Home / Living / Kochen & Backen

Living

Backen mit Müsli: Rezepte für Müslikuchen & Haferflocken-Muffins

von Nicole Molitor Erstellt am 22. Juni 2020
Backen mit Müsli: Rezepte für Müslikuchen & Haferflocken-Muffins© unsplash.com/Kim Daniels

Haferflocken und Müsli sorgen für gesunden Crunch beim Backen. Hier kommen die besten Rezepte für Müslikuchen, Haferflocken-Muffins und Porridge-Waffeln!

Irgendwie versuchen wir doch alle, gesünder zu backen. So ganz will uns das allerdings nicht immer gelingen. Doch ein guter Schritt in die richtige Richtung sind Zerealien, die einen Teil vom ungesunden Weizenmehl beim Backen ersetzen können.

Kein Wunder, dass sich das Backen mit Müsli und Haferflocken zu einem Trend entwickelt hat. Denn Hafermischungen wie Oat Meal, Overnight Oats oder Porridge gehören zu den Vollkornprodukten und stecken voller Ballaststoffe, Mineralstoffe und sogar Vitamine. Außerdem geben kernige Haferflocken oder selbstgemachtes Granola dem Gebäck direkt mehr Crunch.

Wir wollen euch fünf leckere Rezepte für Müslikuchen, Haferflocken-Muffins & Co. vorstellen, die perfekt zum Frühstück oder Brunch passen. Wirklich gesund sind die Ideen zum Backen mit Müsli leider nicht alle, denn sie enthalten teilweise immer noch Zucker, Mehl und Butter. Aber sie sind gesünder als viele andere Backwaren und werden euren kulinarischen Horizont erweitern – versprochen!

Im Video: Rezept für crunchige Haferkekse

Video von Aischa Butt

Lesestoff: Mit Haferflocken abnehmen: So geht's!

Müsli-Rezepte: Ganz einfach mit Fertigmischungen

Wenn ihr mit Müsli backen wollt, sind fertig gekaufte Mischungen eine große Erleichterung. Hier solltet ihr darauf achten, dass möglichst kein zusätzlicher Zucker und Palmöl beigefügt wurden und das Müsli frei von Konservierungsstoffen ist. Was das angeht, sind wir ein Fan von mymuesli.

Die deutschen Bio-Müsli-Pioniere von mymuesli haben uns für diesen Artikel freundlicherweise ein paar Rezepte zum Backen mit Müsli zur Verfügung gestellt, die auch optisch richtig was hermachen. Natürlich könnt ihr die Back-Ideen auch mit anderem oder selbstgemachtem Müsli testen.

1. Backen mit Müsli: Rezept für Müslibrot (ohne Hefe)

Ihr braucht diese Zutaten:
Für eine Kastenform

  • 150 g Cranberry-Pistazie-Granola (oder anderes Granola)
  • 320 ml Hafermilch
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Msp. Salz
  • 40 g brauner Zucker

So geht die Zubereitung:
Das Müsli mit der Milch und dem Ei in eine Schüssel geben, vermengen und circa eine Stunde quellen lassen. Mehl, Salz, Backpulver und Zucker mischen. Die Müslimischung nun unter die Mehlmischung rühren bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

Die Masse anschließend in eine gefettete Kastenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 50–60 Minuten backen.

Tipp: Trotz Früchtemüsli schmeckt das Müslibrot nicht extra süß und lässt sich ebenfalls herzhaft mit Käse oder Schinken belegen.

Auch lesen: Einfaches Brot backen: 5 schnelle Rezepte für Faule

2. Backen mit Müsli: Rezept für Müsli-Cheesecake

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 8 Portionen

  • 600 g Frischkäse
  • 250 g Strawberry Cheesecake Müsli (oder anderes Müsli)
  • 100 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 250 ml Schlagsahne
  • 3 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 40 g Speisestärke
  • 400 g Erdbeeren
  • 30 g Puderzucker
  • 1 EL Wasser

So geht die Zubereitung:
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Das Strawberry Cheesecake Müsli im Mixer zerkleinern.

Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und mit dem zerkleinerten Müsli vermischen. Die Masse anschließend in die Springform geben und fest andrücken. Den Kuchenboden nun für circa 45 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Frischkäse, 150 g Puderzucker und das Vanilleschoten-Mark in eine Schüssel geben und verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Anschließend Sahne, Eier und Speisestärke unterheben.

Die Frischkäsecreme auf den Boden in der Springform geben, glatt streichen und den Kuchen bei 170 Grad für circa 80 Minuten fertig backen. Achtung, damit der Kuchen nicht verbrennt, sollte er mit Backpapier oder Alufolie abgedeckt werden, sobald er eine braune Oberfläche bekommt. Den Kuchen nach dem Backen gut auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Erdbeer-Topping vorbereiten. Dafür die frischen Erdbeeren waschen und putzen und circa 8 Erdbeeren für die Deko beiseitelegen. Die restlichen Erdbeeren halbieren und zusammen mit 30 g Puderzucker und einem Esslöffel Wasser im Mixer pürieren.

