Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege / Make-up im Test

Deo ohne Aluminium im Test: Die helfen gegen Schweißgeruch

von Nicola Pohl ,
Deo ohne Aluminium im Test: Die helfen gegen Schweißgeruch© Getty Images

Der Alltag kann einen ganz schön ins Schwitzen bringen. Wie gut, dass es eine große Auswahl an Deos gibt. Aber ohne Aluminium bitte! Wir haben verschiedenste Produkte ohne diesen einen Inhaltsstoff getestet.

Inhalt
  1. · Antitranspirant oder Deo: Das ist der Unterschied
  2. · Deo: Aluminiumsalze in der Kritik
  3. · Deo ohne Aluminium im Test 2021: Deostick
  4. · Deo ohne Aluminium im Test: Deocreme
  5. · Deo ohne Aluminiumsalze im Test: Deoroller
  6. · Deo ohne Aluminium im Test: Deospray
Video von Jessica Jung

Egal ob Sommerhitze, Stress im Job oder beim Sport: Während des Tages kommen wir öfter mal ins Schwitzen. Das lässt sich kaum verhindern – Schweißgeruch hingegen schon. Darum ist ein gutes Deo das A und O, denn damit fühlen wir uns trotz Schwitzen den ganzen Tag lang frisch und müssen uns keine Sorgen über unangenehme Gerüche machen.

Da Aluminium als Inhaltsstoff in Deos noch immer umstritten ist, haben wir uns genauer angeschaut, wie Deos wirken. In Sachen Konsistenz habt ihr die Wahl zwischen Deosticks, -cremes, -roller oder -sprays.

Aber welches Deo ohne Aluminium hilft wirklich? In unserem Test haben wir ausprobiert, welche euch den ganzen Tag lang frisch halten.

Antitranspirant oder Deo: Das ist der Unterschied

Den ganzen Tag trockene Achseln und kein Schweißgeruch: das versprechen Antitranspirants. Sie enthalten in der Regel Aluminiumsalze (ACH), die das Schwitzen unterdrücken und somit Schweißflecken auf der Kleidung genauso verhindern wie Schweißgeruch.

Bei Deos ohne Aluminiumsalze entsteht oft zunächst der Eindruck: sie wirken nicht. Das liegt daran, dass sie das Schwitzen nicht vermeiden. Allerdings helfen sie gegen den Schweißgeruch. Denn unangenehme Körpergerüche entstehen erst durch Bakterien, die den Schweiß zersetzen.

Deos ohne Aluminium hindern also die Bakterien an diesem Prozess und verhindern dadurch Schweißgeruch. Das heißt: auch mit aluminiumfreien Deos kann man frisch riechen, gegen sehr starkes Schwitzen können sie jedoch nicht helfen.

Deo: Aluminiumsalze in der Kritik

Warum also nicht direkt einen Antitranspirant benutzen? Nun, weil Aluminiumsalze, die in Antitranspirants zum Einsatz kommen, nach wie vor in der Kritik stehen, das Brustkrebsrisiko zu erhöhen. Dieser Verdacht konnte durch Studien zwar bislang nicht eindeutig belegt werden, es spricht aber trotzdem nichts dagegen, den Kontakt mit Aluminium möglichst zu vermeiden.

Wer auf Nummer sicher gehen will, verwendet deshalb besser Deos ohne Aluminium. In unserem Test haben wir ausprobiert, welche Produkte trotzdem gut wirken.

Deo ohne Aluminium im Test 2021: Deostick

Deostick von Ben & Anna
Preis: 13,90 Euro

Der Deostick von Ben & Anna ist nicht ganz günstig. Dafür werden im Deo aber nur rein natürliche Inhaltsstoffe verwendet und bei der Verpackung wird sogar komplett auf Plastik verzichtet. Daumen hoch – und ein guter Grund, um das Deo auszuprobieren.

Anwendung:
Für unseren Test haben wir den Deostick von Ben & Anna mehrere Wochen lang getestet. Das Deo hat eine recht feste, trockene Konsistenz und ist beim Auftragen daher zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Leider ist es teilweise etwas krümelig, sodass man es danach noch mit der Hand etwas verreiben muss. Auch beim Abnehmen des Deckels ertönt jedes Mal ein lautes "Plopp" – das finden wir aber eigentlich ganz witzig.

Der Geruch "Persian Lime" ist sehr angenehm frisch-zitronig. Außerdem gibt es das Deo von Ben & Anna noch in vielen anderen Düften. Wegen ihrer unbedenklichen Inhaltsstoffe haben wir das Deo auch sehr gut vertragen, es gab keine Rötungen und kein Brennen auf der Haut – auch nicht nach dem Rasieren.

Hier könnt ihr den Deostick von Ben & Anna direkt bei Amazon bestellen.*

Unser Fazit:
Der Deostick von Ben & Anna verhindert nicht das Schwitzen, allerdings hilft es bei uns zuverlässig gegen Schweißgeruch.

Nachdem wir das Deo einige Wochen lang angewendet haben, sind wir begeistert. Das Deo hält einen wirklich den ganzen Tag lang frisch und sorgt für gepflegte Haut, ohne Reizungen. Richtig gut gefällt uns auch, dass der Hersteller bewusst auf Plastik verzichtet hat und den Deostick in Pappe verpackt. Das einzige Manko daran: auf Dauer franst die Hülle ein wenig aus.

Alles in allem ein richtig gutes Deo ohne Aluminium, das hält, was es verspricht. Wir können es bedenkenlos weiterempfehlen.

Lesetipp: Deo selber machen: Die 4 besten Rezepte für wirksame DIY-Deos

Deo ohne Aluminium im Test: Deocreme

Deocreme von Greendoor
Preis: 8 Euro

Mit einem Preis von knapp 8 Euro ist auch die Deocreme von Greendoor nicht gerade ein Schnäppchen in unserem Test von aluminiumfreien Deos. Aber aufgrund der vielen positiven Bewertungen im Internet wollten wir die Deocreme selbst mal testen, um zu schauen, was dran ist am Beauty-Hype.

Anwendung:
Wir haben die Deocreme von Greendoor mehrere Wochen lang getestet. Das Deo lässt sich trotz seiner eher festen Konsistenz gut auftragen und hinterlässt keine weißen Spuren auf der Haut. Ebenfalls positiv: Wir brauchten wirklich nur ganz wenig Creme, denn sie ist sehr ergiebig. Daher reicht eine Dose der Deocreme ziemlich lange, was ein guter Ausgleich zum hohen Preis ist.

Aufgrund ihrer natürlichen Inhaltsstoffe ist sie außerdem angenehm sanft zur Haut, nach dem Auftragen brennt die Deocreme nicht und ruft keine Reizungen oder Rötungen hervor. Einzig den Geruch fanden wir etwas gewöhnungsbedürftig. Dieser ist zwar sehr dezent, aber erinnert ein wenig an Babycreme und riecht trotz der natürlichen Inhaltsstoffe irgendwie chemisch.

Hier könnt ihr die Deocreme von Greendoor direkt bei Amazon bestellen.*

Unser Fazit:
Wie bei Deos ohne Aluminium üblich haben wir natürlich trotzdem noch geschwitzt. Was allerdings absolut positiv ist: Es gibt wirklich keinen Schweißgeruch mehr und damit ist die Wirkung einfach super.

Nachdem wir die Deocreme mehrere Wochen lang angewendet haben, sind wir echt überzeugt – sowohl von der Wirkung als auch von der guten Verträglichkeit. Selbst nach dem Sport ist kein Schweißgeruch bemerkbar. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass wir die Creme nach dem Auftragen an den Fingern hatten und uns die Hände waschen mussten – was eine Verwendung unterwegs nicht so einfach macht.

Dieses Deo ohne Aluminium hilft wirklich gegen Schweißgeruch. Insgesamt ein richtig gutes Produkt, das in unserem 'Deo ohne Aluminium'-Test überzeugen konnte und das wir definitiv weiterempfehlen würden.

Ebenso hat uns die aluminiumfreie Deocreme von Lavera überzeugt (gibt's hier bei Amazon*).

Im Video: Deoflecken entfernen: Das sind die besten Hausmittel

Video von Aischa Butt

Deo ohne Aluminiumsalze im Test: Deoroller

"Sensitive" Deo Roll-on von Lavera
Preis: ab 4,45 Euro

In unserem 'Deo ohne Aluminium'-Test war es für uns naheliegend, ebenfalls ein Produkt aus der Naturkosmetik zu testen. Das Deo von Lavera soll wegen seiner natürlichen Inhaltsstoffe besonders gut verträglich und daher auch bei empfindlicher Haut geeignet sein, die sonst schnell zu Reizungen neigt.

Anwendung:
Wir haben das Deo von Lavera mehrere Wochen lang morgens aufgetragen. Der Roll-on funktioniert gut, um das Deo gleichmäßig aufzutragen. Die Konsistenz des Deos ist relativ cremig, sodass wir etwas aufpassen mussten, nicht zu viel aufzutragen, da es sonst etwas dauern kann bis das Deo ganz eingezogen ist.

Der Geruch ist angenehm dezent und sehr natürlich. Was wir außerdem sehr positiv finden: das Deo ist super sanft zur Haut. Die empfindliche Haut an den Achseln scheint gut gepflegt und selbst nach der Rasur kommt es nach dem Auftragen nicht zu Reizungen, wie es bei vielen anderen Deos häufig der Fall ist.

Hier könnt ihr das Lavera "Natural & Sensitive" Deo bei Amazon kaufen.*

Unser Fazit:
Nachdem wir das Lavera Deo mehrere Wochen lang ausprobiert haben, sind wir zufrieden. In unserem Test zeigte es eine gute Wirkung gegen Schweißgeruch. Auch nach mehreren Stunden fühlen wir uns noch frisch. Ein weiteres großes Plus für uns: das Deo enthält keine bedenklichen Inhaltsstoffe, sondern ist als Naturkosmetik ganz sanft zur Haut. Selbst beim Auftragen nach dem Rasieren brennt nichts.

Insgesamt also ein super Produkt, das wir vor allem jedem empfehlen können, der empfindlich auf Duftstoffe und Co. reagiert.

Deo ohne Aluminium im Test: Deospray

"Fresh Natural" Deospray von Nivea
Preis: ab 2 Euro

Für unseren Test haben wir ein Produkt von Nivea unter die Lupe genommen. Uns hat interessiert, ob die Deos der bekannten Marke genauso gut funktionieren, wenn kein Aluminium enthalten ist.

Anwendung:
Wir haben das Deo von Nivea mehrere Wochen lang täglich angewendet. Als praktisches Deospray lässt sich das "Fresh Natural" ganz einfach auftragen und verleiht ein frisches Gefühl. Zudem riecht es angenehm dezent, was uns mit einem guten Gefühl in den Tag starten lässt. Wir haben das Deo in unserem Test außerdem gut vertragen, allerdings würden wir es Menschen mit Allergien oder sehr sensibler Haut eher nicht empfehlen.

Hier könnt ihr das Nivea "Fresh Natural" Deospray bei Amazon kaufen.*

Unser Fazit:
Nach mehreren Wochen sind wir zufrieden mit der Wirkung des "Fresh Natural" Deos ohne Aluminium. In unserem Test zeigte es im Verlauf des Tages eine gute Wirkung. Auch nach mehreren Stunden fühlten wir uns noch frisch, trotz Schwitzen. Im Vergleich zu Deos mit Aluminium war die Wirkung allerdings, wie zu erwarten, etwas schlechter.

Für ein Deo ohne Aluminium sind wir zufrieden mit Anwendung und Wirkung des Produkts. Wir können es jedem weiterempfehlen, der Kosmetikprodukte generell gut verträgt.

Auch lesen: Achtung: Das sind die 7 größten Sonnenschutz-Irrtümer

Welche aluminiumfreien Deos benutzt ihr besonders gerne? Auf Instagram oder Facebook könnt ihr uns von euren Erfahrungen mit Deos ohne Aluminium berichten.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Wenn du eine sehr sensible Haut hast, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findest du garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen deiner Haut passt.

* Affiliate-Link

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Teste die neusten Trends!
experts-club
Das könnte dir auch gefallen