Home / Living / Kochen & Backen / Die besten Ideen zum Plätzchen backen mit Kindern

Living

Die besten Ideen zum Plätzchen backen mit Kindern

von Nicole Molitor Erstellt am 6. Dezember 2019
© Getty Images

Plätzchen backen mit Kindern ist ein kunterbunter Spaß. Also ran an Guss und Zuckerstreusel – hier sind einfache Tipps und Rezepte für die Weihnachtsbäckerei!

Wisst ihr noch, worauf ihr euch als Kinder in der Vorweihnachtszeit am meisten gefreut habt? Abgesehen vom Adventskalender war das bestimmt das gemeinsame Plätzchen backen mit Mama, Papa oder den Großeltern. Wenn ihr selber Nachwuchs habt, könnt ihr diese schöne Weihnachtstradition nun mit euren Kids neu erleben.

Und damit das Weihnachtsbacken so stressfrei wie möglich abläuft, haben wir für euch die besten Tipps und Rezepte zum Plätzchen backen mit Kindern gesammelt.

Plätzchen backen mit Kindern: So klappt es ohne Stress

Beim Plätzchen backen mit Kindern kommt es nicht nur auf den Geschmack an – auch die Optik muss die Kleinen überzeugen. Damit die Nachwuchsbäcker nicht gleich die Lust am Plätzchen backen verlieren, solltet ihr für den Anfang außerdem möglichst schnelle Plätzchen-Rezepte mit wenigen Zutaten aussuchen.

Sieben Tipps zum Plätzchen backen mit Kindern:

1. Kein Zeitdruck:
Um Stress zu vermeiden, nehmt ihr euch für den Backtag am besten komplett frei. Wählt am besten ein Wochenende zum Plätzchen backen mit euren Kindern.

2. Rezept auswählen: Trefft eine Vorauswahl an einfachen Plätzchen-Rezepten und überlasst euren Kindern die endgültige Entscheidung. Alternativ könnt ihr einen Basisteig für Plätzchen heraussuchen, der sich portionsweise mit Zitronensaft, Kakao, Erdnussbutter oder gehackten Nüssen abwandeln lässt.

Im Video: Rezept für Erdnussbutter-Cookies mit nur 3 Zutaten

Video von Aischa Butt

Wichtig: Um das Bauchweh-Risiko beim Teig Naschen zu senken, solltet ihr ein Rezept ohne Backpulver, Hefe und Ei wählen.

3. Ordung ist alles: Räumt den Tisch frei. Damit die Plätzchen später nicht an der Tischplatte festkleben, solltet ihr diese mit einer Wachstuchtischecke (hier bei Amazon) oder Frischhaltefolie auskleiden. Zum Plätzchen backen mit Kindern außerdem alte Kleidung oder eine Schürze anziehen. Alles bereitstellen, was ihr zum Backen braucht: Abgewogene Zutaten, Keksausstecher, Backblech, Rührgerät.

4. Aufgaben verteilen: Bezieht eure Kinder ruhig bereits in die Teigzubereitung ein (gerne auch in den Einkauf), indem ihr ihnen altersgerechte Aufgaben gebt. Ab vier Jahren können Kinder Eier aufschlagen und Zutaten anreichen, im Grundschulalter können sie unter Beobachtung schon das Handrührgerät führen.

Wichtig: Sind eure Kinder nur auf das Plätzchen dekorieren aus, könnt ihr den Teig schnell alleine zubereiten. Das bietet sich speziell bei Mürbeteig an, der mehrere Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank muss.

Im Video: Rezept für Mürbeteig zum Plätzchen backen mit Kindern

Video von Aischa Butt

5. Teig für alle: Habt ihr mehrere Kinder, die beim Plätzchen backen helfen wollen, gebt ihr jedem Kind eine eigene Teigportion, die es (mehr oder weniger) selbständig ausrollen kann. Dabei sind Mini-Nudelhölzer für Kinder praktisch. Die gibt es hier bei Amazon sogar mit weihnachtlichen Prägemotiven.

6. Einfache Formen: Je filigraner der Keksausstecher, desto leichter kann das Plätzchen brechen. Ältere Kinder sind geübter beim Ausstechen, da dürfen es gerne auch die Einhorn-Kekse sein. Für jüngere Backhelfer sind einfache, kleinere Plätzchenformen wie Herzen oder Sterne besser geeignet.

Wichtig: Erklärt euren Kindern, dass ihr euch aus Sicherheitsgründen selbst um das Backen der Plätzchen im heißen Backofen kümmert. Beim Herüberheben der ausgestochenen Plätzchen aufs Backblech solltet ihr den Kleinen ebenfalls mit einem flachen Schaber oder Tortenheber assistieren.

7. Geduld bewahren: Bleibt ruhig, wenn eure Kinder beim Plätzchen backen länger brauchen als erwartet. Auch Perfektionismus ist hier fehl am Platz. Genießt die freie Zeit mit den Kindern. Umgekehrt müssen auch die Kleinen beim Plätzchen backen etwas Geduld üben, etwa wenn die Kekse im Ofen sind oder vor dem Plätzchen dekorieren etwas Zeit zum Abkühlen brauchen.

Allgemeine Tipps zum Backen mit Kindern könnt ihr hier nachlesen.

Plätzchen-Rezepte für Kinder

Nun wollen wir euch aber nicht länger auf die Folter spannen: Hier kommen drei genial-einfache Plätzchen-Rezepte, die ihr locker mit euren Kindern nachbacken könnt. Jede dieser kindgerechten Plätzchen-Ideen hat dabei ihre eigenen Vorteile – und überzeugen optisch und geschmacklich bestimmt nicht nur die Kids, sondern auch Mama und Papa.

Nachhaltiges Weihnachtsgeschenk: Wie wäre es mit selbst gemachten Plätzchen als DIY-Weihnachtsgeschenk von den Kindern für Oma und Opa? Passend zu Zero Waste Christmas verpackt ihr die Kekse dafür einfach in hübsch dekorierten Butterbrottüten.

1. Plätzchen backen mit Kindern: Ausstecherle

Der Klassiker beim Plätzchen backen mit Kindern sind einfache Butterplätzchen, die mit lustigen Formen ausgestochen und mit haufenweise bunten Zuckerstreuseln, essbarem Glitzer, Guss und Zuckerschrift verziert werden. Wir haben uns für ein einfaches Vanille-Plätzchen-Rezept ohne Ei entschieden.

Tipp: Wer es gesünder mag, kann klein gehackte Nüsse, Mandeln oder Pistazienkerne zum Dekorieren der Plätzchen nehmen.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für den Teig

Für Zuckerguss und Deko

So geht die Zubereitung:
1. Alle Zutaten für den Teig ordentlich verkneten – gerne mit der Hand, das macht Kindern besonders viel Spaß und ohne Ei hält sich die Schweinerei auch in Grenzen.

2. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

3. Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen. Den Teig darauf 0,5 cm dünn ausrollen. Ihr könnt direkt mit dem Plätzchen ausstechen loslegen – die "scharfe" dünne Seite von Metallförmchen zeigt dabei nach unten.

4. Plätzchen mit etwas Abstand auf dem Blech verteilen und gut 10 Minuten im Ofen backen, bis sie an den Rändern leicht braun werden.

5. Fertige Plätzchen auf ein Küchenrost legen und auskühlen lassen. In der Zwischenzeit aus Puderzucker und Wasser bzw. Zitronensaft einen dickflüssigen Guss anrühren. Nach Belieben den Zuckerguss auf Tassen verteilen und jeweils ein paar Tropfen flüssige Lebensmittelfarbe einrühren.

6. Ausgekühlte Kekse mit Küchenpinseln oder der Rückseite eines Löffels mit dem (farbigen) Guss bestreichen. Dekoperlen und Zuckerstreusel darüber geben, so lange der Zuckerguss noch feucht ist.

2. Plätzchen backen mit Kindern: Lebkuchenmännchen

Wenn ihr einen Backtag mit euren Kindern, deren Freunden und Nachbarskindern veranstaltet, könnt ihr die Rasselbande zum Beispiel ein paar süße Lebkuchenmännchen verzieren lassen. Hier macht es Sinn, die Gingerbread-Männer schon vorher zu backen und den Kleinen dann freie Hand beim Dekorieren zu lassen.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für den Teig

  • 250 g Honig (flüssig)
  • 100 g braunen Rohrzucker
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 2 EL Backkakao

Für die Deko

  • 200 g Puderzucker
  • 1 frisches Eiweiß
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • bunte Zuckerschrift
  • Süßigkeiten zum Verzieren (Zuckerperlen, Nüsse, Gummibärchen)

Außerdem:

So geht das Lebkuchenmännchen backen mit euren Kindern:
1. Butter, Zucker und Honig in einem Topf erhitzen, bis Butter und Zucker geschmolzen sind. Honigmischung anschließend vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

2. Die trockenen Teigzutaten derweil in einer Schüssel verrühren. Das Ei hineinschlagen und vermixen. Zuletzt die erkaltete Honigmasse untermischen. Teig in Folie wickeln und für 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank legen.

3. Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Arbeitsfläche leicht bemehlen. Darauf den Teig 0,5 cm dick ausrollen.

4. Plätzchenteig mit den Lebkuchenmann-Formen ausstechen und auf das Blech legen. Teig 10 bis 15 Minuten backen. Plätzchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

5. Für das Royal Icing schlagt ihr das Eiweiß steif und lasst den Puderzucker nach und nach hineinrieseln. Ist der Guss nicht flüssig genug, gebt ihr etwas mehr Zitronensaft hinzu. Icing nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben und in Spritzbeutel füllen. Eure Kinder können damit nun dem Lebkuchenmännchen ein Gesicht aufmalen und mit der Zuckerdeko verzieren.

3. Plätzchen backen mit Kindern: Smartie-Cookies

Hand aufs Herz: Ihr seid selbst nicht die größten Backfans, aber Plätzchen backen mit den Kindern muss an Weihnachten einfach sein? Dann probiert doch mal diese schnellen Weihnachtsplätzchen, ohne Ausstechen und aufwändiges Verzieren aus.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 130 g weiche Butter
  • 50 g brauner Zucker
  • 50 g weißer Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250 g Mehl
  • 120 g bunte Schokolinsen (Smarties oder M&Ms)

So backt ihr die Plätzchen:
1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Alle Zutaten für den Teig mixen. Zuletzt zwei Drittel der Schokolinsen unterheben. Aus 1–2 EL Teig kleine Kugeln formen und mit Abstand von rund 2 cm auf das Blech setzen. Kugeln vorsichtig abflachen und die restlichen Smarties oben leicht in den Teig drücken.

3. Plätzchen 10 bis 12 Minuten backen, bis der Rand anfängt braun zu werden. Die Kekse kurz auf einem Küchengitter abkühlen lassen und noch etwas warm mit einem Glas Milch genießen.

Tipp: Für eine salzige Schoko-Note könnt ihr 2 EL Erdnussbutter und 2 EL Backkakao in den Teig geben und vor dem Backen etwas grobes Meersalz auf die Plätzchen streuen.

Mehr Ideen zum Plätzchen backen mit Kindern:

Süße Minion-Plätzchen: So einfach kannst du die Kekse selbst backen

Einhorn-Kekse selber backen: Diese Rezepte sind magisch!

Jetzt wird's bunt! Diese 4 Rezepte für süße Swirl Cookies müsst ihr testen