Veröffentlicht inLifestyle, Wohnen & Lifestyle

Salziges Missgeschick: Clevere Tipps, um versalzenes Essen zu retten

© AdobeStock

So rettet ihr euer versalzenes Essen

Mit diesen einfachen Mitteln braucht ihr trotz Salz-Ausrutscher nichts wegzuwerfen.

Kurz nicht aufgepasst und schon ist es passiert: zu viel Salz im Gericht! Und nun? Wir verraten euch, wie ihr versalzenes Essen retten könnt.

Inhaltsverzeichnis

Selbst erfahrene Köche/Köchinnen sind nicht vor kleinen Fauxpas gefeit. Manchmal passieren Missgeschicke einfach – zum Beispiel, wenn man vergisst, dass das Essen schon gesalzen wurde.

Beim Probieren erlebt man dann eine unschöne Überraschung. Aber keine Sorge, es ist noch nicht alles verloren. Wir verraten euch, wie ihr euer versalzenes Essen doch noch auf den Tisch bringen könnt.

#1 Milchprodukte

Wenn ihr zu viel Salz für eure Suppe oder Soße verwendet habt, könnt ihr diese zunächst verdünnen. Klar, mehr Suppe braucht auch mehr Salz. Ihr könnt das Ganze mit Wasser angehen, noch besser eignet sich aber etwas, das Fett enthält.

Mit einem kräftigen Schuss Sahne, etwas Frischkäse oder einem Löffel Crème fraîche überdeckt ihr den Salzgeschmack und macht euer Gericht zusätzlich herrlich cremig. Und eure Kochpanne? Von der bemerkt niemand was.

Shopping-Tipp: Ihr verschätzt euch gerne mal beim Salz? Dann ist eine Salzmühle vielleicht genau das Richtige für euch. So könnt ihr die Menge viel besser kontrollieren. Hier bekommt ihr ein schickes Set für Pfeffer und Salz auf Amazon*.

#2 Kartoffeln

Auch Kartoffeln eigenen sich wunderbar, um versalzendes Essen zu retten. Denn das Gemüse wirkt beinahe wie ein Schwamm, der das überschüssige Gewürz aufsaugt.

Am besten nehmt ihr festkochende Kartoffeln, denn die zerfallen nicht so schnell und lassen sich damit leichter herauszufischen.

In klare Suppen könnt ihr etwas rohe Kartoffel hineinreiben oder kleine Stücke dazugeben. Die schöpft ihr später dann einfach ab. Bei Eintöpfen verwendet ihr besser größere Stücke. Die sind nach dem Kochen leichter zu entfernen.

Lesetipp: Geronnen, versalzen, zu scharf – 4 Tricks gegen Küchenpannen

#3 Rohes Eiweiß

Für klare Suppen eignet sich auch rohes Eiweiß als Salz-Retter. Trennt dafür das Ei und gebt das Eiweiß zur Suppe dazu. Nach dem Kochen könnt ihr das geflockte Eiweiß einfach mit einem Sieb entfernen. Super einfach!

Und was fängt man mit dem Eigelb an? Probiert doch mal unser Rezept für eine leckere Sauce hollandaise!

#4 Honig

Ihr habt eure Salatsoße hoffnungslos übersalzen? Kein Problem, mit ein wenig Süße fällt das gar nicht mehr auf. Gebt einfach einen Teelöffel Honig zu eurer Soße und rührt kräftig um.

Dann abschmecken und wenn nötig noch etwas Honig dazugeben. Das funktioniert übrigens nicht nur bei Salatsoßen, sondern auch bei allen anderen Soßen. Geht aber Stück für Stück vor, damit eure Kreation nicht zu süß wird.

Tipp: Doppelt hält besser

Wenn ihr euer Essen versalzen habt, dann fangt einfach an, das gleiche Gericht nochmal zu kochen. Allerdings komplett ohne Salz. Anschließend vermischt ihr das Gericht ohne Salz mit der versalzenen Version und voilà – es schmeckt wieder ganz wunderbar.

Klar, am Ende habt ihr dann die doppelte Menge an Essen. Aber was übrig bleibt, könnt ihr einfach einfrieren und in der Tiefkühltruhe lagern, bis ihr ein schnelles Essen braucht. So habt ihr ein Gericht gerettet und gleichzeitig Meal-Prep betrieben!

Affiliate-Link*