Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

Dekolleté-Falten loswerden: 6 Tipps für einen schönen Ausschnitt

von Sophia Karlsson Erstellt am 15.09.19 um 15:00, geändert am 07.05.21 um 14:10
Dekolleté-Falten loswerden: 6 Tipps für einen schönen Ausschnitt © Getty Images

Dich stören die Linien und Knitterfalten an deinem Dekolleté? Wir verraten dir, wie die Haut glatt und straff bleibt und mit welchen Tipps du die lästigen Dekolleté-Falten loswirst.

Neue Anti-Aging-Tipps für eine glatte Haut und einen rosigen Teint sind immer heiß begehrt. Von kostspieligen Cremes und Seren über aufwendige Gesichtsbehandlungen bis hin zu Injektionen beim Beauty-Doc: Um das Gesicht so faltenfrei wie nur möglich zu halten, ist uns kein Aufwand zu groß.

Stiefmütterlich behandelt wird dagegen meist das Dekolleté. Dabei ist die Haut zwischen Hals und Brüsten besonders dünn und anfällig für Falten und Linien. Diese Körperpartie besitzt kaum Fettpolster und nur wenig Talgdrüsen, weshalb es unsere Haut hier sehr schwer hat, Feuchtigkeit zu speichern und elastisch zu bleiben. Die Zeichen des Alters sieht man vielen Frauen deshalb als erstes am Hals und Dekolleté an.

Wir verraten dir, welche Pflege dein Dekolleté benötigt und mit welchen Tipps du Dekolleté-Falten loswerden kannst.

Im Video: 10 Tipps für straffe Brüste - ohne OP!

Video von Laura Dillschneider

#1: Dekolleté mit Cremes geschmeidig halten

Wer sein Dekolleté auf Dauer knitterfrei halten will, kommt ums Cremen nicht herum. Ab 30+ wird unsere Haut in diesem Bereich nämlich immer durstiger. Sprich: Hin und wieder mal ein Klecks Bodylotion genügt leider nicht. Orientiere dich bei der Wahl der Creme am besten an dem Produkt, das du für dein Gesicht verwendest.

Hast du mit fettiger Haut und Unreinheiten zu kämpfen, wählst du für Hals und Dekolleté eine nicht fettende Creme mit einem geringen Lipidanteil. Reife und trockene Haut kann dagegen gar nicht genug Feuchtigkeit bekommen. Praktisch sind reichhaltige Cremes und Seren mit hautstraffenden Eigenschaften. Viele Antifaltencremes fürs Dekolleté setzen auf Vitamin C oder Algenextrakt, um die Kollagenproduktion zu fördern und Pigmentflecken vorzubeugen.

Ein sehr gut bewertetes Hyaluronsäure-Serum, das auch fürs Dekolléte geeignet ist, ist zum Beispiel das Hyaluron-Serum von Colibri. Dank des Hyalurons soll die Spannkraft der Haut gestärkt werden und sogar Altersflecken vorbeugt werden. Außerdem positiv: Es handelt sich bei dem Anti-Falten-Produkt um reine Naturkosmetik.

> Hier kannst du das Hyaluron-Serum shoppen.*

Ebenso gut bewertet ist die Hyaluron Ocean Mineral Creme von bioniva. Das Produkt eignet sich auch für das Dekolléte und beinhaltet neben Hyaluronsäure Shea Butter, Algenkomplexe und Antioxidantien. Die perfekte Mischung für glatte Haut.

> Die bioniva Dekolléte Creme bekommst du hier.*

Wer mag, kann außerdem zweimal in der Woche eine regenerierende Maske auf Hals und Dekolleté auftragen (hier z. Bsp. bei Douglas shoppen*). Auch Zitronenscheiben können kleine Wunder wirken: Die erfrischenden Scheiben einfach auf Dekolleté und Brüste verteilen – dank straffendem Vitamin C sorgen sie für einen sofortigen Push-up-Effekt.

#2: Lichtschutzfaktor beugt Dekolleté-Falten vor

Genau wie bei unserem Gesicht, heißt das Faltenmonster Nr. 1 für unser Dekolleté: UV-Strahlen. In den warmen Monaten ist unser Dekolleté ständig der direkten Sonne ausgesetzt und das hinterlässt Spuren. Der Kollagenabbau wird beschleunigt und die Haut verliert an Spannkraft. Wer also nicht rund um die Uhr einen Rollkragenpulli trägt, sollte darauf achten, sein Dekolleté mit einem hohen Lichtschutzfaktor zu schützen, um Falten vorzubeugen.

Die Olivenöl Intensivcreme mit LSF 20 wurde speziell für die empfindliche Haut an Dekolléte und Hals entwickelt. Angereichert mit Vitamin A und Vitamin E unterstützt sie zusätzlich die Zellerneuerung und schützt vor sonnenbedingter Hautalterung.

> Hier bei Douglas kannst du die Dekolléte-Creme mit LSF nachshoppen.*

Übrigens: Starke UV-Strahlen können sogar durchs T-Shirt auf die Haut gelangen. Zudem können UVA-Strahlen, die in erster Linie für die Entstehung von Falten und Pigmentflecken verantwortlich sind, unserer Haut auch bei Wolken oder im Schatten schaden. Einen Sonnenschutz das ganze Jahr über zu tragen, ist deshalb keineswegs verkehrt.

#3: Massagen glätten und fördern die Durchblutung

Milde Peelings und Massagen regen die Durchblutung der Haut an und fördern die Produktion neuer Hautzellen. Abgestorbene Hautschüppchen werden gelöst und die Haut erscheint sofort strahlender und geschmeidiger.

Lest auch: Körperpeeling Test 2019: Diese Produkte sorgen für zarte Haut

Aber Vorsicht: Festes Rubbeln ist verboten! Auch mit grobkörnigen Peelings tust du deiner zarten Dekolleté-Haut keinen Gefallen. Greif am besten zu einem Enzympeeling bei dem sich die kleinen Peeling-Partikel bei der Anwendung auflösen.

Das Enzympeeling von BABOR ist zum Beispiel sehr gut bewertet worden. Es enthält unter anderem wichtiges Vitamin C und hilft abgestorbene Hautzellen aus der Hornschicht zu entfernen.

> Das BABOR CLEANSING Enzyme Cleanser findest du hier.*

#4: Fisch und Gemüse schützen unser Dekolleté vor Falten

Neben der richtigen Beauty-Routine spielt auch unsere Ernährung eine wichtige Rolle, um Dekolleté-Falten den Kampf anzusagen. Viele Studien belegen, dass Menschen, die viel Fisch, Gemüse und Milchprodukte zu sich nehmen, nicht nur schlanker und fitter sind, sondern auch weniger Falten haben.

Kein Wunder, denn diese Lebensmittel stecken voller Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralien. Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmund und versorgen unsere Haut mit viel Feuchtigkeit. Mineralien und Vitamine sind antioxidativ, das heißt, sie schützen unsere Hautzellen vor schädlichen freien Radikalen.

Ein Mangel an Antioxidantien bedeutet im Umkehrschluss schneller schlaffe Haut und ein fahler, müder Teint. Tolle Antioxidantien-Lieferanten sind bunte Lebensmittel zum Beispiel Tomaten, Blaubeeren aber auch Sprossen, Nüsse und naturbelassende Fette und Öle liefern die wichtigen Nährstoffe.

Lest auch: Anti-Aging-Food: Diese 10 Lebensmittel sorgen für glatte Haut

#5: Dekolleté-Falten durch die falsche Schlafposition

Auch unsere Schlafposition kann sich negativ auf die Haut am Dekolleté auswirken. Wer auf der Seite schläft, macht es Falten besonders leicht. Denn in der Seitenlage werden unsere Brüste durch die Schwerkraft automatisch nach unten gezogen. Das lange Liegen in dieser Position führt schnell zu Knitterfalten. Eine trockene Haut begünstigt die Entstehung der lästigen Linien zusätzlich.

Wem es aber einfach nicht gelingt, auf dem Rücken einzuschlafen, der kann sein Dekolleté zum Beispiel mit weichen Silikon-Pads vor Falten schützen (gibt es hier im 2er-Pack bei Amazon*).

Auch ein hautglättendes Serum, das du vor dem Schlafengehen aufträgst, hält die Haut geschmeidig und lässt Knitterfalten am nächsten Morgen schneller verschwinden.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

#6: Eine starke Brustmuskulatur zaubert ein schönes Dekolleté

Mit dem richtigen Workout und einer guten Haltung kannst du deine Brustmuskeln auf Vordermann bringen und dein Dekolleté straffen. Push-ups und ein kurzes Armtraning mit Kurzhanteln kannst du zum Beispiel ganz easy auf der Yogamatte zu Hause machen.

Hier findest du das perfekte Workout für ein straffes Dekolleté und einen schönen Busen: Brustmuskeln trainieren: DAS sind die 5 besten Übungen!

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Wenn du eine sehr sensible Haut hast, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findest du garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen deiner Haut passt.

* Affiliate-Link

* Affiliate-Link

52 mal geteilt
Das könnte dir auch gefallen