Home / Mama / Schwangerschaft & Geburt / Der 9. Schwanger­­­­­schaftsmonat

© iStock
Mama

Der 9. Schwanger­­­­­schaftsmonat

von der Redaktion Veröffentlicht am 28. September 2016
A-
A+

Das passiert im 9. Schwangerschaftsmonat

Der immer runder werdende Babybauch erfüllt Sie mit Stolz und Vorfreude auf Ihr Kind. Sie bekommen viele Komplimente und würden gerne alle Einzelheiten dieser aufregenden Zeit in Erinnerung behalten

Sie kennen Ihren voraussichtlichen Entbindungstermin, der nach biologischen Maßstäben, mit Ultraschallaufnahmen und der altbewährten Schwangerschafts-Drehscheibe berechnet wurde. Trotzdem kann sich der Termin ein wenig verschieben.

Die Entwicklung des Babys

Ihr zukünftiges Baby ist schon fast bereit, geboren zu werden. Manche Organe funktionieren nahezu vollständig, andere benötigen noch ein paar Wochen um fertig auszureifen; dies kann mitunter noch mehrere Wochen nach der Geburt in Anspruch nehmen.

Fast alle Kinder drehen sich im 7. oder 8. Monat mit dem Kopf nach unten – also Richtung Becken der Mutter – und nehmen ihre endgültige Geburtsposition ein.

Die Organentwicklung ist abgeschlossen. Ihr Baby muss jetzt nur noch Gewicht zulegen und Kraft tanken. Die wird es für die Entbindung und für das Leben draußen gut brauchen können! Von nun an nimmt der Fötus schnell zu: ungefähr 20-30 g pro Tag.

Das Herz Ihres Babys hat ab in der 35. Schwangerschaftswoche schon fast seine endgültige Form erreicht. Der vollständige Blutkreislauf beginnt allerdings erst nach der Geburt eigenständig zu arbeiten, wenn die Lunge des Kindes die Atemtätigkeit aufnimmt.

Der Zustand der Mutter

Untersuchungen im 9. Monat: Die dritte Ultraschalluntersuchung findet normalerweise in der 29. bis 32. SSW statt. Bei diesem letzten Screening vor der Entbindung wird die Geburtslage des Kindes bestimmt. Liegt Ihr Baby schon mit dem Kopf nach unten.

Vielleicht wurde Ihnen vom Arzt bis zur Geburt absolute Bettruhe verordnet. In diesem Fall haben Sie keine Wahl und müssen liegen, liegen, liegen. Die liegende Position ist absolut notwendig, wenn wiederholt häufige Wehen auftreten

Sie kennen Ihren voraussichtlichen Entbindungstermin, der nach biologischen Maßstäben, mit Ultraschallaufnahmen und der altbewährten Schwangerschafts-Drehscheibe berechnet wurde. Trotzdem kann sich der Termin ein wenig verschieben.

Tipps: Sodbrennen tritt vermehrt im 3. Trimester auf. Es äußert sich durch schmerzhaftes Brennen, das sich vom Oberbauch bis in den Hals erstreckt. Grund für Sodbrennen ist der Rückfluss (Reflux) von Magensäure in die Speiseröhre (Ösophagus).

Tipps: Haben Sie schon ein paar Mädchen- und Jungennamen in die engere Wahl genommen, die auch zu Ihrem Nachnamen passen? Die Suche nach dem schönsten Babynamen bereitet beiden Partnern große Freude, führt aber auch zu langen Diskussionen...

Übrigens: Bei der Geburt Stammzellen aus Nabelschnurblut entnommen werden können, die später im Krankheitsfall für eine Behandlung des Zellspenders zur Verfügung stehen?

von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen