Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Second Hand Kleidung: Darum sollten wir viel öfter gebrauchte Mode kaufen

Fashion & Beauty

Second Hand Kleidung: Darum sollten wir viel öfter gebrauchte Mode kaufen

von Christina Cascino Erstellt am 13. April 2020
Second Hand Kleidung: Darum sollten wir viel öfter gebrauchte Mode kaufen© Getty Images

Second Hand Kleidung wird immer gefragter. Und das ist auch gut so. Hier kommen sechs gute Gründe, warum gebrauchte Kleidung so genial ist.

Second Hand Kleidung genoss lange Zeit einen viel zu schlechten Ruf. Muffig, oll, ausgeleiert und nur was für ärmere Menschen – diese und andere Stichworte fallen gerne, wenn von gebrauchter Kleidung die Rede ist.

Doch damit ist endlich Schluss: Second Hand Kleidung wird immer beliebter. Und das völlig zu Recht. Denn Kleidung aus zweiter Hand bringt so einige Vorteile mit sich. Wir zeigen euch, warum wir viel öfter Second Hand Mode shoppen sollten.

#1: Second Hand Kleidung schont die Umwelt

Der unserer Meinung nach wichtigste Grund, wieso wir mehr gebrauchte Mode shoppen sollten: Second Hand Kleidung ist nachhaltig. Da es die Kleidung nämlich ohnehin schon gibt, werden die zur Herstellung von neuer Kleidung benötigten Ressourcen wie Wasser, Öl oder Wolle eingespart, ebenso Treibhausgase.

Allein für die Produktion von einem Kilo Baumwolle werden rund 11.000 Liter Wasser benötigt.

Außerdem vermeidet der Kauf von gebrauchter Kleidung Tonnen an Abfall. Einerseits, weil eben viel weniger Kleidung im Müll landet, andererseits kommt Second Hand Kleidung in der Regel unverpackt daher. Heißt: Weniger Textil- UND Verpackungsmüll!

Auch lesen: Nachhaltig stylen: 5 Tipps, die deinen Stil (und deine Öko-Bilanz) verbessern

#2: Second Hand Kleidung ist günstiger als Neuware

Mit Second Hand Kleidung schonen wir nicht nur die Umwelt, sondern auch unseren Geldbeutel. Da Second Hand Mode nun mal gebraucht ist, ist sie in der Regel günstiger als Neuware. Und das ohne Einbußen, was die Qualität der Kleidung betrifft.

Das Tolle: Wer zum Beispiel Fan von Designerware ist, findet diese bei Second Hand oftmals zu Preisen, bei denen die Luxusteile plötzlich deutlich erschwinglicher sind. Es gibt mittlerweile viele Designer Online-Shops, die sich auf Markenware spezialisiert haben, wie z.B. Designer Vintage, Vide Dressing oder Vestiaire Collective.

Auch lesen: Nachhaltige Mode: Nach diesen fairen Fashionlabels sind wir jetzt verrückt

#3: Second Hand Mode ist individuell

Schon einmal auf einer Party das gleiche Shirt angehabt, wie ein anderer Gast? Das passiert euch mit Second Hand Kleidung garantiert nicht mehr. Denn wer schon einmal in Second Hand Läden oder Online Shops gestöbert hat, weiß: Hier gleicht kein Teil dem anderen!

In Second Hand Läden könnt ihr seltene Einzelstücke ergattern, mit denen ihr euren ganz eigenen Stil unterstreichen könnt.

Und genau das macht Kleidung aus zweiter Hand so besonders und unterscheidet sie von denen großer Modeketten. Wer also ein wenig mehr Individualität in seinen Kleiderschrank bringen möchte und nach Looks sucht, die sich von anderen abheben, ist bei Second Hand Mode genau richtig.

Im Video: Diese Dinge solltest du immer gebraucht kaufen

Video von Sarah Glaubach

#4: Second Hand Kleidung ist gesünder

Legen wir uns ein neues Kleidungsstück zu, sollte es immer zunächst einmal in der Waschmaschine landen, bevor wir es dann tragen. Das liegt daran, dass Neuware meist giftige Schadstoffe enthält. Die können vor allem bei Neugeborenen und Allergikern zu Kopfschmerzen, juckender Haut oder Ausschlägen führen.

Second Hand Mode hingegen wurde in den allermeisten Fällen mindestens schon einmal gewaschen. Dadurch befinden sich in den Fasern keine bedenklichen Chemikalien mehr. Das ist vor allem bei Kinderbekleidung ein wichtiger Punkt.

Lesetipp: 7 geniale Haushalts-Hacks: Wäsche waschen war noch nie so einfach!

#5: Retro Mode ist in

Vintage Mode ist derzeit so gefragt wie nie. Denken wir doch nur an die aktuell angesagten Schlaghosen, Puffärmel, Oversize-Blazer oder Crop Tops. Und wo findet man Kleidungsstücke aus vergangenen Jahrzenten am besten? Genau: In Second Hand Läden, Online-Shops oder auf Flohmärkten.

Wer ein bisschen Glück und Geduld mitbringt, kann hier wahre Vintage-Schätze finden. Und das zu einem unschlagbaren Preis.

Lesetipp: Mode der 70er: An diesem Retro-Trend kommt keiner vorbei

#6 Second Hand-Shoppen macht Spaß

Der letzte Grund, wieso wir mehr gebrauchte Kleidung shoppen sollten: Es macht extrem viel Spaß! In Second Hand Läden oder auf Flohmärkten könnt ihr euch so richtig austoben und die ausgefallensten Teile anprobieren, die ihr findet.

Seid kreativ, probiert Kleidungsstücke an, die ihr normalerweise nicht anprobieren würdet und stöbert, was das Zeug hält. Am meisten Spaß macht das Shopping-Erlebnis natürlich mindestens zu zweit.