für das perfekte Aroma. Verfeinert wird der Käse mit Weißwein, Kirschwasser und etwas Knoblauch. Wie bei fast jedem Rezept gilt aber auch hier: Traut euch, ein wenig zu experimentieren und bereitet euer Fondue so zu, dass es euch schmeckt. Ihr könnt zum Beispiel die Käsesorten im Rezept austauschen oder andere Gewürze verwenden.

Käsefondue ohne Alkohol: Wenn Kinder mitessen oder ihr das Rezept aus anderen Gründen alkoholfrei zubereiten möchtet, könnt ihr sowohl den Weißwein als auch das Kirschwasser einfach weglassen. Verwendet stattdessen einfach dieselbe Menge Milch. So bleibt die Konsistenz erhalten, der Alkohol aber bleibt weg.

Diese Zutaten benötigt ihr:
Für 4 Personen

  • 300 g Gruyère
  • 300 g Emmentaler
  • 300 g Bergkäse (z.B. Appenzeller)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 ml Weißwein (trocken)
  • 1 TL Speisestärke
  • 20 ml Kirschwasser

Und so gelingt die Zubereitung:

1.
Käse klein schneiden. Fonduetopf (hier bei Amazon)* bereitstellen. Knoblauchzehe schälen und den Topf von innen damit einreiben. Wer mag, kann die Knoblauchzehe anschließend im Topf lassen, ihr könnt sie aber auch herausnehmen.

2. Weißwein in den Topf füllen und aufkochen lassen. Auf mittlerer Stufe nach und nach den Käse unter ständigem Rühren in den Topf geben. So lange rühren, bis sich der Käse vollständig aufgelöst hat.

3. Speisestärke in etwas Wasser auflösen und dann kurz vor Schluss zusammen mit dem Kirschwasser in den Topf geben. Den Käse nun mit Pfeffer abschmecken. Salz benötigt ihr nicht, da der Käse in der Regel schon würzig genug ist. Den Fonduetopf in die Mitte des Tisches stellen und Belieben Beilagen zum Dippen dazu servieren.

Typischerweise isst man Käsefondue mit Baguette, Brotstückchen oder Toast. Ihr könnt aber auch andere Lebensmittel zum Tunken verwenden.

Dip-Ideen:

  • warme kleine Kartoffeln mit Schale
  • saure Gurken
  • gegarter Brokkoli, Paprika oder Zucchini
  • Silberzwiebeln

Beilage zum Käsefondue

Käsefondue schmeckt einfach unglaublich gut – ist aber auch recht mächtig! Wenn ihr noch ein paar Beilagen zum Fondue servieren wollt, empfehlen wir euch, zu leichter Kost zu greifen. Ein schlichter, grüner Salat mit einer klassische Vinaigrette ist zum Beispiel immer eine gute Idee.

Lesetipp: Salatdressing: 10 geniale Rezepte von kalorienarm bis exotisch

Auch Feldsalat oder Chicorée sind ein guter Begleiter für das Käsefondue. Je nach Käsesorte könnt ihr auch zu süßen Beilagen greifen wie zum Beispiel Weintrauben oder Birnen. Auch gut zum cremigen Käse passen je nach Sorte Preiselbeermarmelade oder ein Chutney.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Genießen. Ein Foto eures Fondues könnt ihr uns gerne bei Facebook oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

* Affiliate-Link