Home / Living / Kochen & Backen

Living

Schnelle Hühnersuppe: Einfachstes Rezept aller Zeiten

von Jessica Stolz Erstellt am 17. Dezember 2020
251 mal geteilt
Schnelle Hühnersuppe: Einfachstes Rezept aller Zeiten© Getty Images

Suppen werden ganz oft unterschätzt. Völlig zu Unrecht, wie ich finde. Meine Hühnersuppe schmeckt himmlisch lecker, macht satt und gelingt garantiert jedem! Hier kommt ein einfaches Rezept.

Ich weiß nicht, wie es bei euch zu Hause aussieht – aber bei uns ist es so: Schon bei dem Wort "Suppe" rauft mein Freund sich die Haare und möchte am liebsten um sein Leben rennen, weit weit weg. Und ich erinnere mich dann immer daran, dass Suppe früher auch nicht unbedingt zu meinen Lieblingsgerichten gehörte. Wenn ich damals von der Schule kam und meine Mama verkündete, dass es Suppe gibt, dann musste sie wohl schon den ein oder anderen entgeisterten Blick einstecken.

Und so wie es damals bei mir und Mama war, ist es heute bei mir und meinem Freund. Der ist nämlich eigentlich überhaupt kein Suppen-Fan. Und ich sage eigentlich – denn mit meiner Hühnersuppe konnte ich ihn überzeugen. So sehr, dass der Suppentopf am Ende schneller leer war, als ich gucken konnte.

Besonders an kalten Tagen tut die Suppe einfach gut und wärmt Körper und Seele. Sie ist schön würzig und außerdem hat man(n) jede Menge zu Kauen: Nudeln, Hühnchen, Möhren und viel anderes Gemüse, sodass es definitiv eine vollwertige Mahlzeit ist.

Wenn ihr euren Partner, eure Partnerin oder eure Familie auch noch davon überzeugen wollt, wie lecker Suppe sein kann, dann probiert unbedingt mein Rezept für die schnelle Hühnersuppe.

Hühnersuppe mit Nudeln: Einfaches Rezept

Ich koche die Hühnersuppe nicht nur gerne, weil sie so unglaublich gut schmeckt, sondern auch, weil sie so unfassbar einfach ist. Die Suppe kocht sich im Prinzip von allein. Alles, was ihr tun müsst, ist das Gemüse zu schnippeln und hin und wieder einen Blick in den Kochtopf zu werfen. Die Hühnersuppe ist übrigens auch ein wahres Wundermittel gegen eine Erkältung. Sie ist gesund und unglaublich wohltuend.

Das braucht ihr:
Für ca. 4 Personen

  • 500 g Hähnchenschenkel oder -keule
  • 1 Bund Suppengrün (Möhren, Knollensellerie, Porree, Blumenkohl)
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Würfel Gemüsebrühe (oder Pulver)
  • 200 g Suppenudeln
  • Petersilie
  • etwas Salz

Und so geht's:
1. Hähnchenschenkel abwaschen und in einen großen Topf (hier bei Amazon)* geben. Den Topf mindestens bis zur Hälfte mit Wasser füllen, sodass die Hähnchenschenkel komplett bedeckt sind. Etwas Salz, sowie die geschälte Zwiebel in den Topf geben und mit halbgeschlossenem Deckel bei niedriger Hitze für circa 30-40 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch den Schaum abschöpfen. Nach einer halben Stunde Kochzeit kann die Zwiebel entfernt werden.

2. Je nachdem, wie viel Wasser durch das Kochen verloren gegangen ist, kann nun noch etwas (warmes) Wasser hinzugefügt werden. Dann das Gemüse schälen, klein schneiden und zu dem Hähnchen geben. Wer keine Gemüsestücke in der Suppe mag, schneidet das Gemüse nicht klein, sondern lässt es am Stück. So kann es vor dem Servieren einfach herausgenommen werden. Gemüse für circa 20 Minuten köcheln lassen.

3. Jetzt würzt ihr die Suppe mit der Instantbrühe. Wenn ihr Würfel nutzt, gilt: Auf einen halben Liter Wasser kommt ein Brühe-Würfel. Nehmt im Zweifel erst mal etwas weniger Brühe und schmeckt die Suppe immer wieder ab. Lasst alles noch mal 30 Minuten bei niedriger Hitze köcheln.

4. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal das Nudelwasser aufsetzen. Kocht die Nudeln für etwa 10 Minuten, bis sie gar sind.

5. Hähnchenschenkel aus der Suppe entfernen und das Fleisch mit einer Gabel vom Knochen lösen. Ich persönlich entferne auch immer die Haut, weil ich sie nicht gerne esse. Haut und Knochen entsorgen und die Fleischstücke wieder zurück in die Suppe geben. Umrühren.

6. Ein paar Nudeln auf einem Suppenteller anrichten und die Suppe mit einer Kelle darüber verteilen. Mit gehackter Petersilie garnieren. Wer mag, kann die Suppe nun zusätzlich noch mit etwas Maggi würzen. Ich verzichte da aber immer drauf, weil ich die Suppe würzig genug finde.

Übrigens: Noch besser schmeckt die Suppe am nächsten Tag!

Tipp: Blitz-Kochen mit dem Schnellkochtopf

Die Hühnersuppe ist schnell gemacht, da ihr einen geringen Arbeitsaufwand habt. Insgesamt muss sie aber schon so um die 1,5 Stunden köcheln. Wem das zu lange dauert, dem können wir einen Schnellkochtopf ans Herz legen.

Bei einem Schnellkochtopf wird der Druck erhöht. Und das führt dazu, dass das Wasser im Topf erst bei einer Temperatur von über 100 °C siedet. Dadurch werden Speisen im Topf viel schneller gar. Die Kombination aus Druck, Dampf und Wärme sorgt außerdem dafür, dass die Nährstoffe und der Geschmack eingeschlossen werden. Deshalb schmecken Suppen aus einem Schnellkochtopf auch noch mal intensiver.

> Hier könnt ihr einen hochwertigen Schnellkochtopf bei Amazon kaufen*

Lesetipp: 5 schnelle Suppen-Rezepte für den Feierabend

Anmerkung: Die Zubereitung in einem Schnellkochtopf läuft etwas anders ab, denn ihr könnt den Deckel zwischendurch nicht einfach anheben.

Wir empfehlen euch, erst das Hähnchen mit Wasser darin zu garen (geht viel schneller als im normalen Topf) und den Schnellkochtopf anschließend ohne Deckel weiter zu nutzen, da das Gemüse sonst verkocht. Haltet euch unbedingt an die Bedienungsanleitung und überschreitet die maximale Füllhöhe des Topfes nicht.

Frisches Brot zur Suppe servieren

Ich esse zur Hühnersuppe gerne noch eine Scheibe Brot mit Butter. Am allerbesten schmeckt das Brot ganz frisch vom Bäcker, wenn die Kruste schön knackig und das Brot innen luftig leicht ist. Wer noch etwas mehr Zeit in der Küche investieren möchte, kann das Brot natürlich auch selber machen. Das schmeckt am allerbesten.

Lest hier, wie ihr ein super schnelles Vollkornbrot backen könnt, das schmeckt wie vom Bäcker.

Ihr steht auf Olivenbrot? Dann schaut euch unser Video-Rezept dazu an

Video von Aischa Butt

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

*Affliate Link

251 mal geteilt