Das Erdbeerpüree durch ein Sieb drücken, damit keine Kerne in der Soße bleiben. Das Püree über den Käsekuchen geben und mit den restlichen Erdbeeren dekorieren.

Tipp: Statt frischer Erdbeeren könnt ihr auch tiefgekühlte Beeren verwenden. Dafür einfach die gefrorenen Erdbeeren zusammen mit 30 g Puderzucker in einem Topf erwärmen, bis ein Kompott entsteht. Dieses gut abkühlen lassen und anschließend in den Mixer geben und zu einer feinen Soße pürieren.

Im Video: Rezept für No-Bake-Cheesecake im Glas

Video von Aischa Butt

Lesestoff: Schneller Käsekuchen: 3 Cheesecake-Rezepte für Faule

3. Backen mit Müsli: Rezept für Porridge-Waffeln

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 2 Portionen

  • 80 g gemahlene Haferflocken
  • 1 EL Leinsaat geschrotet
  • 1 ½ EL Zucker oder Xylit
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 30 g Heidelbeeren
  • 10 g Schokoladendrops oder Schokolade
  • Kokosöl zum Einfetten des Waffeleisens

Auch lesen: Porridge-Power: 4 kreative Rezepte für ein Haferflocken-Frühstück

So easy geht die Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen – wenn ihr statt eines Waffeleisens Waffeln in einer Silikonform (hier bei Amazon)* backen möchtet. Sämtliche Zutaten bis auf die Heidelbeeren und Schokoladendrops miteinander vermengen.

Waffeleisen einfetten und 3 Waffeln herausbacken. Alternativ Waffeln in einer Silikonform für ca. 10 Minuten bei 180 Grad Umluft im Backofen zubereiten. Währenddessen Schokoladendrops im Wasserbad schmelzen.

Waffeln mit Heidelbeeren und der flüssigen Schokolade dekorieren.

Lesetipp: Herzhafte Waffeln: Die besten Rezepte zum Brunch

4. Backen mit Müsli: Rezept für Haferflocken-Muffins

Ihr braucht diese Zutaten:
Für ca. 12 Haferflocken-Muffins

  • 2 Eier
  • 75 g Pflanzenöl
  • 110 g Zucker
  • Abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
  • 120 ml Buttermilch
  • 100 ml Milch
  • 130 g Haferflocken (zart)
  • 180 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • Ca. 70 g frische Heidelbeeren

Außerdem

So gelingt die Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eier schaumig schlagen und mit Öl, Zucker, Zitronenschale, Buttermilch und Milch vermengen.

Haferflocken, Mehl und Backpulver miteinander vermischen und kurz unter die Eimasse rühren. Heidelbeeren unterheben, in Silikonförmchen füllen und ca. 20–25 Minuten backen.

Tipp: Wenn die Heidelbeeren vorher kurz in Mehl gewendet werden, geben sie weniger Farbe an den Teig ab.

Lesestoff: Klein & lecker: 4 köstliche Muffin-Rezepte, die super schnell gemacht sind!

5. Backen mit Müsli: Rezept für Granola-Cups

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 5 Granola-Cups

  • 1 reife Banane (etwa 100 g)
  • 50 g Haferflocken, zart
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL gemahlene Nüsse oder Haferflocken zum Bestreuen

Für die Füllung

  • 150 g Joghurt
  • 3–5 Erdbeeren

So geht die Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit Haferflocken, Ei und Backpulver vermengen.

Ein Muffinblech fetten und mit Haferflocken oder gemahlenen Nüssen bestreuen. Die Muffinmulden zu ca. ein Drittel mit dem Teig befüllen. In jede befüllte Mulde eine Muffinsilikonform hineindrücken, sodass der Teig die Form eines Bechers erhält. Alternativ kann man die Muffinmulde auch einfach mit der Masse auskleiden.

Die Granola-Cups 20–25 Minuten lang backen. Sobald die Cups ausgekühlt sind, können sie nach Belieben gefüllt werden, z. B. mit Naturjoghurt und Erdbeeren.

Tipp: Im Sommer könnt ihr die crunchigen Granola-Cups auch gut als essbaren Eisbecher benutzen. Dafür einfach die Cups mit selbstgemachtem Vanilleeis oder anderer Eiscreme befüllen.

Mehr leckere Haferflocken-Rezepte ausprobieren

Die drei Rezepte zum Backen mit Haferflocken stammen aus dem Kochbuch "Porridge – mehr als nur Frühstück" vom riva-Verlag. Darin zeigt uns Veronika Pichl, wie man eigene Porridge-Kreationen herstellen und daraus leckere Back-Ideen zaubern kann.

> Hier findet ihr das Buch online bei Amazon.*

Neben Rezepten für gesunde Müsliriegel und Oat-Meal-to-Go wird darin auch erklärt, wie ihr herzhafte Porridge-Rezepte und sogar Pflanzenmilch selber machen könnt. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

* Affiliate Link