Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege / Beauty-Tipps

Handcreme selber machen: 4 super einfache Rezepte

von Helen Kemper Erstellt am 23.03.22 um 14:00
Handcreme selber machen: 4 super einfache Rezepte© Getty Images

Wir kennen es alle: trockene und rissige Hände im Winter. In dieser Jahreszeit greifen wir deutlich öfter zur Handcreme als im Sommer. Wir zeigen euch nun wie ihr Handcreme super einfach selber machen könnt.

Video von Jessica Jung

Durch die Heizungsluft im Winter und durch häufiges Händewaschen neigt unsere Haut dazu gerne mal trocken zu werden. Hier greifen wir meistens zu Handcremes, die uns sofortige Linderung versprechen und die Hände nach der Anwendung super weich erscheinen lassen. Die kann man aber auch ganz einfach und mit wenigen Zutaten selber machen. Wir haben den Test gemacht und vier super einfache DIY Rezepte ausprobiert, die wir euch nicht vorenthalten wollen!

Warum ihr eure Handcreme selber machen solltet

Die meisten Beauty-Produkte, die man in der Drogerie kaufen kann, kommen meist nicht ohne Silikone, Paraffine, Konservierungs-, Farb- oder Duftstoffe aus. Genauso ist es auch bei Handcreme. Das Gute beim Herstellen einer eigenen Handcreme ist, dass ihr selbst entscheiden könnt, was ihr der Creme hinzufügen wollt. Vor allem für sensible und empfindliche Haut an den Händen ist es durchaus von Vorteil, da so irritierende Inhaltsstoffe gemieden werden können.

Deshalb wollen wir euch zeigen, wie ihr ganz einfach mit wenigen Tipps & Tricks eure eigene Handcreme zaubern könnt, um trockenen Händen endlich ein Ende zu setzen!

Im Video: DIY-Lippenbalsam mit Jojobaöl selber machen

Video von Aischa Butt

Diese Wundermittel haben sich in Handcremes bewährt

Wie in allen kosmetischen Produkten, gibt es auch bei Handcreme verschiedene Inhaltsstoffe, die sich als äußerst pflegend und wohltuend auf der Haut bewährt haben. Wichtig ist dabei, dass sie schnell einziehen, keinen schmierigen Film auf der Haut hinterlasse und natürlich für eine langanhaltende Pflege der Hände sorgen. Diese natürlichen Inhaltsstoffe sind im Bereich Kosmetik beliebt und verfügen über sämtliche Vorteile für trockene Haut.

Sheabutter - Die Inhaltsstoffe der Sheabutter sind absolute Alleskönner. Sie wirken entzündungshemmend und antibakteriell und sind dabei intensiv pflegend. Zudem sagt man Sheabutter einen Anti-Aging-Effekt nach. (hier bei Amazon)*

Kokosöl - Das exotische Öl direkt aus der Kokosnuss, ist nicht nur beim Kochen ein absolutes Top-Produkt. Auch im Bereich Kosmetik, zur Pflege von Haaren, Haut und Zähnen, wird es gerne und oft verwendet. Es beinhaltet essenzielle Fettsäuren und ähnelt im Aufbau unseren hauteigenen Lipiden. (selbiges gilt auch für andere pflanzliche Öle wie zum Beispiel Jojoba-, Oliven- oder Mandelöl)

Kakaobutter - Die Kakaobutter sorgt, vor allem in der Schokolade, für den zart schmelzenden Effekt im Mund. Das Gleiche geschieht, wenn wir sie auf unsere Haut geben. Die Butter lässt sich bei Kontakt mit der Haut unglaublich leicht verteilen und liefert hier vor allem Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und Lipide - Ein idealer Beauty-Tipp also!

Handcreme selber machen: so einfach geht's!

Die genannten Zutaten bilden jeweils den Grundbaustein für unsere Handcreme-Rezepte. Als Basis versorgen sie unsere Hände bereits ideal mit den nötigen Inhaltsstoffen, die die spröde Haut an den Händen geschmeidig werden lassen. Kombiniert man sie nun mit weiteren Wunderwirkern, ergibt sich die perfekte Pflege für eure Hände.

#1 Handcreme mit Kokosöl

Wie bereits erwähnt, ist Kokosöl ideal zur Anwendung auf der Haut geeignet. Es soll zudem entzündungshemmend wirken und die Wundheilung fördern. Das macht es zu einer Wunderwaffe für trockene und rissige Haut an den Händen.

Das benötigt ihr:

  • 30g Sheabutter
  • 30g Kakaobutter
  • 30ml Olivenöl
  • 4 TL Kokosöl (hier bei Amazon)*
  • 2 EL Speisestärke
  • 5 Tropfen eines ätherischen Öls eurer Wahl (z.B. Lavendel, Vanille, Orange etc.)

Anleitung zur Zubereitung:

1. Sheabutter, Kakaobutter und Kokosöl in eine hitzebeständige Schale geben und in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen.
2. Wenn alles flüssig ist, Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und das Olivenöl und das ätherische Öl eurer Wahl hinzufügen.
3. Anschließend die Speisestärke ergänzen und alles zu einer klumpenfreien Masse verarbeiten und abkühlen lassen.
4. Beginnt die Masse fest zu werden, mit einem Handrührgerät aufschlagen bis eine lockere cremige Konsistenz erreicht ist.
5. Nun die fertige Handcreme in ein Gefäß füllen und luftdicht verschließen.

Auch interessant: Kokosnussöl: 7 geniale Ideen, wie du das Öl anwenden kannst!

#3 Feste Handcreme mit Bienenwachs

Mithilfe von Bienenwachs (hier bei Amazon)* und kleinen Silikonförmchen könnt ihr sogar feste Handcreme zaubern, die nicht nur super schön aussehen, sondern sich auch ideal als Geschenk eignen. Außerdem bietet auch Bienenwachs einige Vorteile für die Haut. Die Fettkomponente in dem Wachs bildet einen leichten Schutzfilm auf der Haut, der bei Hautreizungen und Trockenheit eine wohltuende und lindernde Wirkung verspricht.

Das benötigt ihr:

  • 40g Sheabutter
  • 14g Bienenwachs
  • 20g Kakaobutter (hier bei Amazon)*
  • 2 EL Mandelöl
  • 5 Tropfen ätherisches Öl (nach Belieben)

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Gebt Kakaobutter und Bienenwachs in eine hitzebeständige Schüssel.
2. Nun die beiden Zutaten bei geringer Hitze in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen – dabei gelegentlich rühren.
3. Wenn das Kakaobutter-Wachs-Gemisch flüssig ist, Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und Sheabutter und Mandelöl hinzugeben.
4. Nun so lange rühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht und das ätherische Öl ergänzen.
5. Zuletzt die Masse in einer Form (Silikon-Pralinenform o.Ä.) portionieren und vollständig aushärten lassen.

Lest auch: Haarkur selber machen: 5 Rezepte für glänzend gepflegte Haare

#2 Handcreme mit Milch & Honig

Honig hat die besondere Eigenschaft, dass es heilungsfördernd, beruhigend und entzündungshemmend auf der Haut wirkt. Bei sehr trockener Haut sorgt er für schnelle Linderung und Baby-zarte Haut.
Auch in Milch verbergen sich Eigenschaften, die der Haut zugutekommen können. Achtet darauf, dass ihr Vollmilch verwendet, denn der darin enthaltene Fettgehalt beruhigt gereizte Haut und wirkt rückfettend. Der Milchzucker spendet zudem Feuchtigkeit und die Milchsäure verspricht eine Peeling-ähnliche Wirkung.

Das benötigt ihr:

  • 20 ml Vollmilch
  • 60g Jojobaöl
  • 2 TL Honig
  • 10 Tropfen ätherisches Öl

Anleitung:

1. Die Vollmilch in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.
2. Anschließend das Jojobaöl langsam und tröpfchenweise hinzufügen.
3. Nun gebt ihr den Honig und das ätherische Öl eurer Wahl hinzu und vermengt alles, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
4. Die fertige Creme zu guter Letzt in ein hübsches Glas oder Behältnis füllen!

Auch lesen: Jojobaöl: Der Alleskönner für Haut und Haare?

Rezept #4 Handcreme mit Aloe Vera

Zuletzt haben wir noch ein simples Rezept zu einer Handcreme mit Aloe vera für den extra Kick Feuchtigkeit. Dazu benötigt ihr bloß drei: Ein Pflanzenöl eurer Wahl (Olivenöl oder Mandelöl funktionieren sehr gut), Kokosöl und natürlich das Gel einer Aloe vera Pflanze. Anschließend ca. 20 Gramm von jeder Zutat in einen Mixer geben und auf höchster Stufe ordentlich aufschlagen lassen.

Achtung: Dadurch dass keine Emulgatoren beigemischt werden, kann es dazu kommen, dass sich die Öle und das Aloe vera Gel separieren. Hier einfach nochmal ordentlich durchmischen!

Tipps zur Anwendung

Bei der Herstellung der Handcremes werden keine Emulgatoren verwendet, dadurch ist sie frei von jeglichen Konservierungsstoffen. Allerdings kann es dazu kommen, dass ein leichter Fettfilm auf der Haut zurückbleibt.

Unser Tipp: Tragt die Handcreme am besten immer gleich nach dem Händewaschen auf und lasst das Abtrocknen der Hände dabei weg. Durch das Wasser auf der Haut kann die Handcreme wesentlich besser in die Haut eindringen und der Fettfilm ist nahezu verschwunden!

So solltet ihr die selbstgemachte Handcreme aufbewahren

Da bei unserer selbstgemachten Handcreme auf sämtliche Konservierungsstoffe verzichtet wird, ist es wichtig, die Handcreme angemessen aufzubewahren, damit sie so lange wie möglich hält. Dazu dient zum einen ein Behälter, zum Beispiel aus Braunglas, in dem ihr die Creme abfüllt, damit sie von jeglichem Sonnenlicht abgeschirmt ist. Zudem solltet ihr die fertige Creme am besten auch an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort lagern. Der Kühlschrank ist hier natürlich ideal.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Wenn du eine sehr sensible Haut hast, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findest du garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen deiner Haut passt.

* Affiliate-Link

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Noch mehr Inspiration?
pinterest