Home / Living / Reise / Reisen ohne Massentourismus: 7 Insel-Geheimtipps, die kaum jemand kennt

© Getty Images
Living

Reisen ohne Massentourismus: 7 Insel-Geheimtipps, die kaum jemand kennt

Christina Cascino
von Christina Cascino Veröffentlicht am 30. Januar 2019
472 mal geteilt
A-
A+

Schnell hin! Diese Inseln sind noch echte Geheimtipps. Wie viele davon kennt ihr?

Neben den typischen Mainstream-Inseln wie Mallorca, Kreta und Co. gibt es noch viele traumhaft schöne Inseln, die jedoch viel weniger besucht sind und vom Massentourismus (bisher) verschont blieben. Und die beste Nachricht: Um dort Urlaub zu machen, müsst ihr nicht unbedingt lange fliegen - denn einige davon liegen sogar mitten in Europa.

Wer Urlaub abseits der gängigen Touristenpfade machen möchte und keine Lust mehr hat auf überfüllte Strände, für den sind diese 7 Insel-Geheimtipps genau das Richtige.

Insel-Geheimtipp # 1: Samothraki in Griechenland

Insel-Hopping auf Griechenland gehört schon seit Jahren zu einem der beliebtesten Reise-Trends überhaupt. Zu den meist bereisten Inseln gehören unter anderen Kreta, Santorin und Korfu. Hier machen jedes Jahr mehrere Millionen Menschen Urlaub. Wer Ruhe und einsame Spots sucht, ist hier leider falsch. Doch neben den bekannten Inseln Griechenlands gibt es auch noch viele kleinere Inseln, die kaum jemand kennt.

Eine Insel, auf der der Massentourismus noch nicht angekommen ist, ist Samothraki. Samothraki ist die nördlichste Insel in der Nordägäis und fußt auf einer aus dem Wasser ragenden Bergspitze. Auch wenn die griechische Insel nur 180 Quadratkilometer groß ist, hat sie dennoch einiges zu bieten: Eine üppige Flora und Fauna, idyllische Wasserfälle, schöne Wanderwege, einsame Strände und faszinierende Schwefelquellen.

Must-see: Zu den absoluten Highlights der Insel gehört außerdem eine archäologische Stätte, in der auch die bekannte Skulptur der Siegesgöttin Nike gefunden wurde, die heute im Louvre in Paris steht.

Anreise: Samothraki besitzt keinen eigenen Flughafen und ist daher am besten mit der Fähre vom 60 Kilometer entfernten griechischen Festland zu erreichen.

Einen Reiseführer zu den griechischen Inseln findet ihr bei Amazon.

Insel-Geheimtipp # 2: Culebra in Puerto Rico

Ihr wollt absolute Ruhe und Entspannung und das am besten in traumhaft paradiesischer Umgebung? Dann solltet ihr unbedingt die kleine Insel Culebra auf eure Reiseliste setzen. Die Insel liegt im Karibischen Meer, genauer gesagt in Puerto Rico. Hier gibt es keine hässlischen Hotelkomplexe, keine typischen Touri-Restaurants, keinen Lärm und vor allem keinen Stress. Denn auf Culebra geht alles etwas ruhiger und gemütlicher zu, als wir es kennen.

Dass die Insel noch nicht vom Massentourismus überrollt wurde, ist übrigens kein Zufall. Der Tourismus wird extra klein gehalten, um Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Die naturbelassene Insel Culebra lockt mit ganz viel Ruhe, traumhaften Stränden, einer tollen Unterwasserwelt und wer etwas Glück hat, kann sogar mit Meeresschildkröten und Stachelrochen schwimmen. Tipp: Golf Cars zählen auf Culebra zu den gängigen Fortbewegungsmitteln. Leiht euch vor Ort ein Golf Car, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden.

Must-see: Wer einmal auf Culebra ist, sollte sich auf keinen Fall den Playa Flamenco entgehen lassen. Dieser zählt nämlich zu den Top 10 Stränden der Welt - absolut verdient, wenn ihr mich fragt.

Anreise: Nach Culebra kommt ihr entweder mit dem Flugzeug (Dauer etwa 30 Minuten) oder mit der Fähre (Dauer etwa 1,5 Stunden). Die Fähre legt in Fajardo auf dem Festland ab, während die Flüge der Airlines Air Flamenco oder Vieques Air Link ab Carolina, San Juan und Ceiba starten.

Insel-Geheimtipp # 3: Åland in Finnland

Nur die wenigstens von uns verbinden wohl mit dem Begriff Trauminseln die nördlichen Regionen von Europa. Doch auch hier findet ihr tolle Reiseziele und vor allem Orte, die vom Massentourismus bisher verschont blieben. Dazu gehört zum Beispiel auch Åland in Finnland.

Genauer gesagt ist Åland keine Insel, sondern eine Inselgruppe, die aus 6.700 Inseln besteht. Sie liegt zwischen Schweden und Finnland (die Amtssprache ist Schwedisch) und gilt als politisch autonome Region.

Besonders beliebt bei Urlaubern auf Åland sind Wandern, Radfahren und Wasserportaktivitäten wie Kajak fahren, Surfen oder Tauchen. Gut zu wissen: Die Insel zwischen Finnland und Schweden hat die meisten Sonnenstunden ganz Skandinaviens, somit könnt ihr hier im Sommer auch einen schönen Badeurlaub verbringen.

Anreise: Åland ist am besten mit der Fähre von Helsinki oder Stockholm aus zu erreichen. Die meisten größeren Inseln von Åland sind alle mit Brücken oder Fähren miteinander verbunden.

Insel-Geheimtipp # 4: Koh Yao Noi in Thailand

An Thailand hätten wir jetzt so gar nicht gedacht, wenn es um (noch) geheime Inseln geht. Doch auch hier könnt ihr ursprüngliche Spots finden, die so gar nicht mit den Partyhochburgen Koh Samui und Phuket zu vergleichen sind. Als eine der letzten unentdeckten Inseln Thailands zählt zum Beispiel Koh Yao Noi. Nur wenige Touristen verirren sich auf die kleine Insel, die von Phuket aus in gerade einmal einer Stunde zu erreichen ist.

Auf Koh Yao Noi gibt es keinen Stress, alles geht seinen gemächlichen Gang. Hier könnt ihr in Hängematten abhängen, entspannt am Strand liegen, Kanu fahren oder Ausflüge in den Ao Phang Nga Marine National Park mit dem berühmten James Bond Felsen unternehmen.

Must-see: Lasst euch von einheimischen Fischern mit dem Boot auf die Nachbarinsel Koh Yao Yai bringen. Hier findet ihr einen paradiesisch schönen Strand vor, den ihr ganz für euch alleine habt.

Anreise: Die Insel Yao Noi hat keinen eigenen Flughafen. Aber ihr könnt ganz entspannt von Phuket oder Krabi aus mit der Fähre (Dauer ca. 60 Minuten) oder dem Speedboot (Dauer ca. 30 Minuten) auf die untouristische Insel fahren.

Einen Reiseführer für Thailand direkt bei Amazon kaufen.

Insel-Geheimtipp # 5: Porto Santo in Portugal

Portugals Algarve zählt seit einigen Jahren zum absoluten Trendziel. Doch habt ihr auch schon mal was von Porto Santo gehört? Die kleine Insel liegt mitten im Atlantik, unweit von Madeira und ist ein echter Geheimtipp in Europa.

Porto Santo, auch Ilha Dourada (Goldene Insel) genannt, ist zwar nur elf Kilometer lang und nicht mehr als sechs Kilometer breit. Doch trotz ihrer Größe ist sie perfekt für einen entspannten Urlaub ohne Massentourismus. Entspannen lässt es sich hier am besten am neun Kilometer langen und 50 Meter breiten Traumstrand Campo de Baixo. Der Sand von Porto Santo soll übrigens eine heilende Wirkung haben und Gelenk-, Muskel- und Hauterkrankungen lindern.

Neben Sonnenbaden könnt ihr auf der kleinen Insel außerdem reiten, tauchen, golfen oder ausgiebige Wanderungen unternehmen.

Must-see: Die spektakuläre Aussicht vom höchsten Berg der Insel, Pico do Facho, solltet ihr euch auf Porto Santo definitiv nicht entgehen lassen.

Anreise: Porto Santo lässt sich am besten per Fähre oder Flugzeug erreichen. Linienflüge von Deutschland gehen zunächst bis Lissabon. Von dort weiter bis Porto Santo. Im Sommer gibt es Charterflüge ab Düsseldorf und Frankfurt direkt nach Porto Santo. Eine Alternative sind Direktflüge von Deutschland nach Funchal auf Madeira. Von dort mit dem Fährschiff nach Porto Santo oder mit dem Flugzeug von Funchal nach Porto Santo.

Einen Reiseführer für Portugal könnt ihr bei Amazon shoppen.

Insel-Geheimtipp # 6: Samoa in Polynesien

Aktuell herrscht auf Samoa noch Einsamkeit, doch die im südlichen Pazifik liegende Insel wird bei Touristen immer beliebter. Wer die Insel also noch in ihrem Ursprung genießen möchte, sollte sich beeilen.

Samoa besteht aus den zwei Hauptinseln Upolu und Savaii. Zu den Highlights auf Samoa zählt der kilometerlange Lamomanu Beach, die vielfältige Unterwasserwelt, die sich beim Schnorcheln bestaunen lässt, das Schwimmen mit Meeresschildkröten oder die grüne Lagune To Sua, die zum Baden und Entspannen einlädt. Wer etwas mehr Action sucht, für den sind die Wasserfälle Papaseea Sliding Rocks super.

Must-see: Die Alofaaga Blowholes im Dorf Taga. Dies sind tiefe Löcher im Lavagestein, durch die das Meerwasser bei Flut meterweit hoch in die Luft schießt.

Anreise: Da Samoa nicht gerade um die Ecke liegt, müsst ihr leider etwas Zeit für die Anreise einplanen. Der kürzeste Weg (rund 25 Stunden) von Deutschland führt über Los Angeles, von wo aus ihr direkt nach Apia (Samoa) kommt.

Insel-Geheimtipp # 7:São Tomé and Príncipe in Zentralafrika

Noch eine Inselgruppe, die wohl niemand so richtig auf dem Schirm hat, ist São Tomé and Príncipe. São Tomé and Príncipe ist nach den Seychellen der zweitkleinste afrikanische Staat. Das absolute Highlight auf São Tomé ist der 2.024 Meter hohe Berg Pico de São Tomé, von dem ihr einen wahnsinnig tollen Ausblick über die Insel habt.

Noch ein Grund, um das Paradies zu besuchen: Auf São Tomé and Príncipe wird eine der besten Schokoladen der Welt hergestellt. Natürlich findet ihr hier auch eine noch völlig unberührte Natur, traumhafte Strände und tropische Regenwälder.

Must-see: Unternehmt unbedingt eine Führung durch eine der dort ansässigen Plantagen. Hier erfahrt ihr alles über den Anbau von Kakaobohnen plus kleiner Naschprobe inklusive.

Anreise: TAP Portugal bietet mehrmals wöchentlich Flüge aus Deutschland über Lissabon nach São Tomé an.

Diese 9 Flughafen-Hacks müsst ihr kennen

Weitere Reisetipps findet ihr hier:

Reisetrends: Hier wollen laut Pinterest 2019 ALLE hin

Unbekannte Reiseziele: Diese 10 Urlaubsorte sind echte Geheimtipps!

Koffer packen wie ein Profi: Diese 6 genialen Hacks sollte JEDER kennen!

Taiwan, Swasiland und Madagaskar: Das sind die angesagtesten Reiseziele 2019

von Christina Cascino 472 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen