Home / Living / Kochen & Backen / Festlich kochen: Einfaches Weihnachtsmenü für eure Xmas-Feier

© iStock
Living

Festlich kochen: Einfaches Weihnachtsmenü für eure Xmas-Feier

Esther Tomberg
von Esther Tomberg Veröffentlicht am 15. Dezember 2015
269 mal geteilt
A-
A+

An Weihnachten wird richtig aufgefahren. Das gilt nicht nur für die Geschenke, sondern vor allem für das Essen.

Euer Weihnachtsfest soll in diesem Jahr besonders schön und besonders lecker werden? Ihr wünscht euch ein tolles Menü, mit dem ihr Freunde und Familie begeistert? Trotzdem wollt ihr nicht stundenlang und schweißgebadet in der Küche stehen? Wir haben für euch die Lösung: Unser Weihnachtsmenü ist einfach nachzukochen, trotzdem werdet ihr sehr viel Lob und Anerkennung ernten!

Einfaches Weihnachtsmenü: Geringer Aufwand - großer Genuss

Damit ihr euer Weihnachtsfest in diesem Jahr voll und ganz genießen könnt, haben wir für euch ein großartiges 3-Gänge-Weihnachtsmenü zusammengestellt, dass jedes Weihnachtsessen in den Schatten stellt. Ihr braucht nur wenige Zutaten und der Arbeitsaufwand ist wirklich überschaubar.

Serviert euren Liebsten ein cremiges Maronensüppchen. Begeistert Augen und Gaumen mit würzigen Rote Beete Gnocchi und tischt zum Abschluss eures Genießer-Menüs feine Spekulatius-Trüffel auf. So gut schmeckt nur Weihnachten.

Einfaches Weihnachtsmenü: Cremige Maronensuppe

Ihr braucht (für 2 Portionen):

  • 350 Gramm Maronen, vorgekocht
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 EL Olivenöl
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • ​Crème fraîche

Und so geht's:
Gemüsebrühe erhitzen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Ingwer ebenfalls schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Ingwer dazugeben und circa 2 Minuten dünsten.

Maronen in den Topf füllen und weitere zwei Minuten anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Hitze reduzieren und die Suppe bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze circa 20 Minuten köcheln lassen.

Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Portionsweise in tiefe Teller füllen und heiß servieren mit etwas Crème fraîche servieren.

Einfaches Weihnachtsmenü: Würzige Rote Beete Gnocchi

Ihr braucht:

  • ​750 Gramm mehligkochende Kartoffeln
  • 400 Gramm rote Beete, geschält und vorgekocht
  • 300 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Grieß
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • ​2 Knoblauchzehen

    Zum Servieren:
  • 100 Gramm Rucola
  • 60 Gramm Butter
  • 30 Gramm Mandelsplitter
  • Pecorino, frisch gerieben
  • ​Aceto Balsamico di Modena
  • Salz
  • Pfeffer

Und so geht's:
Kartoffeln in reichlich Salzwasser kochen, bis sie weich sind. Abkühlen lassen und fein zerstampfen. Rote Beete und Knoblauch mit dem Ei in einen Mixer geben und pürieren.

Mehl, Grieß, Salz und Kartoffelpüree vermischen. Rote Beete unterheben. Teig in acht Portionen einteilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche alle Stränge jeweils zu einer zwei Zentimeter dicken Rolle formen.

Stränge in jeweils zwei Zentimeter dicke Stücke schneiden und jeweils mit einer Gabel leicht platt drücken. Gnocchi auf ein bemehltes Blech legen und mit Mehl bestäuben.

Butter schmelzen und Mandeln dazugeben. Bei geringer Hitze kochen, bis die Mandeln leicht gebräunt sind. Von der Hitze nehmen.

Gnocchi in einen großen Topf mit reichlich Salzwasser geben und kurz kochen, bis sie an die Oberfläche des Topfs schwimmen. Gnocchi abtropfen lassen und zur Mandelbutter geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Rucola mit etwas Aceto Balsamico di Modena anmachen und gut vermengen. Gnocchi auf den Rucola geben und mit frischem Pecorino garnieren.

Unser Tipp: Sehr gut schmecken dazu schnelle Hähnchenschenkel aus dem Ofen oder gefüllte Pilze. Aromatische Pilz-Rezepte findet ihr hier!

Einfaches Weihnachtsmenü: Zartschmelzende Spekulatius-Trüffel

Ihr braucht:

  • ​100 Gramm weiße Schokolade, gehackt
  • 2 TL Konditorsahne oder Schlagsahne
  • 100 Gramm Spekulatiuscreme
  • 4 TL Butter, weich
  • 180 Gramm Zartbitterschokolade, gehackt

​Und so geht's:
Über dem Wasserbad die weiße Schokolade mit der Sahne schmelzen lassen und glatt rühren. Die Schüssel von der Hitze nehmen. Spekulatiuscreme und Butter einrühren, bis alles glatt ist.

Schüssel mit Plastikfolie bedecken und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit einem Teelöffel etwas von der Masse herausnehmen und daraus eine Kugel formen.

Kugeln auf etwas Backpapier setzen und mit der gesamten Masse wiederholen. Kugeln für mindestens 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Kugeln noch einmal schön rollen und dann für eine Stunde ins Gefrierfach stellen.

Backblech mit Backpapier auslegen. Über dem Wasserbad die Zartbitterschokolade schmelzen. Schüssel von der Hitze nehmen.

Die Kugeln mit der Schokolade überziehen und auf das Backblech legen. Mit allen Kugeln wiederholen. Blech in den Kühlschrank legen, bis die Schokolade getrocknet ist.

Lust auf Raclette an Weihnachten? Hier geht's direkt zu den besten Rezepten!

Lust auf Linsensuppe zum Fest? Im Video seht ihr, wie einfach es geht!

von Esther Tomberg 269 mal geteilt