Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Wimpern selber färben: Mit dieser einfachen Anleitung klappt's

© iStock
Fashion & Beauty

Wimpern selber färben: Mit dieser einfachen Anleitung klappt's

von Jessica Stolz Veröffentlicht am 16. August 2018
A-
A+

Du träumst von voluminösen, langen und dunklen Wimpern, hast aber keine Lust eine Menge Geld bei der Kosmetikerin auszugeben? Kein Problem! Wir zeigen dir, wie du deine Wimpern ganz einfach selbst färben kannst.

Leider ist nicht jeder von uns mit langen, dunklen Wimpern gesegnet. Deshalb bringt es viele Vorteile mit sich, sich die Wimpern zu färben. Durch die dunkle Farbe wirken die Wimpern insgesamt nämlich viel dichter und länger. Das liegt daran, dass unsere Wimpern von Natur aus meist hellere Spitzen haben - und deshalb sehen sie ungeschminkt einfach kürzer aus, als sie eigentlich sind. Mit ein bisschen Wimpernfarbe kann man da ganz einfach nachhelfen. Es dauert nicht lang, ist super easy und noch dazu viel günstiger als bei der Kosmetikerin.

Wimpern färben für Anfänger: Step by Step

  • Schritt 1: Wimpern entfetten
  • Schritt 2: Wimpern mit Augenpads abkleben
  • Schritt 3: Wimpernfarbe und Entwickler vermischen
  • Schritt 4: Wimpernfarbe mit einem Stäbchen auftragen
  • Schritt 5: 5 bis 10 Minuten einwirken lassen
  • Schritt 6: Farbe mit Wattepad abnehmen

Was kostet es und wie lange hält die Farbe?

In der Anschaffung kosten alle Produkte zusammen um die 26 Euro. Jedoch reichen sie für circa 30 Anwendungen - runtergerechnet kostet eine Behandlung deshalb grade einmal 80 Cent. Im Kosmetikstudio oder beim Frisör zahlst du zwischen acht und zehn Euro fürs Wimpern färben. Die Farbe hält, je nach Hersteller, insgesamt circa sechs Wochen.

Tipp der Redaktion: Am besten ist es natürlich, wenn euch eine Freundin dabei helfen kann die Wimpern zu färben. Das geht deutlich einfacher & schneller, als alleine. Aber auch ohne Freundin könnt ihr euch mit ein bisschen Übung schnell selber die Wimpern färben. Macht dabei erst das eine und dann das andere Auge.

Step 1: Wimpern & Augenlid entfetten

Im ersten Schritt solltest du deine Wimpern und Augenlider entfetten - am besten funktioniert das mit einer speziellen Kochsalzlösung. Achte darauf, dass die gesamte Partie um deine Augen sauber und frei von Mascara, Puder oder Make-up Resten ist. Du kannst einfach etwas von der Kochsalzlösung auf ein Wattepad geben und es vorsichtig über dein Auge reiben - so als würdest du dich abschminken. Das ist wichtig, damit deine Wimpern die Farbe später gut annehmen.

Step 2: Wimpern mit Augenpads abkleben

Jetzt sind die Augenpads an der Reihe - nimm eins von ihnen heraus, zieh die Schutzfolie ab und platziere das Pad vorsichtig unter dem Auge. Am besten ist es, wenn du etwas fettende Creme auf eine Seite des Pads gibst - so haftet es viel besser und verrutscht nicht. Achte darauf, dass das Pad mit dem unteren Wimpernkranz abschließt und keine Lücke zwischen dem Pad und deinen Wimpern ist.

Step 3: Wimpernfarbe und Entwickler vermischen

Im nächsten Step bereitest du die Wimpernfarbe vor. Welche Farbe zu dir passt, hängt ganz von deinem Typen ab. Wenn du von Natur aus schon relativ dunkle Wimpern hast, kannst du zur schwarzen Wimpernfarbe greifen. Hast du eher helle Wimpern und einen blassen Hautton, solltest du lieber einen natürlichen Braunton verwenden, sonst sieht das Ergebnis am Ende zu unnatürlich und hart aus.

Bei den meisten Wimpernfarben musst du die Farbe mit einem speziellen Entwickler vermischen. Auf Amazon findest du ein Mini-Mischset, welches genau dafür vorgesehen ist. Alternativ kannst du die Produkte aber auch einfach in ein anderes kleines Gefäß geben und sie mit einem Stäbchen verrühren. Für beide Augen brauchst du etwa ein bis zwei Zentimeter der Paste und zehn Tropfen der Entwicklerflüssigkeit. Vermisch sie so lange miteinander, bis daraus eine cremige Masse entsteht.

Step 4: Wimpernfarbe mit einem Stäbchen auftragen

Jetzt geht es ans Eingemachte - die Wimpernfarbe wird aufgetragen. Dafür eignet sich am besten ein kleines Stäbchen. Wimpernbürsten sind eher unpraktisch, da man damit meist nicht alle Wimpern erwischt. Nimm die Farbe mit dem Stäbchen auf und streiche deine Wimpern großzügig damit ein. Wichtig ist, dass du am Wimpernkranz anfängst und die Farbe bis in die Spitze deiner Wimpern gibst. Wenn du etwas gepatzt hast und etwas von der Farbe auf dein Augenlid gekommen ist - gar kein Problem! Mit einem Wattestäbchen kannst du das Lid am Ende ganz einfach wieder sauber machen.

Step 5: 5 bis 10 Minuten einwirken lassen

Je nach Packungsanleitung muss die Wimpernfarbe jetzt fünf bis zehn Minuten einwirken. Ihr dürft die Augen auf keinen Fall öffnen, da es unangenehm brennt, wenn etwas von der Wimpernfarbe in euer Auge gelangt. Schließt also einfach die Augen (bitte nicht kneifen), hört etwas Musik und entspannt euch.

Step 6: Farbe mit Wattepad abnehmen

Im letzten Step muss die Farbe abgenommen werden. Jetzt musst du nochmal besonders vorsichtig sein, um zu vermeiden, dass etwas von der Wimpernfarbe in dein Auge gelangt. Leg ein ausreichend großes Wattepad auf dein Auge und zieh es in einem Zug nach unten weg, sodass du das Augenpad direkt mit abziehst. Geh danach ruhig noch ein bis zwei mal mit dem Wattepad über dein Auge, um sicherzustellen, dass wirklich alles von der Farbe weg ist. Dann brauchst du auch gar keine Angst zu haben, dass es beim Öffnen der Augen unangenehm brennt. Voilà, fertig sind deine perfekt gefärbten Wimpern - und mit etwas Übung geht das auch super schnell!

Noch mehr geniale Beauty-Tipps:

Soap Brows: Dieser Trick bringt deine Augenbrauen in Form und schont den Geldbeutel!

Nie mehr Panda-Augen! 5 wasserfeste Mascaras zum Nachshoppen

Wie aus dem Nagelstudio: So könnt ihr Babyboomer-Nägel selber machen

von Jessica Stolz

Das könnte dir auch gefallen