Anzeige

Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Beziehungs-Tipps

Happy together: 10 Dinge, die glückliche Paare richtig machen

von Fiona Rohde ,
Happy together: 10 Dinge, die glückliche Paare richtig machen© GettyImages
Anzeige

Manch einer mag glauben, dass sie ein Mythos sind. Doch es gibt sie wirklich: Paare, die seit vielen Jahren glücklich miteinander sind, verliebt wie am ersten Tag. Wie machen die das bloß?

Inhalt
  1. · Sie streiten - aber lösungsorientiert
  2. · Sie sagen nicht nur "Ich liebe dich" - sie zeigen es
  3. · Sie sagen offen, wenn sie etwas stört - ohne anzugreifen
  4. · Sie unternehmen viel zusammen - aber genauso viel allein
  5. · Sie respektieren die Meinung des anderen - haben aber auch eine eigene
  6. · Sie haben Rituale - ohne in Routine zu verfallen
  7. · Sie sind beste Freunde - haben aber noch genügend andere Freunde
  8. · Sie haben gemeinsame Interessen - aber auch individuelle Hobbys
  9. · Sie hören sich gegenseitig zu - ohne den anderen zu unterbrechen
  10. · Sie vergleichen sich nicht mit anderen Paaren

Für eine glückliche Beziehung müssen die verschiedensten Faktoren zusammenkommen. Ganz wichtig natürlich: Die Partner müssen zueinander passen und aufrichtige Gefühle füreinander haben. Zudem sollten sie sich gegenseitig respektieren und auf Augenhöhe sein.

Das Ganze ist keine große Zauberei. Es sind vielmehr viele, kleine Dinge im Alltag, die dazu beitragen, dass eine Liebe auf Dauer hält und beide bereichert. Es gibt eben ein paar Dinge, die glückliche Paare in einer Beziehung verdammt richtig machen:

Video: Diese Tipps machen deine Beziehung harmonischer:

Anzeige
Video von Esther Pistorius

1. Sie streiten - aber lösungsorientiert

Streit ist wichtig und ein Zeichen dafür, dass eine Beziehung funktioniert. Er zeigt: Hier reden zwei Menschen offen miteinander, statt den Frust in sich reinzufressen. Der feine Unterschied, den glückliche Paare kennen: Sie wissen, wie man streitet und wie eine gute Streitkultur funktioniert.

Sie lassen den Ärger erstmal verrauchen und diskutieren dann sachlich miteinander. Gemeinheiten und Worte, die man hinterher bereut, werden sich nicht an den Kopf geknallt. Streit über die offene Zahnpastatube gibt es deshalb auch nicht. Dazu ist beiden ihre Zeit einfach zu schade. Wichtig: Beide Seiten sind an einer Lösung interessiert. Und das macht den Unterschied.

2. Sie sagen nicht nur "Ich liebe dich" - sie zeigen es

Ein "Ich liebe dich" ist wunderschön zu hören. Keine Frage. Leider wird es oft fast schon inflationär verwendet, also wenn man sich am Telefon verabschiedet zum Beispiel. Tatsächlich sagen sich glückliche Paare diese magischen drei Worte nicht mal unbedingt oft.

Aber: Sie zeigen dem Partner oder der Partnerin, wie viel er ihnen bedeutet. Und das kann sich mindestens ebenso gut anfühlen, wie die magischen drei Worte. Indem sie morgens als Erstes aufstehen und schon mal Kaffee machen, zum Beispiel. Kleine Aufmerksamkeiten, die dem jeweils anderen zeigen, dass man seine Anwesenheit wertschätzt und froh ist, ihn bei sich zu haben.

Auch lesen: Raus aus der Beziehungs-Routine: So verführst du deinen Partner

3. Sie sagen offen, wenn sie etwas stört - ohne anzugreifen

Sich heimlich darüber ärgern, dass der andere abends wieder seinen Kopf durchsetzt und man selbst in die Röhre schaut? Sei es, dass immer der eine die Filme, das Essen oder die Freizeitaktivitäten aussucht oder der eine dem anderen folgt, ohne auch nur ein mal verlauten zu lassen, dass ihn andere Aktivitäten viel mehr Spaß machen würden?

Leiden und schweigen also? Oder noch schlimmer: Den Ärger in sich hineinfressen? Gibt es in einer gut funktionierenden Beziehung nicht. Da sagt man sich offen, wenn man lieber etwas anderes tun würde und man findet einen Kompromiss.

4. Sie unternehmen viel zusammen - aber genauso viel allein

Mal ein romantisches Abendessen zu zweit, mal gemeinsam auf die Rolle gehen oder ein Abend ohne einander, mit guten Freund*innen Spaß haben: Gemeinsame und getrennte Aktivitäten halten sich in diesen Beziehungen die Waage. Deswegen klappt's auch so gut, denn man erlebt viel mehr und das bringt frischen Wind in die Beziehung.

Jemanden zu lieben, bedeutet nicht, keine Augen und keine Zeit mehr für all die anderen tollen Menschen und Dinge um einen herum zu haben. Und das ist auch verdammt gesund für eine glückliche Beziehung. Man vergisst oft, dass man auch ein Leben vor diesem Menschen hatte, das einen erfüllt hat. All die Hobbys und Dinge, die man früher gerne getan hat, sollte man nicht einfach so wegwerfen.

Auch lesen: Lang lebe die Liebe! 5 Beziehungstipps für dauerhaftes Glück zu zweit

5. Sie respektieren die Meinung des anderen - haben aber auch eine eigene

Man muss sich nicht immer in allem einig sein, lautet das Motto glücklicher Paare. Sie hören sich an, was der andere zu sagen hat, aber bilden sich eine eigene Meinung, die durchaus abweichen kann. Wichtig ist es allein, die Meinung des anderen zu tolerieren und ernst zu nehmen.

Will hießen: Niemand will belehrt werden und niemand sollte seinen Kopf knallhart durchsetzen wollen oder ständig klein beigeben. Man ist einfach oftmals anderer Meinung - und das ist gut so. Davon geht die Welt nicht unter. Man sollte sich manchmal nicht zu ernst nehmen.

6. Sie haben Rituale - ohne in Routine zu verfallen

Gemeinsam morgens Kaffee trinken, jeden Mittwoch zusammen eine DVD schauen oder sonntags gemeinsam kochen: Rituale sind wichtig für eine Beziehung und bereichern uns. Ganz anders als eingefahrene Routinen. Die sollte man in seiner Beziehung vermeiden und etwas ändern, sobald einem Dinge nicht mehr sinnvoll erscheinen.

Eure gemeinsame Zeit ist zu wertvoll, um sie mit stumpfem Alltagstrott zu verbringen. Es ist der kleine, aber feine Unterschied, der zwischen Stagnation und schöner Vertrautheit entscheidet. Die Zauberformel lautet: Die richtige Mischung aus Nähe und Distanz sorgt dafür, dass man sich auch in Langzeitbeziehungen noch extrem liebt, begehrt und vermisst.

Auch lesen: Ich statt wir: Wie du in einer Langzeitbeziehung du selbst bleibst

7. Sie sind beste Freunde - haben aber noch genügend andere Freunde

Egal, wie dicke man mit dem Partner oder der Partnerin ist: Beste Freundinnen und Kumpels braucht jeder. Für den Partner bzw. die Partnerin würden glückliche Paare ihre Freunde nie vernachlässigen.

Wer sich nur auf die Anwesenheit des Partners oder der Partnerin verlässt, dem entgeht, wie bereichernd auch andere liebe Menschen um einen herum sein können. Und vor allem, wie glücklich das macht. Ein Glück und eine Zufriedenheit, die man dann in die Beziehung hineinträgt.

8. Sie haben gemeinsame Interessen - aber auch individuelle Hobbys

Ein paar gemeinsame Interessen zu haben, ist wichtig. Wichtig ist jedoch auch, dass man nicht zum Chamäleon mutiert und sich komplett den Vorlieben des anderen anpasst. Nur weil man in einer Beziehung steckt, muss man all die Dinge, die man für sich getan hat, nicht ad acta legen. Sei es Sport, Tanzen oder Fotografieren oder auch Dinge, die wir neu gelernt haben, wie eine Sprache oder ein Instrument.

Wenn wir aktiv bleiben im Kopf und in dem, was unseren Geist wach hält, dann ist das ein großes Glück für den Menschen an unserer Seite. So können beide voneinander lernen und sich inspirieren lassen.

9. Sie hören sich gegenseitig zu - ohne den anderen zu unterbrechen

Zuhören ist eine Kunst für sich, die glückliche Paare meist beherrschen. Sie wollen wissen, wie der Tag des anderen war, zeigen echtes Interesse. Ständig dazwischen plappern und eigene Geschichten erzählen, passiert hier eher selten.

Klar sind auch glückliche Paare mal gestresst und brauchen einfach einen Kummerkasten und jemanden, der zuhört, ohne zu kommentieren oder zu richten. Aber auch dann stehen sie einander bei, indem sie sich zuhören, trösten und Rat geben, wenn gewünscht.

Auch lesen: Fehlt das Prickeln? 6 Tipps, damit die Langzeitbeziehung spannend bleibt

10. Sie vergleichen sich nicht mit anderen Paaren

Vergleiche sind nie gut, denn jedes Paar ist anders. Genau aus dem Grund kommen Menschen in einer gut laufenden Beziehung nicht auf die Idee, Paar X aus dem Bekanntenkreis nachzueifern oder wie Paar Y sein zu wollen.

Wichtig ist es auch, sich nicht blenden zu lassen von vermeintlich viel glücklicheren Paaren oder dem unfassbar entspannten Leben von anderen. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und unnötige Vergleiche sorgen nur für eins: Frust und Unzufriedenheit.

Auch auf gofeminin: Liebeslieder: Das sind die 101 schönsten Lovesongs aller Zeiten
Liebeslieder: 101 Lovesongs, die du kennen musst © Getty Images
Liebeslieder: 101 Lovesongs, die du kennen musst
See album
NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir hoffen, ihr konntet bei vielen unserer 10 Punkte wissend nicken, weil es euch ähnlich geht. Vor allem aber hoffen wir, dass eure Liebe lange hält und sich in die Richtung entwickelt, die ihr euch wünscht. Wichtig ist, Liebe nicht nur als Geschenk zu sehen und zu überlegen: Was kann mein Partner tun, damit ich glücklich bin, sondern selbstlos für einen anderen Menschen da zu sein und ihn glücklich sehen zu wollen. Und, leider auch nicht unwichtig: Liebe ist nicht nur ein endloses Fest, sondern bedeutet auch (Beziehungs-)Arbeit.

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Teste die neusten Trends!
experts-club
Das könnte dir auch gefallen
Anzeige