Home / Living / Kochen & Backen / Schneller Klassiker aus dem Thermomix: Diese 4 Gugelhupf-Rezepte wirst du lieben

© iStock
Living

Schneller Klassiker aus dem Thermomix: Diese 4 Gugelhupf-Rezepte wirst du lieben

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 2. März 2017
1 062 mal geteilt

Der Gugelhupf gehört zu den beliebtesten Backklassikern in der heimischen Backstube. Wir zeigen euch, wie ihr ihn ganz einfach und schnell im Thermomix zaubert.

Der Gugelhupf ist einer der beliebtesten Kuchen aller Zeiten. Und das aus sehr gutem Grund. Seine herrlich lockere und saftige Konsistenz begeistert Groß und Klein.

Gugelhupf ist DER Klassiker unter den Backwaren

Gugelhupf kennt man auch unter dem Namen Napfkuchen. Ursprünglich wurde er aus einem klassischen Hefeteig hergestellt. Heute variiert der Teig zwischen einem lockeren Rührteig, Hefeteig oder Biskuit.

Gugelhupf: Eine Form und tausend Variationen

Seine Namensgebung verdankt der Gugel seiner typischen Backform. Der Teig wird in eine hohe Napfform gegossen, die in der Mitte über eine Öffnung verfügt. Dadurch wird er unfassbar fluffig.

Der Gugelhupf lässt sich in ganz unterschiedlichen Variationen zubereiten. Ob marmoriert oder einfarbig, mit Glasur oder ohne. Ob mit Puderzucker oder Streuseln. Ob im Mini-Format oder in großer Pracht.

Wir lieben den saftigen Gugelhupf einfach zu jeder Gelegenheit. Und mit dem Thermomix bereitet ihr diesen nun auch im Handumdrehen zu. Wir stellen euch vier fixe und vor allem leckere Gugelhupf-Rezepte aus der Thermomix Rezeptwelt vor.

Also los: Sucht euch euer Lieblingsrezept raus und schmeisst den Thermomix an!

Rezept für klassischen Gugelhupf mit Gelinggarantie

Ihr braucht:

  • 500 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Margarine
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Milch, nach Bedarf

Und so geht's:
Alle Zutaten bis auf die Milch in den Mixtopf geben und auf Stufe 5 circa 1 Minute verrühren. Dabei etwas Milch dazugeben, sodass ein sämiger Teig entsteht. Wenn ihr merkt, dass der Teig noch zu fest ist, einfach noch etwas Milch nachschütten und verrühren.

Teig in eine gefettete Gugelhupfform geben und circa 1 Stunde bei 180 Grad backen.

Unser Tipp: Abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen oder mit Schokoglasur und bunten Streuseln verzieren.

Rezept für saftigen Marmor-Gugelhupf

Ihr braucht:

Für den hellen Teig:

  • 300 Gramm Butter oder Margarine
  • 250 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 ml Milch

Für den dunklen Teig:

  • 2 gehäufte EL Kakaopulver
  • 100 ml Milch
  • Puderzucker, zum Garnieren

Und so geht's:
Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier in den Mixtopf geben und 30 Sekunden auf Stufe 4 schaumig rühren. Mehl, Backpulver, Salz und Milch dazugeben. 30 Sekunden auf Stufe 4 verrühren. Masse vom Rand nach unten schieben und nochmal 30 Sekunden auf Stufe 4 rühren. Falls der Teig zu fest sein sollte, noch etwas Milch dazugeben.

Gugelhupfform (26 cm Durchmesser) einfetten und mit Paniermehl ausstäuben. Etwas 1/3 oder die Hälfte der Teigmasse einfüllen. Zum restlichen Teig den Kakao und noch ein wenig Milch hinzugeben. Teig für 30 Sekunden auf Stufe 3 verrühren.

Schokoladenteig auf den hellen Teig in die Form geben und mit einer Gabel spiralförmig unterheben. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft circa 60 Minuten backen.

Abgekühlten Kuchen mit etwas Puderzucker bestreuen.

Rezept für leichten Joghurt-Zitronen-Gugelhupf

Ihr braucht:

  • 200 Gramm Butter
  • 250 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 TL Zitronenschale, gerieben
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 5 Eier
  • 250 ml Joghurt
  • 350 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Rum
  • Zitronen-Kuchenglasur, zum Garnieren
  • Haselnuss-Krokant, zum Garnieren

Und so geht's:
Eier trennen. Butter mit gesiebtem Zucker, Vanillezucker, Rum, Vanillearoma, Zitronensaft und -schale sehr schaumig rühren. Eigelbe einzeln unterheben. Mehl mit Backpulver vermischen, sieben und abwechselnd mit Joghurt zur Masse geben. Eiweiße zu Schnee schlagen und unter die Teigmasse heben.

Teig in eine gefettete, bemehlte Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad circa 60 Minuten backen. Nach drei Viertel der Backzeit eventuell mit Folie abdecken.

Gugelhupf auskühlen lassen, stürzen und mit Zitronenglasur und Haselnusskrokant überziehen.

Rezept für lockeren Vanille-Sahne-Gugelhupf

Ihr braucht:

  • 400 Gramm Butter, weich in Stücken
  • 6 Eier
  • 400 Gramm Zucker
  • 30 Gramm Vanillezucker
  • 200 Gramm Sahne
  • 400 Gramm Mehl
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Paniermehl, zum Ausstreuen der Backform
  • Puderzucker, zum Garnieren

Und so geht's:
Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Gugelhupfform (mind. 22 cm Durchmesser) fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in den Mixtopf geben. Für 20 Sekunden auf Stufe 4 verrühren.

Sahne, Mehl, Puddingpulver und Backpulver hinzugeben. Deckel aufsetzen, Spatel durch die Deckelöffnung stecken und 1 Minute auf Stufe 6 mit Hilfe des Spatels verrühren. Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen und circa 60 Minuten bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze backen. Eventuell nach 30 Minuten mit Backpapier abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Abgekühlten Kuchen mit Puderzucker garnieren.

Hier könnt ihr die günstige Alternative zum Thermomix jetzt direkt auf Amazon shoppen!

Lust auf Apfelkuchen mit Lavendel? Das geniale Rezept im Video ist einfach nur göttlich!

von Esther Tomberg 1 062 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen