Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Schluss mit hätte! 15 Dinge, die du machen solltest, bevor du 30 bist

© iStock
Liebe & Psychologie

Schluss mit hätte! 15 Dinge, die du machen solltest, bevor du 30 bist

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 3. Januar 2018
304 mal geteilt
A-
A+

Eine Löffelliste haben sicherlich viele von uns, voll mit Dingen, die wir im Leben erreichen wollen. Gerade die magische 30 ist für viele von uns ein Moment, in dem wir zurückschauen, was wir auf unserer Liste schon erledigt haben.

30 ist für viele von uns so eine magische Zahl. Wer bereits 30 ist oder kurz vor seinem 30. Geburtstag steht, wird wissen, wovon wir sprechen. Vorher ist alles irgendwie noch unverbindlicher und lockerer, aber wenn die magische 30 ansteht, dann ziehen wir schon ein Resümee über unser bisheriges Leben. Wir schauen, was wir schon erreicht haben, was wir noch dringend tun wollen und was uns wirklich wichtig ist.​

Es gibt tatsächlich ein paar Dinge, die man bis zu diesem Alter getan haben sollte. Welche das sind? Wir haben 15 Dinge zusammengeschrieben - mal sehen, wie weit du in dieser Löffelliste schon gekommen bist.

1. Eine neue Stadt entdecken - allein

Einmal alleine verreisen. Am besten in eine große Stadt. Dort bist du nicht einsam und kannst unendlich viel unternehmen. Sei es eine Stippvisite im schönen Nürnberg oder ein Musicalbesuch in Hamburg: Langweilig wird es mit Sicherheit nicht und du siehst die fremde Stadt mit ganz anderen Augen, wenn du alleine unterwegs bist.

2. Danke sagen

Nicht mehr nur Kind sein, sondern dich aktiv um deine Eltern bemühen - auch das solltest du getan haben, bevor du 30 bist. Sie haben sich ihr Leben lang für dich aufgerieben und nun bist du an der Reihe, ihnen einmal Danke zu sagen und dich zu revanchieren. Sei für sie da, verbringe Zeit mit ihnen, hilf da, wo es angebracht ist - und zwar bevor sie dich selbst fragen müssen. Eltern sind unendlich wertvoll.

3. Mindestens 5 Hauptstädte der Welt gesehen haben

Wer immer nur zuhause bleibt, wechselt nie die Perspektive. Reisen bildet und man kehrt mit vielen neuen Eindrücken und Wünschen zurück nach Hause. Wirklich jeder sollte in seinem Leben immer mal wieder wegfahren und mit offenen Augen andere Länder und Kulturen kennenlernen. Deshalb solltest du dir vornehmen, bis zu deinem 30. Geburtstag mindestens fünf Hauptstädte dieser Welt gesehen zu haben.

4. An deine körperlichen Grenzen gehen

Es muss ja nicht direkt ein Marathon sein, vielleicht so ein kleiner Halb-Marathon oder das achtwöchige Fitness-Bootcamp. Hauptsache du spürst deine Grenzen, testest dich aus, lernst deinen Körper kennen. Du wirst sehen: Du kannst viel mehr als dein mieser Schweinehund immer behauptet - und das tut richtig gut.

5. Dich für deinen Traumjob beworben haben

Die ersten Schritte im Job sind nicht immer einfach. Man streckt seine Fühler aus, schaut, was zu einem passt und was nicht. Aber man sollte dennoch immer an sich glauben und seinen Weg gehen. Und zwar nicht irgendeinen, sondern den direkten Weg zu seinem Traumjob. Think big! Du musst zumindest versucht haben, deine Träume zu verwirklichen. Also los: Schick deine Bewerbung an dein Lieblingsunternehmen. Was soll schon passieren? Du wirst es ewig bereuen, wenn du es nicht wenigstens versucht hast.

6. Wissen, wer zu dir steht

Man hat viele gute Freunde im Leben. Nicht alle bleiben. Oft verliert man die beste Freundin aus dem Kindergarten irgendwann aus den Augen und auch die Nachbarskinder, mit denen man auf der Straße gespielt hat, zieht es raus in die Welt. Aber es gibt eben auch die, die bleiben. Jeder sollte so eine allerbeste Freundin sein eigen nennen, eine, auf die man immer zählen kann. Und spätestens mit 30 solltest du wissen, wer dieser besondere Mensch für dich ist.

7. Dich von Dingen im Leben trennen, die dir nicht gut tun

Auch das solltest du schon in jungen Jahren lernen: Es gibt Menschen, die dir nicht gut tun. Und das solltest du dann auch einsehen und dich von diesen Menschen trennen. Manchmal macht es keinen Sinn an Freundschaften und Bekanntschaften festzuhalten, die einen nur unglücklich machen.

8. Eine Liebeserklärung aus tiefstem Herzen machen

Dieser Punkt ist ein absolutes Muss: Jeder, wirklich jeder sollte bis er 30 ist, eine (vielleicht sogar SEINE) große Liebe gefunden haben. Zumindest sollte jeder von uns einmal aus tiefstem Herzen "Ich liebe dich" gesagt haben und das Gefühl kennen, innerlich platzen zu können vor lauter Liebe.

9. Einmal hinfallen, die Krone richten und weitergehen

Es läuft nicht immer alles super im Leben. Das mit dem Ponyhof stimmt schon. Aber man geht auch gestärkt aus Krisen hervor, lernt daraus und zieht seine Konsequenzen. Jeder von uns wird in seinem Leben mal tierisch auf die Nase fallen. Aber das passiert jedem. Und ab einem gewissen Alter wirft man sich dann eben nicht mehr laut brüllend auf den Boden, sondern man steht auf, richtet seine Krone und geht weiter.

10. Sich mal so richtig zum Deppen machen

Ständig muss man perfekt funktionieren und alles richtig machen: Da muss man ab und zu auch mal ausbrechen. Es tut einfach gut, auch mal etwas total Beklopptes zu tun, egal, was die anderen über einen denken mögen.

11. Eine Entscheidung nur aus dem Bauch heraus treffen

Ratschläge sind gut und gold wert, aber manchmal musst du eben auch nur auf dein eigenes Bauchgefühl gehört haben, alle guten Tipps in den Wind schlagen und einfach machen. Vertrau dir selbst und deiner Einschätzung. Manchmal muss man auch einfach mal etwas wagen. Auch das ist etwas, was du tun solltest, bevor bevor du 30 bist.

12. Für einen großen Traum sparen

Her mit dem dicken Sparschwein und rein mit den Scheinchen. Wer große Träume hat, der braucht auch manchmal das passende Budget dafür, um sie zu verwirklichen. Jeder sollte irgendwann für etwas Großes gespart haben. Sich einen Traum aus eigener Kraft zu erfüllen mit dem mühsam erarbeiteten Geld ist ein super Gefühl. Egal ob eine Weltreise oder ein Auto oder nur so richtig fette Boxen für die Musikanlage: Du und dein Sparschwein habt es geschafft!

13. Eine Nacht bis zum Morgen durchmachen

Durchtanzen und durch die Nacht ziehen, bis die ersten Vögel anfangen zu singen und die Sonne langsam aufgeht: Das ist ein ganz besonderes Gefühl, das man nicht beschreiben kann, das man erlebt haben muss. Einfach mal machen und im wahrsten Sinne des Worten nicht an morgen denken.

14. Alleine sein und es genießen

Es gibt einen Unterschied zwischen Alleinsein und Einsamkeit. Wer nie alleine sein kann, sondern immer den Input von außen braucht, der verpasst viel. Denn es sind wichtige Pausen, die man sich selbst gönnen sollte, um in sich zu ruhen und sich nicht komplett auszupowern. Das ist einem mit 20 noch nicht klar, aber irgendwo auf dem Weg zur 30 fängt man an, das Alleinsein nicht nur zu ertragen, sondern bewusst zu genießen.

15. Sich ein Verbot auferlegen

Machen wir uns nichts vor: Wir leben im Überfluss und es geht uns verdammt gut hier in Deutschland. Da tut es gut, wenn man das auch mal zu würdigen weiß. Zum Beispiel, indem man sich selbst einmal zwingt, eine zeitlang auf Dinge zu verzichten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Shopping-Verbot für ein paar Monate oder du trinkst zwei Monate keinen Alkohol und isst keine Süßigkeiten. So lernt man auch mal Verzicht zu üben und die Dinge mehr und bewusster zu genießen. Das erste Glas Wein und das erste Stück Schokolade werden definitiv grandios schmecken.

Außerdem auf gofeminin:

Frauen und ihr Selbstwert­gefühl: Eine schwierige Beziehung

Liebeskummer überwinden: 10 Tipps, die wirklich gegen akuten Herzschmerz helfen

Todsünde Neid: Warum wir immer neidisch auf andere sind & wie wir SOFORT davon loskommen

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Fiona Rohde 304 mal geteilt