Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Hitzepickel loswerden: Diese Tipps und Hausmittel helfen sofort

© Getty Images
Fashion & Beauty

Hitzepickel loswerden: Diese Tipps und Hausmittel helfen sofort

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 9. Juli 2019

Du hast im Sommer mit juckenden Bläschen auf der Haut zu kämpfen? Hier erfährst du, woher Hitzepickel kommen und mit welchen Tipps und Hausmitteln du die kleinen Störenfriede schnell wieder loswirst.

So sehr wir den Sommer auch lieben: Wer zu den Sensibelchen unter den Hauttypen gehört, der weiß, dass heiße Tage am Meer nicht immer gleich zur zarten Traumbräune führen. Statt eines Bikini-Abdrucks können sich nämlich auch kleine, juckende Bläschen auf der Haut bemerkbar machen. Aber kein Grund zur Panik: Hitzepickel sind im ersten Moment zwar lästig, doch in der Regel harmlos.

Woher kommen Hitzepickel eigentlich?

Viele glauben, dass Hitzepickel durch zu viel Sonneneinstrahlung entstehen. Doch die Sonne ist für die kleinen Bläschen nicht allein verantwortlich. Steigen die Temperaturen im Sommer in die Höhe, beginnt unser Körper automatisch mehr zu schwitzen. Wird verhindert, dass der Schweiß über die Haut nach außen abgegeben wird, kann es passieren, dass unsere Schweißdrüsen verstopfen.

Die Folge sind Hitzepickel, die aussehen, wie kleine Blasen. Sie entstehen meist dort, wo sich die Hitze staut, zum Beispiel unter den Achseln, an den Kniekehlen oder auf der Innenseite der Oberschenkel. Am häufigsten treten die kleinen Pickel im Sommerurlaub auf, wenn unsere Haut einem tropischen Klima ausgesetzt ist und eine hohe Luftfeuchtigkeit unsere Schweißdrüsen verstopft. Aber auch das falsche Outfit kann uns im Sommer die lästigen Pickel bescheren.

Wir verraten dir, mit welchen Tipps und Hausmitteln du Hitzepickel schnell wieder loswirst.

#1: Bei Hitzepickeln ab in den Schatten

Wer zum ersten Mal kleine Hitzepickel auf seiner Haut entdeckt, sollte seinem Körper zuallererst eine Abkühlung gönnen - am besten sofort. Trägst du vielleicht zu warme Kleidung oder sonnst dich bereits seit einer ganzen Weile? Dann wird es Zeit, überflüssige Kleidung auszuziehen und sich der Sonne für eine Weile zu entziehen. Also ab in den Schatten! Dann verschwinden die Pickelchen auch bald wieder.

Video: Diese Tipps bei Hitze helfen sofort!

#2: Hitzepickel bloß nicht aufkratzen

Auch wenn die kleinen Bläschen unangenehm jucken: Versuch möglichst wenig daran herumzukratzen. Wer zu viel kratzt, läuft Gefahr, dass sich die Pickel entzünden. Ähnlich wie bei einem Mückenstich kannst du den Juckreiz durch leichtes Klopfen mit den Fingern lindern. Wenn das nicht ausreicht, kühl die Pickelchen am besten mit einem feuchten Waschlappen oder kalten Kompressen.

Auch beim Abtrocknen nach dem Duschen oder Schwimmen solltest du deine Haut schonen - besonders dann, wenn sich bereits Hitzepickel gebildet haben. Statt die Haut mit dem Handtuch trocken zu rubbeln, solltest du sie besser sanft abtupfen.

#3: Ab sofort lockere Kleidung

Deine Hitzepickel kommen immer wieder zurück oder verschwinden erst gar nicht von allein? Daran könnte dein Outfit schuld sein. In sehr enger Kleidung staut sich die Hitze zwischen Haut und Stoff schneller. Hautschonender sind im Sommer luftige Kleidungsstücke aus natürlichen Materialien, wie Baumwolle, Leinen oder Seide. Wer Sport treibt, sollte immer zu atmungsaktiven Shirts und Hosen greifen, durch die der Schweiß leicht verdunsten kann.

#4: Finger weg von Cremes

Auf reichhaltige Bodylotions und fettige Sonnencremes solltest du bei Hitzepickeln möglichst ganz verzichten. Sie verstopfen deine Poren zusätzlich und können die juckenden Bläschen verschlimmern. Greif stattdessen zu einem UV-Schutz auf Wasserbasis, der keinen Fettfilm auf deiner Haut hinterlässt.

#5: Hitzepickel mit Hausmitteln behandeln

Heilerde gegen Hitzepickel:
Wer schnell etwas gegen seine Hitzepickel tun will, kann die Beschwerden mit einer kühlenden Heilerde-Maske lindern. Heilerde saugt den überschüssigen Schweiß auf, der die Poren verstopft und beruhigt die Haut. Misch die Erde einfach mit etwas Wasser zu einem Brei und trag sie dann auf die betroffene Hautpartie auf. Nach 15 Minuten Einwirkzeit kannst du die Heilerde mit Wasser abwaschen.

Anstatt Heilerde kannst du auch Maismehl verwenden. Achte hierbei am besten darauf, ein Produkt aus ökologischem Anbau zu nehmen. So vermeidest du, dass deine Haut möglicherweise mit Pestiziden in Berührung kommen, welche die Hitzepickel zusätzlich reizen.

Hitzepickel mit Apfelessig behandeln:
Apfelessig ist ein tolles Hausmittel, das bei den verschiedensten kleinen Haut- und Haarproblemen eingesetzt werden kann. Es wirkt entzündungshemmend und sorgt außerdem dafür, dass die Pickel schneller abheilen. Verschmische drei Esslöffel Apfelessig mit ca. einem Liter Wasser und gib die Mischung morgens und abends mit einem Wattepad auf die Bläschen.

Noch mehr Beauty-Tipps für schöne Haut im Sommer findest du hier:

Perfekt geschützt, ohne zu kleben: Der große Sonnencreme-Test 2019

Tipps gegen Sonnenallergie: So vermeidet ihr Pickel und Rötungen

Pigmentflecken im Gesicht: Woher sie kommen und wie du sie wieder loswirst

von Sophia Karlsson
 

Das könnte dir auch gefallen