Home / Living / Kochen & Backen

Living

Mandarinen-Schmandkuchen: Einfachstes Rezept aller Zeiten

von Jessica Stolz Erstellt am 9. Oktober 2020
1 731 mal geteilt
Mandarinen-Schmandkuchen: Einfachstes Rezept aller Zeiten© Getty Images

Habt ihr Lust auf den cremigsten Kuchen aller Zeiten? Dann lest hier unser Rezept für den weltbesten Mandarinen-Schmandkuchen. So einfach, so schnell und unverschämt lecker!

Ein Mandarinen-Schmandkuchen gehört zu den absoluten Klassikern auf der Kuchentafel. Viele trauen sich aber nicht so recht an ihn ran, weil die Zubereitung so kompliziert scheint. Die meisten Rezepte verlangen Zutaten, die wir erstmal in fünf verschiedenen Supermärkten zusammensuchen müssen. Nicht aber bei unserem Schmandkuchen. Der geht nämlich super einfach und ist ruckzuck gemacht.

Alles, was ihr für den Schmandkuchen mit Mandarinen benötigt, sind Zutaten, die ihr höchstwahrscheinlich eh schon im Haus habt. Und obwohl der Kuchen fast schon zu einfach scheint, um wahr zu sein, ist er unglaublich lecker und gehört definitiv zu unseren liebsten Rezepten.

Mandarinen Schmandkuchen: Einfaches Rezept

Geht es euch auch so, dass ihr euch manchmal eine Mischung aus Kuchen und Torte wünscht? Ein Kuchen ist nicht cremig genug, eine Torte jedoch zu sahnig. Unsere Lösung: Schmandkuchen! Der hat nämlich eine herrlich lockere, cremige Füllung und gleichzeitig einen schön knusprigen und süßen Boden.

Für die Füllung des Kuchens verwenden wir eine große Portion Schmand und Vanillepudding. Dadurch bekommt die Schmandcreme ihre herrlich lockere und cremige Konsistenz. Die Mandarinen sorgen für den Frischekick und passen einfach wunderbar zu der Schmand-Vanille-Creme.

Das braucht ihr:
Für den Teig

  • 65 g Margarine
  • 65 g Zucker
  • 1 Ei
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für die Schmandcreme

  • 500 ml Milch
  • 2 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 200 g Zucker
  • 3 Becher Schmand
  • 3 Dosen Mandarinen
  • 1 Pck. Tortenguss
  • 100 g Mandelblättchen

Benötigte Back-Utensilien

* direkt bei Amazon nachshoppen

Und so geht's:
Margarine, Zucker, Ei, Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben und dann zu einem Teig verarbeiten. Am besten geht das mit den Händen. Möchtet ihr den Teig lieber mit einem Rührgerät verarbeiten, dann verwendet dafür Knethaken-Aufsätze.

Tipp: Noch einfacher funktioniert das Teig kneten ganz ohne Schüssel. Damit ihr den klebrigen Teig später nicht mühselig von der Arbeitsplatte kratzen müsst, könnt ihr eine Backmatte aus Silikon (hier bei Amazon)* verwenden. Die ist super praktisch, verrutscht nicht und ist ganz einfach zu reinigen.

Die fertige Masse anschließend in eine 26er-Springform geben. Den Teig an den Außenseiten etwa 3 cm hochziehen und am Rand festdrücken.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nun Puddingpulver (mit Milch und Zucker) nach Packungsanleitung zubereiten und in einem Topf zu einem gleichmäßigen Pudding kochen. Anschließend kurz abkühlen lassen und dann den Schmand hinzufügen.

Alles gut verrühren. Puddingmasse in die Springform geben. Mandarinen abgießen und auf der Puddingmasse verteilen. Der Kuchen wandert nun für etwa eine Stunde in den Ofen.

Kuchen nach dem Backen aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Tortenguss vorbereiten und diesen dann auf dem Kuchen verteilen. Zum Schluss mit den Mandelblättchen garnieren – et voilá, fertig ist der cremigste Mandarinen-Schmandkuchen ever!

Übrigens: Wenn ihr nicht auf Mandarinen steht oder gerade keine im Haus habt, könnt ihr für die Schmandcreme natürlich auch jede andere Fruchtsorte verwenden. Ebenfalls sehr gut eignen sich zum Beispiel Kirschen, Pfirsiche oder Aprikosen.

Lest auch: Pannenhilfe beim Backen: Die 7 besten SOS-Tipps

Mandarinen Schmandkuchen pimpen

Wir finden, dass der Schmandkuchen eigentlich gar nicht mehr Schnickschnack braucht, denn er schmeckt auch so schon himmlisch lecker. Fehlt euch noch ein bisschen Crunch, könnt ihr den Kuchen mit Nüssen toppen.

Rezept-Tipp im Video: Französischer Clafoutis-Kirschkuchen

Video von Aischa Butt

Am allerbesten passen unserer Meinung nach Mandeln zum Schmandkuchen. Die habt ihr ja auch schon an die Ränder des Kuchens gegeben. Noch besser wird es, wenn ihr die Mandeln karamellisiert.

Dafür einfach etwas Butter in eine Pfanne geben, Zucker hinzugeben und dann sofort die Mandelblättchen unterrühren. Alles in Bewegung halten und so lange rühren, bis die Mandeln leicht braun werden. Anschließend könnt ihr die Mandeln als Topping über euren Schmandkuchen geben. So lecker!

Lesetipp: Gedeckter Apfelkuchen: Weltbestes Rezept wie bei Oma

Wer keinen Zucker verwenden möchte, kann die Mandelblättchen stattdessen auch mit Honig karamellisieren. Die Mandeln sind natürlich ersetzbar. Ihr könnt sie gegen Walnuss- oder Haselnuss-Stückchen austauschen.

* Affiliate-Link

1 731 mal geteilt