Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Herrlich fluffig: Rezept für den weltbesten Pizzateig aus dem Thermomix

© Adobe Stock

Vorab im Video:Thermomix: Diese Tipps sollte jeder Anfänger kennen

Lust auf Pizza? Mit diesem Rezept für den Thermomix zaubert ihr ratzfatz einen Teig – ganz ohne anstrengendes Kneten.

Über Beläge lässt sich streiten (zum Beispiel über Ananas auf Pizza…), aber wobei wir uns alle einig sind: Auf den Teig kommt es an. Denn ohne einen knusprigen Pizzateig können Käse, Tomatensoße und Co. einpacken.

So ein richtig guter Pizzateig braucht normalerweise seine Zeit (12-18 Stunden), um zu gehen und die Hefe arbeiten zu lassen. Wir vereinfachen uns das Ganze und lassen den Teig eine Stunde gehen. Damit ist er perfekt, um auch unter der Woche, ganz ohne Lieferdienst, eine schnelle Pizza zu genießen. Und mit dem Thermomix geht’s noch einfacher: Das schweißtreibende Kneten des Teiges übernimmt die multifunktionale Küchenmaschine.

Probiert auch diese Rezepte:

Thermomix-Rezept für Pizzateig

Ihr habt noch keinen Thermomix oder sucht nach einer günstigeren Alternative? Dann können wir euch die Küchenmaschine von Klarstein empfehlen, die es hier bei Amazon für unter 300 Euro gibt.*

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 500 g Mehl (Typ „00“)
  • 250 g Wasser
  • 42 g frische Hefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 30 g Olivenöl
  • Hartweizengrieß

So gelingt die Zubereitung:

1. Wasser in den Mixtopf geben, dann für 2 Minuten bei 37 Grad auf Stufe 1 erwärmen.

2. Die Hefe hinzugeben und auf Stufe 4 kurz mit dem lauwarmen Wasser vermischen.

3. Danach kommen Mehl, Salz, Zucker und Olivenöl dazu. Alles mit der Teigstufe für 2 Minuten zu einem gleichmäßigen Teig kneten.

4. Den Teig aus dem Topf nehmen und auf einer mit Hartweizengrieß bestreuten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen. Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und etwa eine Stunde gehen lassen.

5. Den Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

6. Den Pizzateig nun auf der bemehlten (Hartweizengrieß) Oberfläche ausbreiten. Wichtig: Rollt den Teig auf keinen Fall mit einem Nudelholz aus, sondern drückt ihn mit ausgebreiteten Fingern von innen nach außen, damit ein Rand entsteht. So bleibt Luft im Teig und er geht später schöner auf.

7. Den Pizzateig nach Belieben belegen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ziehen und für 10-20 Minuten backen. Die Dauer hängt davon ab, wie dick euer Teig ist.

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link*