Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Sofort schönere Beine im Sommer: 5 Tipps mit Wow-Effekt

© Getty Images
Fashion & Beauty

Sofort schönere Beine im Sommer: 5 Tipps mit Wow-Effekt

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Das Wetter schreit nach kurzen Shorts und Kleidern, doch deine Beine sind noch nicht fit für den Sommer? Wir verraten dir 5 einfache Tipps für schöne Beine, die sofort helfen.

Nichts ist schöner, als die langen Jeans endlich gegen kurze Shorts und luftige Kleider zu tauschen. Einziges Problem: Wenn die Temperaturen plötzlich in die Höhe schießen, sind unsere Beine meist noch meilenweit vom sonnengeküssten Urlaubsteint entfernt. Die Haut ist schuppig, trocken und so käseweiß, als läge der letzte Sommerurlaub ein Jahrzehnt zurück.

Zum Glück ist das aber längst kein Grund, auf kurze Kleidung zu verzichten. Wir verraten dir fünf schnelle Tipps für schöne Beine, die du ganz easy zu Hause nachmachen kannst.

#1: Für schöne, glatte Beine: Haare entfernen

Wer sich seidig-glatte Sommerbeine wünscht, sollte zuallererst die Haare entfernen. Rasieren, epilieren, wachsen: Es gibt viele Möglichkeiten, die lästigen Härchen loszuwerden. Die überwiegende Mehrheit der Frauen nimmt nach wie vor die Klinge in die Hand, um ihre Beine von Körperhaaren zu befreien.

Wer sich fürs Rasieren entscheidet, sollte unbedingt darauf achten, immer eine frische Klinge zu verwenden. Gerade bei Einwegrasierern neigen wir häufig dazu, sie über einen zu langen Zeitraum zu verwenden. Besser (und nachhaltiger) sind Rasierer mit austauschbarer Klinge. Praktisch sind Rasierer mit integrierten Gelkissen (zum Beispiel von Wilkinson für ca. 12 Euro inklusive Klingen bei Amazon). Sie fahren besonders leicht über die Beine und vermeiden kleine Verletzungen.

Die solltet ihr kennen: 5 simple Hacks für wirklich glatte Beine

#2: Sommerbräune schummeln

Du fragst dich, warum die Beine der Models und Instagram-Stars immer so perfekt aussehen? Zu 99 Prozent mag das an cleveren Apps und Foto-Filtern liegen. Es gibt aber auch andere Mogelpackungen, die ruckzuck für eine zarte, gleichmäßige Sommerbräune sorgen. Ein sonnengeküsster Teint lässt unsere Beine nicht nur schlanker aussehen, die zarte Tönung lässt außerdem kleinere Unregelmäßigkeiten im Hautton und im Bindegewebe unauffälliger erscheinen.

Besser als Selbstbräuner sind sogenannte 'Summerlotions'. Sie enthalten zwar ebenfalls Selbstbräuner, sorgen aber erst nach und nach für eine zarte Tönung. Das Risiko, zu dunkel oder zu fleckig zu werden, ist damit geringer.

SOS-Tipp für zart gebräunte Beine: Leg-Make-up! Wer keine Zeit hat, auf den Effekt seiner Selbstbräunungslotion zu warten, kann auch zur leicht getönten Creme für die Beine greifen. Genau wie bei einer Foundation für das Gesicht sorgt Leg-Make-up für einen gleichmäßigen und zart getönten Hautton. Blaue Flecken, Besenreißer und kleine Unebenheiten werden perfekt kaschiert. Die cremigen Lotionen lassen sich gut mit den Fingern oder mit einem großen Make-up-Pinsel auf die Beine auftragen.

Besonders beliebt das aufsprühbare Make-up für die Beine von Sally Hansen. Es soll keine Rückstände auf der Kleidung hinterlassen und sich einfach auftragen lassen. Hier gibt's das Produkt für ca. 9 Euro bei Amazon.

Zum Hingucker werden deine Beine, wenn du sie anschließend mit einem schimmernden Bronzepuder oder Highlighter zum Glänzen bringst. Genau wie Bräune, wirkt sich ein zarter Schimmer optisch positiv auf unsere Beine aus. Sie erscheinen sofort schön glatt und schlanker.

Video: Selbstbräuner im Test: Welches Produkt wirkt am besten?

#3: Nie mehr müde Beine

Deine Beine fühlen sich im Sommer ständig müde und geschwollen an? Das liegt daran, dass die Elastizität unserer Blutgefäße bei heißen Temperaturen abnimmt. Die Venen werden durchlässiger und geben schneller Flüssigkeit ab, die ins umliegende Gewebe tritt. Das sorgt für dicke, geschwollene Beine und kann zu Besenreißern und Krampfadern führen.

Müden Beinen kannst du am besten durch Bewegung vorbeugen. Ideal sind Aktivitäten, bei denen deine Waden trainiert werden. Eine gestärkte Wadenmuskulatur erleichtern nämlich den Venen die Arbeit. Erledige einfach häufiger Dinge zu Fuß oder mit dem Fahrrad und nimm statt des Aufzugs mal die Treppe.

Schnelle Hilfe bei geschwollenen Beinen bieten 'Cooling'-Produkte (zum Beispiel das Cool Legs-Gel für ca. 10 Euro bei Amazon). Sie kühlen und revitalisieren die Beine und lassen so hervortretende Adern schneller abschwellen.

#4: Last-Minute-Work-out für straffere Beine

Du hast es sicher auch geahnt: Wer sich schöne Beine wünscht, kommt um Sport nicht so ganz drum herum. Die gute Nachricht: Schon wenig bringt viel! Für einen flachen Bauch oder straffe Oberarme ist Muskeltraining die erste Wahl. Für straffe, schlanke Beine musst du nicht zwangsläufig ins Fitnessstudio. Walken, Joggen, Fahrradfahren - alles, was die Beinmuskulatur ausdauernd auf Trab hält, bringt unsere Beine in Topform.

Der Countdown für den Sommerurlaub läuft bereits? Perfekt: Mit unserer 30-Tage-Bein-Challenge bekommst du in nur einem Monat straffe Beine. Hier weiterlesen!

#5: Cellulite und Besenreißer in Schach halten

Cellulite und Besenreiser (feine rote oder blaue Äderchen) verderben uns leider häufig die Lust, Bein zu zeigen. Eine Lasertherapie bietet für letzteres Problem heute moderne Lösungen. Die Energie des Laserlichts zerstört nur die Äderchen, das umgebende Gewebe bleibt verschont. In der Regel sind drei Sitzungen im Abstand von sechs Wochen erforderlich. Nach der Behandlung kommt es zu einer leichten Rötung und Schwellung der behandelten Stellen - diese Beschwerden klingen aber innerhalb weniger Tage vollständig ab.

Die unschönen Dellen an Oberschenkeln und Po loszuwerden, ist nicht ganz so einfach. Hormonelle Einflüsse, eine ungesunde, kalorienreiche Ernährung, anlagebedingt schwaches Bindewebe und zu wenig Bewegung fördern Cellulite. Wer diese Risikofaktoren reduziert, hat schon viel gewonnen. Cellulite-Cremes können diese Maßnahmen unterstützen. ​

Als effektivste Wirkstoffe derzeit gelten Koffein, Mäusedorn und Grüner Tee. Koffein fördert den Abbau von Fettzellen ebenso wie Grüner Tee. Mäusedorn (ein Pflanzenextrakt) wirkt straffend und stärkt die Hautgefäße. Zweimal täglich einmassiert, können Anti-Cellulite-Cremes mit diesen Wirkstoffen die Optik von Cellulite günstig beeinflussen. Dennoch man muss es leider sagen: Wahre Wunder wirkt keine der Maßnahmen gegen Cellulite.

Noch mehr Beauty-Tipps für den Sommer findest du hier:

Haarentfernung mit heißem Wachs: So funktioniert's!

Epilierer-Test 2019: Das ist unser Favorit für glatte Beine

Selbstbräuner-Test 2019: Diese Tipps musst du kennen

Dermaroller-Test 2019: Machen sie die Haut wirklich schöner?

von Sophia Karlsson