Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

Brüchige Fingernägel loswerden: 5 Tipps, die Wunder wirken!

von Sophia Karlsson Erstellt am 17.09.17 um 07:00, geändert am 09.12.20 um 13:10
Brüchige Fingernägel loswerden: 5 Tipps, die Wunder wirken! © Getty Images

Splissige und ständig abbrechende Nägel können richtig lästig sein. Aber kein Grund zu verzweifeln – wir haben fünf ultimative Beauty-Tipps, mit denen ihr kaputte Fingernägel wieder in den Griff bekommt.

Jetzt mal Hand aufs Herz: Wer kennt sie nicht, diese eine beneidenswerte Freundin mit den stets perfekt manikürten Fingernägeln? Ja, es ist unfair! Bei den einen sieht einfach jede Nagellackfarbe umwerfend schön aus und andere bleiben mit ihrem eingerissenen Nagel zum x-ten Mal in der neuen Bluse hängen.

Splissige Nägel kommen immer genau dann, wenn es uns so gar nicht passt und benötigen eine gefühlte Ewigkeit, bis sie nachgewachsen sind. Wir verraten euch, wie ihr brüchige Fingernägel wieder schön und stark bekommt!

1. Vitaminhaushalt auf Vordermann bringen

Bevor ihr mit dem Beauty-Programm startet, könnt ihr zuerst einmal einen Blick in den Kühlschrank werfen. Nährstoffmangel ist nämlich bei vielen der Grund für das Dilemma: Achtet daher auf eine ausgewogene Ernährung, die reich an Vitamin B und C ist.

Auch ein Mangel an Calcium und Magnesium ist eine typische Ursache für brüchige Nägel. Ergänzt euren Speiseplan daher gern um dunkle Schokolade, Bananen und Milchprodukte.

Das sind die 4 wichtigsten Nährstoffe für gesunde, starke Nägel:

Calcium:
Zu den wichtigsten Nährstoffen für gesund wachsende Nägel zählt Calcium. Gute Calcium-Lieferanten sind z.B. Käse, Milch oder Joghurt.

Folsäure:
Damit eure Nägel nicht spröde werden und flexibel bleiben, braucht euer Körper Folsäure. Gute Folsäure-Quellen sind Grünkohl, Spinat und Erbsen.

Biotin (Vitamin B8):
Biotin bewahrt eure Nägel davor, dünner zu werden. Schreibt dazu häufiger mal Nüsse, Haferflocken, Sojabohnen und Eigelb auf den Speiseplan.

Omega-3-Fettsäuren:
Ungesättigte Fettsäuren schenken den Nägeln ihren natürlichen, gesunden Glanz und halten sie außerdem schön flexibel und biegsam. Fisch, Olivenöl und Avocado sind reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren.

2. Brüchige Fingernägel feilen statt schneiden

Wenn ihr eure Nägel gerne wachsen lassen möchtet, müsst ihr zuerst damit anfangen, sie richtig zu kürzen. Klingt komisch, bringt aber viel! Verabschiedet euch von Nagelschere und -knipser. Auch, wenn man es kaum erkennt: Beide Werkzeuge biegen eure Nägel beim Kürzen und lassen eine unsaubere Kante entstehen, die schnell wieder einreißt.

Setzt daher lieber auf hochwertige Keramik- oder Sandblattfeilen mit einer feinen Körnung, die eure Nägel schonend feilen (gibt es z.B. von Artdeco hier bei Amazon*). Um brüchige Fingernägel nicht unnötig aufzurauen, feilt sie immer nur in eine Richtung. Haltet die Feile dabei vorne möglichst gerade und geht nicht zu tief unter den Nagel.

Auch lesen: Mit diesen Tipps kannst du dir das Fingernägel kauen abgewöhnen

3. Ab sofort nur noch natürlicher Nagellackentferner

Mal ein zartes Rosa, mal ein knalliges Rot: Wer seinen Fingernägeln regelmäßig einen neuen Look verpasst, sollte zu einem Nagellackentferner mit möglichst wenig Chemie greifen. Aggressive Reinigungs- und Lösungsmittel gehören zu den Hauptursachen für brüchige Fingernägel und trocknen nicht nur die Nagelplatte, sondern auch die Nagelhaut aus.

Acetonfreie Lackentferner mit pflegenden Inhaltsstoffen machen daher das Rennen – sie riechen nicht nur besser, sondern pflegen eure Nägel und durchfeuchten die Nagelhaut. Einen natürlichen Nagellackentferner ohne Aceton gibt es z.B. von Sante Naturkosmetik. Hier findet ihr das Produkt zum Nachshoppen bei Amazon.*

Lesetipp: 6 Tipps, mit denen deinen Fingenägel schneller wachsen

4. Must-have bei brüchigen Nägeln: Nagelöl

Brüchige Fingernägel benötigen eine Extraportion Pflege. Die Basis schafft eine feuchtigkeitsspendende Handcreme. Nach dem Eincremen der Hände einfach etwas Creme zusätzlich auf Nagelbett und Fingernägel einmassieren.

Noch intensiver als Handcreme wirken spezielle Nagelöle oder Nagelseren. Sie versorgen die Haut mit wertvollen Nährstoffen und machen sie schön geschmeidig. Das Produkt am besten gleich auf dem Nachtisch platzieren und vor dem Schlafengehen auftragen – so hat die Pflege besonders viel Zeit zu wirken.

Ein beliebtes Nagelpflegeserum mit sehr guter Bewertung bei Amazon ist das "Nail Spa" von Alessandro. Das Serum soll rissige und trockene Nägel intensiv pflegen und schützen. Besonders toll: Das Produkt soll schnell in die Haut einziehen, sodass ihr es problemlos mehrmals am Tag auftragen könnt. Hier könnt ihr das Alessandro Nagelpflegeserum direkt bei Amazon bestellen.*

Tipp: Wer lieber zu natürlichen Hausmitteln greift, kann für die Nagelpflege auch Olivenöl verwenden. Noch mehr geniale Beauty-DIYs mit Lebensmitteln findet ihr hier.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

5. Kleine Auszeit: Ölbad gegen brüchige Fingernägel

Gönnt euren kaputten Nägeln (und euren Geldbeuteln) hin und wieder ein Mini-Spa-Programm zu Hause. Ein pflegendes Ölbad lässt sich ganz einfach selbst machen.

Gebt dazu einfach ein paar Tropfen Öl, zum Beispiel Oliven-, Mandel- oder Jojobaöl, in warmes Wasser. Taucht für ca. 5 Minuten eure Fingerspitzen darin ein – zum Beispiel abends während gerade eure Lieblingsserie läuft. Das geht ruckzuck, entspannt und eure Nägel werden es lieben!

* Affiliate-Link

* Affiliate-Link

1 006 mal geteilt
Das könnte dir auch gefallen