Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Pickel? Migräne? 5 Anzeichen, dass ihr euer Verhütungsmittel wechseln solltet

© iStock
Liebe & Psychologie

Pickel? Migräne? 5 Anzeichen, dass ihr euer Verhütungsmittel wechseln solltet

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 10. Juni 2017
A-
A+

Zeit für einen Wechsel!

Rund sechs Millionen Frauen in Deutschland nehmen die Pille. Dazu kommen noch die, die sich für eine andere Verhütungsmethode wie die Spirale, den Verhütungsring oder Kondome entschieden haben. Das Thema Verhütung spielt demnach eine ziemlich große Rolle im Leben einer Frau.

Ein Großteil der Verhütungsmittel basiert auf Hormonen, die den Eisprung verhindern. Diese Methoden sind sehr sicher, haben aber auch einen großen Einfluss auf den Körper der Frau. Schließlich werden tagtäglich Hormone zugeführt, die für einiges Chaos sorgen können.

Im besten Fall merken wir nichts, aber es kann auch ganz anders sein. Auf den nächsten Seiten findet ihr Beschwerden, deren Ursachen vermutlich auf hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille zurückzuführen sind. Sprecht mit eurem Arzt, wenn sie euch bekannt vorkommen und fragt, ob ein Wechsel des Verhütungsmittels sinnvoll ist.

​Hier geht's zu den Beschwerden, die möglicherweise vom Verhütungsmittel verursacht werden

​Schwere Migräne

Jeden Monat aufs Neue: Kaum ist es Zeit für die Periode, setzen schlimme Kopfschmerzen ein, die tagelang dauern. Richtig gut geht's oft erst, wenn man die Pillewieder nimmt und die Periode vorbei ist.

Habt ihr jeden Monat um eure Tage herum Migräne oder Kopfschmerzen, kann das an den Hormonen liegen. Sprecht mit eurem Gynäkologen und lasst euch ein anderes Präparat verschreiben.

Hautprobleme

Argh! Das Gesicht erinnert stark an Teenagerzeiten - ein Pickel reiht sich an den nächsten. Kaum ist einer abgeheilt, kommt der nächste. Ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt kann zu Pickeln führen. Hier lohnt es sich, auf eine andere Pilleumzusteigen.

Auch wenn plötzlich Pigmentflecken im Gesicht auftauchen, kann das ein Zeichen sein, dass das Verhütungsmittel nicht mehr das richtige für einen ist.

Flaute im Bett

Ganz klein steht der Hinweis bei den Nebenwirkungen von hormonellen Verhütungsmitteln: Die Einnahme kann zum Libidoverlust führen. Ganz toll, denn schließlich nimmt man Pille und Co., um ungehemmten Spaß beim Sex zu haben. Da ist es schön doof, wenn man zwar sicher verhütet, aber kaum noch Sex hat, weil die Lust fehlt. Auch hier lohnt es, ein anderes Verhütungsmittel auszuprobieren.

Starke Gewichtszunahme

Noch ein Hinweis, der klein bei den Nebenwirkungen steht: Die Einnahme der Pille oder das Tragen des Verhütungsrings kann zur Gewichtszunahme führen. Das liest keine Frau gern! Zum Glück bleibt es in den meisten Fällen bei ein, zwei Kilos - wenn überhaupt was passiert. Nimmt man innerhalb kürzester Zeit jedoch ohne ersichtlichen Grund deutlich zu, kann das am Verhütungsmittel liegen.

Stimmungsschwankungen

Von himmelhochjauchzend bis zutodebetrübt: Ständige Stimmungsschwankungen können an einem Ungleichgewicht im Hormonhaushalt liegen - besonders, wenn sie ohne ersichtlichen Grund auftreten und über mehrere Tage bestehen bleiben. Sprecht am besten mit eurem Arzt darüber.

Vorsicht bei der Verhütung: Das setzt die Pille außer Kraft!

Auch auf gofeminin: Mach es sicher: Alle Verhütungsmittel im Überblick

Mach es sicher: Alle Verhütungsmittel im Überblick © Bild: iStock
von Fiona Rohde

Das könnte dir auch gefallen