Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Wie sicher ist die Pille wirklich? DAS solltet ihr unbedingt wissen!

© iStock
Fit & Gesund

Wie sicher ist die Pille wirklich? DAS solltet ihr unbedingt wissen!

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 19. Oktober 2015
52 mal geteilt
A-
A+

Die Pille gehört zu den beliebtesten Verhütungsmitteln und soll sehr gut vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen. Doch wie sicher ist die Pille wirklich?

Minipille, Mikropille oder Kombi-Pille, Pille der Generation 1, 2, 3 oder 4... Es gibt verschiedene Pillensorten, und noch mehr unterschiedliche Pillen-Präparate und Marken. Kein Wunder, denn die Antibabypille ist eine der beliebtesten Verhütungsmethoden. Schließlich hat sie den Ruf, besonders zuverlässig zu sein. Aber wir steht es wirklich um die Sicherheit der Pille? Wir haben uns für euch schlau gemacht!

Zwei wichtige Infos vorweg: Welche Pille die richtige für euch ist, besprecht ihr am besten mit eurem Frauenarzt. Bei richtiger Einnahme sind alle Pillen gleichermaßen sicher!

Wie wirkt die Pille?

Die Pille verhindert gleich mehrfach eine ungewollte Schwangerschaft. Zum einen hemmt sie die Reifung der Eizellen und dadurch den Eisprung. Zum anderen verändert sie den Gebärmutterhalsschleim, sodass Samenzellen nicht in die Gebärmutter eindringen können.

Das hört sich so an, als wäre eine Schwangerschaft ziemlich unmöglich. Für alle Unsicheren unter euch, die sich dennoch die Frage stellen "Wie sicher ist die Pille?" und sich durch Zahlen Sicherheit verschaffen möchten:

Der sogenannte Pearl-Index der Pille liegt zwischen 0,1 und 0,9 - je nach Art der Pille. Das heißt: Bei einem Pearl-Index von 0,1 werden von 100 Frauen pro Jahr 0,1 ungewollt schwanger.

Die Pille ist deswegen zu gut 99,9 Prozent sicher - sofern sie richtig angewendet wird.

Die Expertin im Video: Welche Verhütung ist die sicherste?

Wie sicher ist die Pille in Kombi mit Alkohol oder Medikamenten?

Trotz Pille schwanger: Dann sind in den allermeisten Fällen Fehler bei der Anwendung schuld. Sprich, man startet nicht immer am selben Tag mit der neuen Pillenpackung, man vergisst mal eine oder hat Durchfall bzw. muss Medikamente nehmen, die die Wirksamkeit der Pille beeinflussen.

Wie beeinflussen Antibiotika die Sicherheit der Pille?

Gerade wer Antibiotika nehmen muss, fragt sich oft, wie sicher ist die Pille denn jetzt noch? Die klare Antwort: eher unsicher. Damit ihr wirklich nicht schwanger werdet, solltet ihr für den restlichen Monat kein Risiko eingehen und zusätzlich noch mit einem Kondom verhüten. Gleiches gilt, wenn ihr einen Tag oder länger Durchfall oder Erbrechen hattet - insbesondere, wenn die Probleme kurz nach Einnahme der Pille aufgetreten sind.

Weitere Medikamente und ihr Einfluss auf die Pille

Neben Antibiotika können weitere Medikamente die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen:

  • Präparate gegen Epilepsie
  • Präparate gegen HIV
  • Medikamente gegen Migräne
  • Beruhigungsmittel mit Johanniskraut.

Sprecht euren Arzt am besten an, wenn ihr unsicher seid und lest den Beipackzettel genau durch.

Vorsicht: Diese 4 Dinge beeinträchtigen die Sicherheit der Pille

Neben den genannten Medikamenten können die folgenden Faktoren die Sicherheit der Pille beeinflussen:

  • Pille vergessen oder zu spät eingenommen: Bitte Packungsbeilage lesen oder den Arzt oder Apotheker um Rat fragen!
  • Erbrechen: bis zu 4 Stunden nach Einnahme der Pille
  • Durchfall: bis zu 8 Stunden nach Einnahme der Pille
  • Zeitverschiebung auf Reisen: Die Pille muss weiterhin im selben Rhythmus (ohne zeitliche Verschiebung) eingenommen werden.

Alkohol hat dagegen keinen Einfluss auf die Wirksamkeit der Pille.

Weitere Informationsn hierzu findet ihr in unserem Artikel: Vorsicht bei der Verhütung: Das setzt die Pille außer Kraft

Wie sicher ist die Pille danach?

Kleine Verhütungspanne und ihr habt Panik schwanger zu sein? Das ist ein Fall für die Pille danach. Die gibt es mittlerweile rezeptfrei in der Apotheke, sodass ihr nicht erst einen Termin beim Arzt fürs Rezept machen müsst. Die Pille danach hemmt den Eisprung und sollte sobald wie möglich nach dem Sex eingenommen werden, spätestens jedoch nach fünf Tagen.

Bleibt die Frage: Wie sicher ist die Pille danach? Rechtzeitig vor dem Eisprung eingenommen ist sie sehr sicher. Nehmt ihr zeitgleich Antibiotika, Johanniskrautpräparate oder Medikamente gegen Epilepsie, kann die Wirkung wie bei der klassischen Pille beeinträchtig werden. Die Pille danach ist übrigens nur für Notfälle gedacht - nicht als reguläres Verhütungsmittel.

Nachgefragt: Das rät die Expertin zur Pille danach

Das könnte euch auch interessieren:

Für den Notfall: So vernältst du dich richtig bei einer Verhütungspanne
Ist die Pille schädlich? 6 Fragen und Antworten, die ihr kennen solltet
Wir kennen alle die Pille für die Frau: Aber wie steht es um die Pille für den Mann?
Teste dich: Welches Verhütungsmittel passt zu mir?
Sicherheit beim Geschlechtsverkehr: Über 20 Verhütungsmethoden mit Pearl-Index

Kupferspirale, Kondom, Vaginalring... Es gibt noch andere Verhütungsmethoden!

Auch auf gofeminin: Mach es sicher: Alle Verhütungsmittel im Überblick

Mach es sicher: Alle Verhütungsmittel im Überblick © Bild: iStock
von Diane Buckstegge 52 mal geteilt