Home / Living / Kochen & Backen / Kürbiskuchen-Rezepte: Von Pumpkin-Pie bis Zimtschnecke

© Getty Images
Living

Kürbiskuchen-Rezepte: Von Pumpkin-Pie bis Zimtschnecke

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 21. Oktober 2019
78 mal geteilt

Ohne Pumpkin-Pie wäre der Herbst einfach nicht dasselbe. Und mit unseren fünf leckeren Kürbiskuchen-Rezepten versüßt ihr euch selbst triste Regentage.

Klar, auch eine heiße Kürbissuppe wärmt angenehm von innen. Manchmal muss es aber etwas Süßes gegen den Herbst-Blues sein. Und was würde da besser passen als ein saftiger Pumpkin-Pie? Deshalb werfen wir direkt mal den Ofen an und zeigen euch die besten Kürbiskuchen-Rezepte von ihrer süßesten Seite.

Kürbispüree-Rezept: So einfach geht's!

Egal, ob Pumpkin-Pie oder Kürbis-Muffins – für die meisten Kürbiskuchen-Rezepte braucht ihr weiches Kürbispüree. Vielleicht habt ihr Glück und findet im Supermarkt Kürbispüree in der Dose. Oder ihr bestellt es online, beispielsweise hier bei Amazon.

Alternativ könnt ihr euer Kürbispüree einfach selber machen. Entweder backt ihr den Kürbis dafür im Ofen (40 Minuten) oder ihr kocht ihn im Topf weich. Weil es schneller geht, das Kürbisfleisch zu kochen, haben wir uns für dieses Kürbispüree-Rezept entschieden.

Anleitung für Kürbispürree
1. Kürbis schälen (beim Hokkaido-Kürbis könnt ihr die Schale mitessen und auch mitkochen)
2. Fruchtfleisch grob zerkleinern
3. Kürbisstücke in einen Topf geben und mit Wasser bedecken
4. Wasser zum Kochen bringen, Kürbis 20 Minuten darin weich kochen
5. Kürbisfleisch herausnehmen und im Mixer pürieren (evtl. etwas Wasser dazugeben)
6. Bei Hokkaido-Kürbissen das Kürbisspüree sieben, um feste Schalenstücke zu entfernen
7. Fertiges Kürbispüree bis zum Einsatz kalt stellen

Tipp: Ihr könnt eure Kürbiskuchen-Rezepte quasi mit jedem Speisekürbis backen. Besonders geeignet sind neben dem klassischen Hokkaido-Kürbis auch Butternut-Kürbisse und Muskatkürbisse.

Süße Kürbis-Rezepte: Diese Zutaten passen dazu

Dass Kürbiskuchen so nach Herbst schmecken, verdanken sie den vielen tollen saisonalen Aromen. Neben dem leicht nussigen Kürbispüree landen nämlich auch die folgenden Zutaten häufig in den süßen Kürbis-Rezepten.

  • Zimt
  • Kardamom
  • Nelken
  • Muskat
  • Piment
  • Ingwer
  • Anis
  • Nüsse
  • Honig

Bei diesem Gewürzzauber ist es klar, dass niemand einem frisch gebackenen Pumpkin-Pie oder anderen süßen Kürbiskuchen-Rezepten widerstehen kann. Schon der herrliche Duft in der Küche macht glücklich.

Pumpkin-Pie-Gewürz mit den wichtigsten Aromen für eure Kürbiskuchen-Rezepte könnt ihr entweder fertig kaufen (hier bei Amazon), oder selber herstellen. Dafür mischt ihr 2 Teile geriebene Muskatnuss mit je einem Teil Zimt-, Ingwer-, Nelken- und Pimentpulver.

Im Video: Rezept für einen deftigen Kürbis-Kranz mit Blätterteig

1. Kürbiskuchen-Rezept: Pumpkin-Pie

Der Pumpkin-Pie nach amerikanischem Vorbild ist der Klassiker unter den Kürbiskuchen-Rezepten. In Amerika darf der Kürbis-Pie mit dem knusprigen Mürbeteigboden und dem saftigen Kürbispüree on top bei keinem Thanksgiving fehlen. Und jeder, der schon mal einen Pumpkin-Pie gebacken und probiert hat, versteht warum.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für den Boden

  • 125 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 70 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1–2 EL kaltes Wasser

Für den Belag

  • 450 g Kürbispüree (z. B. Hokkaido)
  • 3 Eigelb
  • 1 Ei
  • 3 TL brauner Rohrzucker
  • 400 g gezuckerte Kondensmilch
  • 2–3 TL Pumpkin-Pie-Gewürz

Außerdem

So geht die Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig zu einem krümeligen Mürbeteig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit das Kürbispüree mit den Eiern, dem Zucker, der Kondensmilch und den Gewürzen verrühren.

Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Die Pie-Form einfetten und leicht bemehlen. Nun den Mürbeteig auf einer ebenfalls bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (etwa 0,5 cm dick) und den Boden der Pie-Form damit auslegen. Rundum einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Die Kürbiscreme auf dem Teig verteilen. Pumpkin-Pie 15 Minuten bei 220 Grad Umluft backen. Anschließend die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und den Kürbiskuchen weitere 30 Minuten backen. Pumpkin-Pie abkühlen lassen und mit einem Klecks Schlagsahne und etwas Zimt servieren.

2. Kürbiskuchen-Rezept: Kürbis-Brownies

Kürbis und Schokolade vertragen sich super. Pimpt also mal eure Brownies mit frischem Kürbispüree – aber Vorsicht, nach diesem Kürbiskuchen-Rezept werdet ihr vielleicht nie wieder normale Schoko-Brownies essen wollen.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für ca. 16 Kürbis-Brownies

  • 120 g Butter
  • 170 g Zartbitterschokolade
  • 250 g brauner Rohrzucker
  • 4 Eier
  • 260 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Kürbispüree
  • 60 g Sonnenblumenöl
  • 2–3 TL Pumpkin-Pie-Gewürz
  • optional: Kakaopulver zum Servieren

Außerdem

So geht die Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Brownie-Form mit Backpapier auslegen. Im Wasserbad die Schokolade mit der Butter schmelzen.

Währenddessen den Zucker mit den Eiern vermixen. Nach und nach das Mehl hineinsieben. Backpulver und Salz dazugeben und alles verrühren. Den Teig in zwei Portionen teilen. Einen Teil mit der flüssigen Schokoladenbutter und den anderen Teil mit dem Kürbispürree, dem Öl und den Gewürzen vermischen.

Abwechselnd den orangen und braunen Brownie-Teig in die Backform füllen. Kürbis-Brownies 40 Minuten backen (Stäbchenprobe!) und abkühlen lassen. Nach Geschmack mit etwas Kakao bestreuen und servieren.

3. Kürbiskuchen-Rezept: Kürbis-Muffins

Wenn ihr ein gesundes Kürbiskuchen-Rezept mit weniger Zucker sucht, solltet ihr diese glutenfreien Kürbis-Muffins ausprobieren. Durch die kernigen Haferflocken bekommen die Frühstückmuffins außerdem mehr Biss.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 10 Kürbis-Muffins

  • 150 g Kürbispüree (selbstgemacht oder aus der Dose)
  • 1 Ei
  • 120 g Milch
  • 60 g brauner Zucker
  • 75 g Ahornsirup (oder Honig)
  • 56 g Sonnenblumenöl
  • 225 g kernige Haferflocken
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Pumpkin-Pie-Gewürz

Außerdem

So geht die Zubereitung:
Backofen auf 175 Grad vorheizen und eine Muffinform mit 10 Papierförmchen füllen. Ei, Kürbispüree, Milch, Zucker, Ahornsirup, Öl, Vanilleextrakt und Pumpkin-Pie-Gewürz in eine Schüssel geben und gut verrühren. Haferflocken und Backpulver untermischen.

Den Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen – am besten bis knapp unter die Oberkante, da die Kürbis-Muffins kaum aufgehen. 20–25 Minuten backen.

