Home / Living / Kochen & Backen / Plätzchen verzieren leicht gemacht: 7 Tipps und Ideen

Living

Plätzchen verzieren leicht gemacht: 7 Tipps und Ideen

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 22. Dezember 2019
© Getty Images

Plätzchen verzieren kann so einfach sein! Wir zeigen euch die besten Tricks zum Kekse dekorieren – egal, ob mit oder ohne Zuckerguss.

Am liebsten möchte man frisch gebackene Kekse direkt essen, sobald sie aus dem Ofen kommen. Erst noch die Plätzchen verzieren zu müssen, kann eine echte Geduldsprobe sein. Mit Zuckerguss, bunten Streuseln oder in Schokolade getunkt machen Plätzchen allerdings meist deutlich mehr her als ganz nackt vom Blech. Nebenbei kann die Plätzchen-Deko natürlich auch den Geschmack verbessern und Kekse süßer machen.

Zum Glück muss man kein Kunststudium abgeschlossen haben, um Plätzchen zu verzieren. Wir haben uns extra für Deko-Tipps entschieden, die so einfach sind, dass ihr eure Cookies damit auch verschönern könnt, wenn ihr zwei linke Hände habt.

Tipp: Weil Zuckerguss meist extrem süß ist, könnt ihr als Ausgleich rund 50 g Zucker im Teig weglassen.

Plätzchen verzieren mit Ausstechern, Teigrolle & Stempeln

Besonders einfach lassen sich Plätzchen mit speziellem Backzubehör verzieren. Das Tolle: Dank vorgefertigter Schablonen gelingt das sogar im Akkord und eure Kekse haben alle die gleiche Optik. Zudem werden die Plätzchen damit so schön, dass ihr sogar auf zusätzliches Dekorieren mit Guss verzichten könnt.

Das sind unsere Favoriten zum Plätzchen dekorieren:

Wenn ihr nur selten Plätzchen backt, müsst ihr aber nicht Unmengen an Deko-Werkzeug besorgen. Ihr könnt die Plätzchen-Verzierungen nämlich auch ganz einfach selber machen, indem ihr Haushaltsgegenstände oder Spielzeug umfunktioniert. Stichwort: Nachhaltigkeit.

Alternative Ideen zum Plätzchen prägen:

  • Seite oder Unterteil von Kristallgläsern
  • saubere Häkeldeckchen
  • Gabel
  • Fleischklopfer
  • Gemüsereibe
  • Kräuter und andere Pflanzen
  • kleine Spielzeugfiguren (z. B. Dinos)

Werdet kreativ und tobt euch aus. Grundsätzlich könnt ihr alles zum Plätzchen verzieren nutzen, was eine schöne Struktur hat. Vorher solltet ihr den Gegenstand allerdings gründlich reinigen.

Zur Inspiration kommen hier sieben Deko-Ideen für Plätzchen, die ihr ohne viel Aufwand umsetzen könnt. Hier ist alles dabei, von puristischen Keksen bis zu Plätzchen mit Guss oder Schokoladenüberzug.

Wichtig: Wartet so lange, bis die Kekse abgekühlt sind, bevor ihr mit dem Plätzchen verzieren loslegt. Zuckerguss und Co. ziehen sonst ein und können das Gebäck aufweichen.

1. Plätzchen verzieren: Als Tee- oder Kaffeebegleiter

Oft genügt schon eine hübsche Ausstechform, um Plätzchen zu verzieren. Etwas Puderzucker darüber und fertig. Bestäuben solltet ihr eure Kekse allerdings nur dann, wenn ihr vorhabt, sie direkt zu essen. Beim Einpacken in eine Keksdose purzeln alle Plätzchen durcheinander und ihr habt ein Puderzuckermassacker.

Damit ihr die Kekse als Begleiter zum Tee- oder Kaffeekränzchen benutzen könnt, schneidet ihr eine kleine Aussparung in den Teig, bevor die Plätzchen in den Ofen wandern. Zur Orientierung könnt ihr eine Tasse zuhilfe nehmen.

Im Video: Rezept für einfachen Plätzchen-Mürbeteig

2. Plätzchen verzieren: Als Knöpfe

Für süße Knopfkekse braucht ihr nicht einmal eine Extra-Form. Ausstechen könnt ihr die Plätzchen mit der Unterseite eines Flaschendeckels. Für den Innenkreis nehmt ihr einen entsprechend kleineren Deckel oder einen Korken. Die Knopflöcher gelingen euch mit einem Strohhalm.

Wollt ihr zweifarbige Kekse backen, teilt ihr den Plätzchenteig in zwei Portionen und mischt der einen Hälfte 2 EL Backkakao bei. Ihr könnt auch ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe (hier bei Amazon) in den Teig geben, um bunte Plätzchen zu bekommen.

Tipp: Die Knopfkekse machen sich dekorativ als Geschenk, wenn ihr die Plätzchen mit einem schönen Seidenband durch die Knopflöcher aufzieht.

3. Plätzchen verzieren: Mit Nuss oder Mandel

Beliebt im Netz: Eichhörnchen- oder Bärenplätzchen mit Nuss in der Hand. Dafür drückt ihr eine Mandel oder Nuss in die Plätzchenmitte und knickt den Teigarm der Figur so um, dass es aussieht, als würde sie die Nuss festhalten. Anschließend backt ihr die Kekse wie im Rezept aus.

> Den Eichhörnchen-Ausstecher gibt's hier bei Amazon.

