Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / 7 erstaunliche Effekte, die ein Orgasmus auf deinen Körper hat

© Getty Images
Liebe & Psychologie

7 erstaunliche Effekte, die ein Orgasmus auf deinen Körper hat

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 2. September 2019

Ein Orgasmus fühlt sich unglaublich gut an, klar. Aber wusstet ihr auch, was der Höhepunkt mit eurem Körper macht? Hier kommen 7 gute Gründe, um häufiger "Jaaaaa" zu sagen.

Also nur für den Fall der Fälle, dass ihr noch einen Grund mehr für einen fulminanten Orgasmus braucht: Wir haben hier ein paar zusammengestellt. Denn selbst wenn ihr euch gerade zu gestresst, müde oder lustlos fühlt – genau dann kann ein ordentlicher Höhepunkt das beste Gegenmittel sein.

1. Der Orgasmus hilft bei Migräne

"Schatz, ich kann nicht. Ich hab Kopfschmerzen" – dieser Satz gehört in die Tonne. Ein Orgasmus ist super gegen Kopfschmerzen! Das ist wissenschaftlich erwiesen: Laut einer Studie der Uni Münster kann Sex sogar fiese Migräne lindern. Und so ein bisschen Liebe machen ist doch immer noch die beste Kopfschmerztablette, oder?

2. Der Orgasmus baut Stress ab

Auch gegen Stress und Frust hilft ein Orgasmus: Der amerikanische Neurologe James Couch von der Oklahoma University fand heraus, dass die Glückshormone, die beim Orgasmus freigesetzt werden, uns nicht nur glücklich machen, sondern gegen Stress und Sorgen helfen. Für rund zwei Stunden ist beides wie weggefegt.

Lest auch: Klitoris-Sauger "Womanizer": Dieses Sextoy soll Super-Orgasmen bescheren

3. Der Orgasmus stärkt das Immunsystem

Ein Orgasmus wirkt wie eine Riesenportion Vitamine. Eine Studie der Wilkes University hat belegt, dass zweimal in der Woche Sex eine Art Booster für das Immunsystem ist. Liebe machen statt Schnupfen!

4. Orgasmen sind gut für die Partnerschaft

Bonner Wissenschaftler fanden heraus, dass das Hormon Oxytocin dafür sorgt, dass unser Partner uns attraktiver findet als andere Frauen. Dieses tolle Hormon entsteht bei allen Arten von Körperkontakt. Deshalb Ladies: Wecker ab jetzt etwas früher stellen und unbedingt Guten-Morgen-Sex zelebrieren! Das beflügelt die Laune für den Rest des Tages.

5. Der Orgasmus macht den Zyklus regelmäßiger

Wer hätte das gedacht: Die Periode wird berechenbarer. In Studien der Columbia und der Stanford Universität wurde festgestellt, dass Frauen, die mindestens einmal pro Woche sexuell aktiv sind, einen regelmäßigeren Zyklus haben.

6. Durch Orgasmen sehen wir jünger aus

Der Psychologe Dr. David Weeks behauptet, dass regelmäßiger Sex uns fünf bis sieben Jahre jünger aussehen lässt. Klingt fantastisch, und selbst wenn an der These nicht viel dran sein sollte: ein Orgasmus ist doch angenehmer als jede Gurkenmaske, oder?

7. Der Orgasmus macht uns selbstsicherer

Der beste Grund: Weil er sich verdammt gut anfühlt und wir uns in unserem Körper plötzlich zu 100 Prozent wohlfühlen. Nix Delle, Schwerkraft oder dicker Bauch. Während des Orgasmus dürfte sich wohl jede Frau für ein paar großartige Momente wie eine Göttin fühlen!

Mehr zum Thema:

Stichwort Orgasmus: DAS sollte wirklich jede Frau wissen!

Lustbringer Klitoris: 4 Fakten, die du garantiert noch nicht kanntest

Vom Suchen und Finden: Alles, was du über den G-Punkt wissen musst!​​​​​​​

von Fiona Rohde
 

Das könnte dir auch gefallen