4. Kürbiskuchen-Rezept: Kürbis-Karamell-Happen

Gerade kein Mehl zuhause? Dann müsst ihr trotzdem nicht auf Kürbiskuchen verzichten. Für dieses süße Kürbis-Rezept braucht ihr quasi nur Sahne, Zucker und Kürbispüree.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 24 kleine Stücke

  • 75 g Sonnenblumenkerne
  • 350 g Schlagsahne
  • 150 g Kürbispüree
  • 1–2 TL Pumpkin-Pie-Gewürz
  • 400 g Zucker
  • 160 g Ahornsirup
  • 60 g Wasser
  • 4 TL Butter
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Fleur de Sel (Meersalz)

Außerdem

So geht die Zubereitung:
Backform mit Backpapier auslegen. Sonnenblumenkerne in einer Pfanne rösten und auf dem Boden der Form ausbreiten.

Nun Sahne, Kürbispüree und die Gewürze in der Pfanne erhitzen, aber nicht kochen lassen. Beiseite stellen. Zucker, Sirup und Wasser in einem Topf erhitzen, bis der Zucker karamellisiert. Die Temperatur auf dem Zuckerthermometer sollte nicht höher als 244 Grad sein.

Hitze reduzieren. Sobald die Karamell-Temperatur auf 240 Grad gesunken ist, vorsichtig die Kürbiscreme untermischen. Dabei ständig umrühren. Butter und Zitronensaft einrühren, bis die Butter geschmolzen ist. Das Kürbis-Karamell über die gerösteten Sonnenblumenkerne in die Form gießen.

30 Minuten abkühlen lassen, dann das Meersalz über das Kürbis-Karamell streuen. 2 Stunden warten, bis das Karamell vollständig erkaltet ist. Mit einem scharfen Messer in kleine Stücke schneiden und genießen.

5. Kürbiskuchen-Rezept: Kürbis-Zimtschnecken

Wie werden Zimtschnecken saftiger? Ganz einfach, indem ihr etwas Kürbispüree in den Hefeteig gebt. Nebenbei färbt ihr die süßen Zimtrollen damit auf natürliche Weise gelb – und was passt besser in den goldenen Herbst?

Ihr braucht diese Zutaten:
Für den Hefeteig:
Für ca. 16 Kürbis-Zimtschnecken

  • 150 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 65 g Butter
  • 30 g frische Hefe
  • 550 g Mehl
  • 2 Eier
  • 150 g Kürbispüree

Für die Füllung

  • 50 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 3 TL Zimt

Für das Topping

  • 1 Ei
  • 120 g Puderzucker
  • ca. 2 EL Wasser

So geht die Zubereitung:
Milch, Butter, Zucker, Kardamom und Salz in einem Topf erhitzen, bis der Zucker und die Butter geschmolzen sind. Topf vom Herd nehmen und Mischung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die frische Hefe in die Zuckermilch bröseln und mit dem Schneebesen verrühren, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat.

Mehl in eine große Schüssel sieben und eine Kuhle in der Mitte bilden. Die Hefe-Butter-Milch hineingießen und mit dem Mehl verkneten. Die Eier und das Kürbispüree dazugeben und alles gut zu einem geschmeidigen Hefeteig vermischen. Schüssel mit einem Tuch abdecken und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Für die Füllung die Butter schmelzen und in einer Schale Zucker und Zimt vermischen. Den aufgegangenen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 30 x 40 cm) ausrollen. Mit der zerlassenen Butter bestreichen und die Zucker-Zimt-Mischung darüber verteilen.

Den Hefeteig von der langen Seite her aufrollen und in ungefähr 16 dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben nebeneinander auf das Backblech legen. Ei aufschlagen und die Kürbis-Zimtschnecken damit bepinseln. Blech für 20–25 Minuten in den Ofen schieben.

Kürbis-Zimtrollen abkühlen lassen. Währenddessen Puderzucker und etwas Wasser zu einer dickflüssigen Glasur verrühren. Den Zuckerguss über die Kürbis-Zimtrollen träufeln. Trocknen lassen und servieren. Guten Appetit!

Mehr leckere Kürbis-Rezepte gibt's hier:

Kürbis-Nudeln: Gesund, low carb und perfekt für den Herbst!

DIE wollen wir sofort wegsnacken: Saftige Kürbis Cake Pops zum Nachbacken

Außergewöhnlich gut: 7 neue & schnelle Kürbis-Rezepte für eure Herbst-Küche

Dekorativ und lecker: Kürbis-Gratin zu Halloween

von Nicole Molitor 78 mal geteilt