Die Mandel kommt besser zum Vorschein, wenn ihr sie schält. Das geht ganz einfach durch Blanchieren: Gebt die Mandeln in einen Topf und füllt so viel Wasser hinein, dass die Kerne bedeckt sind. Mandeln 2–5 Minuten kochen lassen, in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Nun flutscht die Schale ab, wenn ihr die Mandeln durch eure Finger gleiten lasst. Heraus kommt ein glatter, weißer Kern.

4. Plätzchen verzieren: Mit Loch zum Aufhängen

Keine Lust den ganzen Keks mit Schokolade zu überziehen? Dann tunkt doch nur eine Hälfte in den Schokoguss. Einfach die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen, Plätzchen kurz hineinhalten und auf einem Küchengitter abtropfen lassen.

> Hier findet ihr den Ausstecher für die witzigen Teebeutel-Plätzchen bei Amazon.

Ihr könnt euch selbst behelfen, indem ihr den ausgerollten Plätzchenteig mit einem Messer erst senkrecht und dann waagerecht in gleichmäßige Bahnen schneidet. Von den entstandenen Rechtecken hackt ihr für die Teebeutel oben zwei kurze Schrägen ab. Alternativ eine Vorlage aus Pappe anfertigen.

Um ein Loch zum Aufhängen in eure Plätzchen zu stechen, könnt ihr Strohhalme, Zahnstocher oder auch Makkaroni benutzen. Wichtig ist, dass ihr das Loch ins Plätzchen bohrt, bevor ihr die Kekse backt.

Tipp: Draht oder Zierband durch das Loch im Plätzchen ziehen und mit den essbaren Anhängern einen Dekoast schmücken – schon habt ihr ein individuelles Mitbringsel zur Weihnachtsfeier.

5. Plätzchen verzieren: Mit Schokolade

Diese Freestyle-Plätzchen-Deko ist unheimlich einfach, braucht aber ein klein wenig Zeit. Ihr tunkt eure Plätzchen hier nämlich nacheinander in dreierlei Sorten Schokolade. Ob ihr mit der hellen oder dunklen Schoki startet, bleibt euch überlassen – wichtig ist, dass ihr die Kuvertüre in seperaten Wasserbädern schmelzt, damit sich die "Farben" nicht mischen.

Besonders gut funktioniert die moderne Plätzchen-Deko mit geometrischen Formen wie Kreisen. Nachdem ihr eine Seite in die Schokolade getunkt habt, legt ihr die Kekse auf ein Gitterrost. Während ihr nun die Vollmilch- oder Zartbitterschokolade schmelzen lasst, kann die erste Gussschicht schon trocknen.

Für das zweite Dipping dreht ihr den Keks leicht und tunkt ihn so in die neue Schokoglasur, dass der erste Schokoladenrand ein Stück weit überlagert wird. Erneut trocknen lassen, dritte Schokosorte schmelzen und wieder eine neue Schnittstelle schaffen.

Tipp: Statt mit Schokolade könnt ihr die Plätzchen auch mit dreierlei buntem Zuckerguss garnieren.

6. Plätzchen verzieren: Als Schneemänner

Für diese niedlichen Schneemannplätzchen braucht ihr schneeweißen Zuckerguss, auch bekannt als Royal Icing. Dafür schlagt ihr das Eiweiß von zwei sehr frischen Eiern steif und lasst nach und nach 250 g Puderzucker hineinrieseln. 1 EL Zitronensaft hinzugeben und nach Belieben mit ein paar Spritzern Vanillearoma verfeinern.

Durch das Eiweiß wird der Guss wunderbar weiß und dickflüssig. Verteilt das Icing auf euren Plätzchen und setzt darauf je einen halbierten Marshmallow als Schneemannkopf sowie zwei bunte Schokolinsen als Knöpfe.

Ein bis zwei Stunden trocknen lassen, dann die Arme und das Gesicht mit einem schwarzen Lebensmittelstift aufmalen (hier bei Amazon) – bitte nicht mit Zuckerschrift, die ist meist zu klebrig und verschmiert.

7. Plätzchen verzieren: Mit buntem Zuckerguss

Wenn euch die Schneemänner zu viel Bastelarbeit sind, könnten diese fancy Galaxy-Cookies das Richtige für euch sein. Dafür mischt ihr zunächst schwarze Lebensmittelfarbe (hier bei Amazon) unter euren Plätzchenteig, um den Eindruck kosmischer Weiten zu erzeugen.

Sind die Plätzchen fertig gebacken und erkaltet, rührt ihr einen recht flüssigen Guss aus 250 g Puderzucker und 4 EL Zitronensaft bzw. Wasser an. Hier jeweils ein paar Tropfen pinker, violetter, dunkelblauer und hellblauer Lebensmittelfarbe hineingeben. Ganz grob mit dem Löffelstiel umrühren.

Nun die Plätzchen mit der Oberseite einmal komplett in den Guss tunken. Kekse dabei leicht drehen und dann herausziehen. Auf einem Küchenrost trocknen lassen. Genauso die anderen Plätzchen verzieren.

Tipp: Für mehr Galaxy-Feeling könnt ihr die frisch glasierten Cookies mit essbarem Silberpulver bestäuben (hier bei Amazon). Auch toll als intergalaktisches DIY-Weihnachtsgeschenk.

Im Video: Coole Swirl-Cookies dekorieren

Mehr Plätzchen-Ideen gibt's hier:

Vegane Plätzchen: Die besten Kekse ohne Ei und Butter

Einfach genial: So leicht backst du süße Kaktus Kekse

Die besten Ideen zum Plätzchen backen mit Kindern

Süße Minion-Plätzchen: So einfach kannst du die Kekse selbst backen


DIY-Geschenk zum Nachmachen: Leckere Cookie-Backmischung

von Nicole Molitor