Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Gaslighting als psychische Gewalt: Daran merkst du, dass dein Partner dich manipuliert

© unsplash.com / Brooke Cagle
Liebe & Psychologie

Gaslighting als psychische Gewalt: Daran merkst du, dass dein Partner dich manipuliert

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 9. April 2017
1 354 mal geteilt

Es gibt in einer Partnerschaft nicht nur körperliche Gewalt - sondern auch psychische. Und die ist manchmal gar nicht so leicht zu bemerken...

In letzter Zeit tauchte häufiger der Begriff "Gaslighting" in den Medien auf. Beispielsweise als es um die Besucherzahlen bei der Amtseinführung von Donald Trump ging. Hier behauptete Trump felsenfest, dass bei seinem Event deutlich mehr Besucher vor Ort gewesen seien, als bei all seinen Vorgängern.

​Die Medien, die allesamt das Gegenteil schrieben, würden schlichtweg lügen und absichtlich falsche Tatsachen behaupten. Dabei ist auf Fotos eindeutig zu erkennen, dass zu Trumps Amtseinführung weniger Menschen kamen. Dennoch weigert sich Trump hartnäckig, das einzugestehen. Fake News, Lügenpresse, sagt er dazu nur. Und man selbst fühlt sich irgendwie hilflos und irritiert, weil doch alle Fakten gegen ihn sprechen.

Hinter diesem Verhalten steckt jedoch ein Prinzip. Und nicht nur Machthaber nutzen diese Art der Manipulation. Es kann uns allen begegnen - und zwar in unserem intimsten Alltag. Wir erklären, was hinter dem Begriff steckt und wie Gaslighting deine Partnerschaft vergiften kann.

Was genau ist "Gaslighting"?

Der Begriff stammt aus dem Film "Gaslight" (dt. "Das Haus der Lady Alquist") von 1944 über genau dieses Phänomen. Im Film wird eine junge Frau, gespielt von Ingrid Bergmann, derart massiv von ihrem Mann manipuliert, dass sie letztlich für geisteskrank erklärt wird und in der Psychiatrie landet. Er sorgt dafür, dass im Haus ständig die Gaslampen flackern, redet seiner Frau jedoch ein, dass sie sich das nur einbilde. Gaslighting ist also eine Form von psychischer Gewalt, die den anderen an sich und seiner Wahrnehmung zweifeln lassen soll.

Die Taktik: Gezielte Unwahrheiten

Wie genau funktioniert diese perfide Art der Manipulation? Wie kann einem jemand anderes Dinge einreden, so dass man irgendwann an sich selbst zweifelt? Beim Gaslighting verbreitet der Täter gezielt Unwahrheiten, um sein Opfer mehr und mehr zu irritieren. Dem Opfer wird dabei suggeriert, dass es die Realität nicht richtig einschätzen könne. Und je häufiger der Täter seine Unwahrheiten wiederholt, umso mehr hat das Opfer das Gefühl, die realen Gegebenheiten nicht mehr richtig einschätzen zu können. So schafft es der Täter irgendwann, sein Opfer in totaler Abhängigkeit zu halten, während er selbst der Retter in der Not ist.

Vor allem in Partnerschaften kommt diese Art der Manipulation häufiger vor als man denkt. Deshalb hier ein paar Dinge, die durchaus schon Gaslighting sind, obwohl sie scheinbar so harmlos wirken.

So erkennst du Gaslighting in deiner Beziehung

Gaslighting ist nie offensichtlich sondern läuft unterschwellig ab. Oft merkt man gar nicht, dass man in eine Abhängigkeit zum Partner gerät. Denn der suggeriert einem: Du selbst funktionierst nicht mehr, bist zu impulsiv, zu verletztlich, zu verwirrt. Nur er selbst kann dir helfen und sagt dir die Wahrheit. Alle anderen nicht, weil nur er ehrlich zu dir ist. So gerätst du nach und nach in eine totale Abhängigkeit zu ihm.

"Du bist aber auch immer zu empfindlich" oder "Du merkst manchmal gar nicht, wie du auf andere wirkst" oder "Da reagierst du aber komplett über" - alles kleine, unauffällige Sätze, die aber dazu führen, dass du verunsichert bist und dich fragst, ob dein Verhalten falsch und überzogen ist. Und irgendwann beginnt man, sein eigenes Verhalten zu ändern und sich den neuen Wahrheiten anzupassen.

Oft leugnet der Partner auch Dinge, die für dich sicher so stattgefunden haben. "Das habe ich nie gesagt" oder "Das hast du komplett falsch verstanden" oder "Das stimmt so überhaupt nicht. Wie kommst du auf so was?" Und zwar so vehement und oft, dass du wirklich beginnst, an deiner Wahrnehmung zu zweifeln. Hab ich mir das vielleicht wirklich nur eingebildet? Verwechsel ich da etwas?

Das kannst du tun:

Wenn du merkst, dass dein Partner dich derart zu irritieren versucht, dann werde wachsam. Achte darauf, ob er dich zu manipulieren und zu steuern versucht. Vielleicht will er dich und deine Art zu handeln ändern, dich von ihm abhängig machen oder dich einfach nur klein machen. Sei dir bewusst, dass bestimmte Bemerkungen von seiner Seite aus so nicht korrekt sind. Achte auf kleine Dinge, die er dir gegenüber im Alltag tut. Ist das alles noch im grünen Bereich? Oder versucht er, dich einzuschränken und niederzumachen? Nur, wer die Zeichen erkennt, kann sich gegen die fiese Masche wehren.

Wichtig ist hierbei natürlich, dass man ein einigermaßen intaktes Selbstbewusstsein besitzt. Dass man nicht sowieso schon an sich zweifelt, so wie viele Frauen das gerne tun. Die Sehnsucht angenommen und geschätzt zu werden, haben wir schließlich alle in uns. Aber das sollte nicht dazu führen, dass man sich fremdbestimmen lässt. Deshalb: Vertrau dir selbst. Glaub daran, dass du aus dem Bauch heraus so falsch nicht liegen kannst, wenn du etwas tust, fühlst oder sagst. Und ganz nebenbei: Gaslighting betrifft so gut wie immer Frauen. Also: Augen auf!​

Beziehungsunfähigkeit: Was steckt dahinter?

Das könnte dich auch interessieren:


Frauen und ihr Selbstwertgefühl: Eine schwierige Beziehung


Narzissmus in der Beziehung: Wie du ihn erkennst und richtig handelst

Dating-Taktik "Benching": Wenn er DAS mit dir tut, solltest du handeln

Trennung: Wann ist es Zeit zu gehen? (Video-Interview)

von Fiona Rohde 1 354 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam