Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft

Liebe & Psychologie

Von wegen mau: So sieht das Sexleben von Singles aus

von Fiona Rohde Erstellt am 21. November 2020
Von wegen mau: So sieht das Sexleben von Singles aus© pexels.com

Der einsame Single, den niemand in den Arm nimmt? Dieses Bild dürfte langsam überholt sein. Vor allem, wenn man dieser neuen Umfrage glaubt. Denn die zeigt: Das Singleleben ist vieles, nur nicht trostlos.

Haben Singles Sex? Und wenn ja, wie gestaltet sich das Sexleben, wenn man solo ist? Welche sexuellen Gewohnheiten haben Singles hierzulande? Fragen, zu denen eine AMORELIE jetzt einige Fakten gesammelt hat und nun die passenden Antworten liefert. Hier die spannendsten Ergebnisse.

Das Bild von Singles hat sich in unserer Gesellschaft glücklicherweise längst gewandelt. Vorbei die Zeiten, in denen man traurig beäugt wurde und mitleidige Sprüche zu hören bekam, nur weil man mal allein durchs Leben geht.

Auch lesen: Selbst ist die Frau! Tipps für noch mehr Spaß beim Solo-Sex

Zumal Singles keine totale Minderheit sind. Allein bei uns in Deutschland leben um die 16,8 Millionen Singles im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. Jeder zweite Single ist zwischen 18 und 24 Jahre alt. Und all diese Menschen sind nicht unbedingt aus Mangel an Angeboten solo.

Ungefähr ein Fünftel aller Singles möchte bewusst keine Beziehung eingehen (19 %). Das mag sich irgendwann ändern oder nicht, Fakt ist: Heute ist man selbstbewusster und eigenständiger, als vielleicht noch vor 60 Jahren. Man darf auch allein durchs Leben gehen wollen. Ob nur aktuell oder längerfristig sei dahingestellt. Getreu dem Motto: Lieber allein, als mit jemandem zusammen, der gar nicht zu mir passt.

Was die Umfrage aber auch zeigte: Singles sind hierzulande im Durchschnitt fünf bis sechs Jahre solo. Jeder fünfte Single sogar mehr als zehn Jahre. Dabei gab jeder Vierte an, aktiv auf Partnersuche zu sein. Eine ernsthafte Beziehung wünscht sich sowohl die Mehrheit der Männer (74 %) als auch die der Frauen (91 %).

Haben Singles weniger Sex?

Ja, das ist leider eine Tatsache. Aber auch nicht weiter schlimm. Natürlich haben Singles in der Regel weniger Sex als jemand, der jeden Abend einen Partner oder eine Partnerin neben sich liegen hat und theoretisch jederzeit zugreifen könnte.

Aber immerhin die Hälfte aller Singles hat einmal im Monat Sex. Und hier mal kurz zum Schmunzeln: Bei den Paaren sagen das auch nur 81 Prozent. Nur weil man jemanden an seiner Seite hat, heißt das ja noch lange nicht, dass man sexuell aktiv ist.

Auch lesen: Welches Gleitgel? Tipps & Infos fürs feucht-fröhliche Vergnügen

Wie aufregend ist das Single-Sexleben?

Und was da so in den Singlebetten läuft, kann so schlecht nicht sein. So geben 37 Prozent der Singles an, dass sie mit ihrem Sexleben durchaus zufrieden bis sehr zufrieden sind. Und 42 Prozent würden ihrem Sexleben den Stempel "abwechslungsreich" geben.

Durch die verschiedenen Bekanntschaften haben Singles natürlich auch einen Vorteil: Es gibt keine Routine beim Sex. Und so bezeichnen sich viele Singles in der Umfrage auch als experimentierfreudig und offener als Liierte (16 / 13 %). Gut die Hälfte der Singles guckt auch regelmäßig Pornos, um sich Appetit zu holen (bei den Paaren sagen das immerhin noch 43 %).

Auch lesen: Klitoris-Sauger: Wie gut ist der Wunder-Vibrator "Womanizer" wirklich?

Solosex: Selbst ist der Single

Wer grad niemanden an seiner Seite hat, macht es sich eben selbst. Einfache Rechnung. Aber ist das auch so? Die Umfrage zeigt: Vor allem Singlemänner legen selbst Hand an. Ganze 67 Prozent von ihnen masturbieren täglich oder zumindest mehrfach die Woche. Das sagen bei den Frauen nur 27 Prozent. Ladies, woran liegt das?

12 Prozent der Singles tun es täglich, ein gutes Drittel mehrfach in der Woche. Und das nicht unbedingt abends heimlich im Bett (83 %), sondern auch einfach mal so zwischendurch (74 %).

Wenn Frauen mit sich selbst Spaß haben wollen, nutzen sie sehr gerne Sextoys. Dabei ist es vor allem der gute alte Vibrator, der zum Einsatz kommt (jede zweite Singlefrau nutzt einen). Bei den Männern sieht die Spielfreude anders aus. Einen Masturbator nutzen nur zehn Prozent der Männer. Aber klar: Die Auswahl an Toys ist für Frauen schon etwas umfangreicher und erfreulicher.

Wobei Sextoys nicht nur Singleherzen höher schlagen lassen. Denn, so die Umfrage: 56 Prozent der Singles und stolze 64 Prozent der Menschen in festen Beziehungen besitzen ein solches Spielzeug. Und scheinbar haben hier die Paare mehr Bedarf an einem Sextoy-Fuhrpark: Besitzen bei den Singles nur 36 Prozent mehr als ein Toy, so ist es bei den Liierten jeder Zweite.

Wer jetzt denkt: Oh, so ein neues Toy wäre doch ganz schön für die langen Winterabende: Hier ein paar heiße Kandidaten für euch:

Im Video: Die besten Tipps zur Selbstbefriedigung

Video von Aischa Butt

Kleine Helfer für heiße Nächte: Die besten Sextoys für Singles

Lelo: Soraya Wave – Dual-Action Massager
Mindblowing Pleasure verspricht der Soraya - und das ist gar nicht mal übertrieben. Der Massager hat eine Wave Motion Technologie, die gleichzeitig Klitoris und G-Punkt stimuliert. Doppelter Spaß und somit Orgasmus garantiert. Das Besondere: Die Wave Motion Technologie kombiniert mit der "Komm her"-Bewegung, dazu die kraftvolle Pulsation der Spitze. Der kleine Arm ist flexibel und passt somit für jeden Typ Frau. Wieder mal ein Toy, das beweist, dass auch Sex mit einem Silikon-Toy extrem hot sein kann.
-> Hier könnt ihr das Schmuckstück auf Amazon bewundern.*

Noch mehr Auswahl: Mehr Oooooh! DAS sind die besten Sextoys für Frauen

We-vibe: Nova 2 – Ultraflexibel und unglaublich intensiv
Auch dieses Toy bietet doppelte Stimulation, also sowohl G-Punkt als auch Klitoris werden verwöhnt. Der Stimulationsarm ist wunderbar biegsam, sodass er sich jedem Körper perfekt anpasst und auch "währenddessen" da bleibt, wo er sein soll.
-> Hier könnt ihr das Schmuckstück auf Amazon bewundern.*

Tipps: Wer mag, der kann sich sogar mit der kostenlosen We-Connect App von seinem Partner verwöhnen lassen. Die App ist sowohl für den Nova 2 als auch für diverse andere Toys einsetzbar. Der Partner darf sich dann durch die verschiedenen Vibrationsprogramme zappen und dir ein ganz individuelles Verwöhnprogramm kredenzen. Geht sogar auf Distanz, also auch in Zeiten von Social Distancing wunderbar möglich.

* Affiliate Link