Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Rezept für den weltbesten Thunfisch-Nudelsalat – Lecker leicht ohne Mayo

© Getty Images

Vorab im Video: Diese 3 Zutaten machen jeden Nudelsalat gesünder

Nudelsalat gehört zum Grillabend wie Würstchen aufs Rost. Unser Nudelsalat mit Thunfisch schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist auch blitzschnell zubereitet. Und das Beste: Er kommt ganz ohne Mayo aus.

Das Wetter könnte gerade schöner nicht sein. Wer die wunderbaren Temperaturen richtig auskosten will, holt schon mal den Grill raus. Was dazu nicht fehlen darf, ist unser leckerer Nudelsalat mit Thunfisch. Der ist schnell gemacht und ein echter Gaumenschmaus.

Auch dieser Nudelsalat ist ein absoluter Grill-Hit:

Blitzrezept für Nudelsalat mit Thunfisch

Wir sprachen es ja bereits an: Unser Nudelsalat ist super schnell gemacht – was aber nur einer der glasklaren Vorteile ist. Die Kombination aus Thunfisch und Feta passt ja sowieso immer ganz hervorragend zusammen, weshalb wir auch vom Geschmack dieses Salats uneingeschränkt überzeugt sind.

Außerdem kommt das Rezept auch noch ohne schwere Mayonnaise aus – was gerade an heißen Tagen immer so eine Sache ist.

Ihr braucht für 4 Portionen:

  • 250 g Pasta, z. B. Penne
  • 1 Handvoll Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Mais
  • 150 g Feta
  • 2 Dosen Thunfisch, im eigenen Saft
  • 50 g Oliven, grün & entsteint
  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • Salz, Pfeffer
  • Nach Belieben: mediterrane Kräuter

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Im ersten Schritt die Pasta nach Packungsanleitung bissfest kochen, dann abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Gut abtropfen und auskühlen lassen.

2. Währenddessen den Blattspinat verlesen, abbrausen und trocken schütteln (hier gibts eine praktische Salatschleuder direkt bei Amazon)*. Zwiebeln erst abziehen, dann hacken.

3. Thunfisch abgießen und mit einer Gabel zerteilen. Feta zerkleinern und die Oliven halbieren. Die getrockneten Tomaten aus dem Öl nehmen (Öl nicht wegkippen!) und klein schneiden.

4. 1 bis 2 EL des Tomaten-Öls mit Tomatenmark, Olivenöl und Balsamico verquirlen. Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Abgekühlte Pasta in eine Salatschüssel füllen und alle anderen Zutaten sowie Dressing dazugeben. Mit Salatbesteck (hier bei Amazon shoppen)* vorsichtig vermengen. Nudelsalat eine Stunde durchziehen lassen – und schon kann der große Genuss beginnen!

Unser Tipp: Ihr habt keine getrockneten Tomaten in Öl ergattern können? Dann könnt ihr das Tomaten-Öl natürlich auch durch normales Olivenöl ersetzen. Wenn ihr keinen Blattspinat da habt, macht sich auch Rucola hervorragend als grünes Element im Salat.

Auch lecker: Gefüllte Champignons vom Grill: Die überzeugen selbst Gemüsemuffel

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!