Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Typische Trainingsfehler, die viele von uns im Fitnessstudio machen

© Getty Images
Fit & Gesund

Typische Trainingsfehler, die viele von uns im Fitnessstudio machen

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 29. Oktober 2014

Vorbildlich gehen wir drei Mal die Woche ins Fitnessstudio - doch irgendwie passiert nichts! Weder nehmen wir ab, noch wird der Körper straffer und fester. Da muss doch irgendwas gehörig schieflaufen!

Allerdings! Wer regelmäßig ins Fitnessstudio geht, aber so gar keine Veränderungen bemerkt, macht vermutlich einen oder gleich mehrere dieser typischen Fehler und somit den Erfolg im Fitnessstudio zunichte.

Abgesehen von einer gesunden ausgwogenen Ernährung kann nämlich auch das Training selbst die fehlende Veränderung der Figur beeinflussen.

Trainingsfehler: Training zu leicht wählen

Die Muskeln müssen versagen! Tun sie am Ende einer Krafteinheit nur ein bisschen weh und wir könnten noch mindestens fünf Wiederholungen machen, wird es höchste Zeit, was an den Gewichten zu ändern und mehr zu nehmen. Muskeln wachsen nur, wenn sie gefordert werden. Sprich mit den Trainern im Fitnessstudio darüber, sie werden dir erklären, wie du gezielt auf Muskelversagen trainineren kannst und ob das der richtige Weg für dich ist.

Trainingsfehler: Nicht ins Schwitzen kommen

Manche Menschen schwitzen von Natur aus nicht oder nur ganz wenig. Doch die sind die Ausnahme. Der normale Fitnessstudiogänger schwitzt, wenn er auf dem Laufband oder dem Crosstrainer aktiv ist. Der Puls geht deutlich schneller und die haut rötet sich und die ersten Schweißperlen zeigen sich auf der Stirn. Ist das nicht der Fall, sollten wir das Tempo deutlich anziehen, denn da ist noch einiges mehr drin!

Zuhause oder im Studio, dieses Bikinibody-Challenge-Workout bringt dich ins Schwitzen!

Trainingsfehler: Zu viele Pausen machen

Der Körper braucht zwischen den Sätzen auf den Kraftgeräten kleine Pausen. Doch wer zehn Minuten für drei Sätze mit 15 Wiederholungen auf einem Gerät verbringt, nimmt sich zu viel Zeit. Ein bis zwei Minuten Pause reichen aus. Danach sollte es weitergehen, damit die Muskeln richtig beansprucht werden.

Trainingsfehler: Training nicht variieren

Immer die gleiche Geschwindigkeit auf dem Laufband einstellen, dieselben Geräte mit denselben Gewichten machen: So steigert niemand seine Leistung. Ein bisschen Abwechslung muss her - sowohl was die Intensität angeht, als auch die Geräte an sich. Probiert mal was anderes aus!

Trainingsfehler: Keinen wirklichen Plan haben

Einfach mal machen - diese Herangehensweise ist beim Training leider total falsch. Es gibt einen Grund, warum vorher ein Trainingsplan erstellt und einem genau gezeigt wird, wie die Geräte eingestellt werden. Nur so trainieren wir, was wir trainieren wollen und haben die richtigen Gewichte und Positionen. Ohne dieses Wissen steigt das Verletzungsrisiko deutlich an.

Trainingsfehler: Falsch trainieren

Total schnell oder langsam und kontrolliert: Das macht auf den Geräten im Fitnessstudio einen großen Unterschied. Wir sollten uns von den Trainern genau zeigen lassen, wie die Übung richtig ausgeführt wird. Nur so verhindern wir Verletzungen und trainieren vor allen Dingen unsere Muskeln optimal.

Trainingsfehler: Mehr Quatschen als Trainieren

Mit einem Trainingspartner zusammen trainiert es sich gleich viel besser. Und es ist ein super Grund, um überhaupt im Studio aufzutauchen. Doch Vorsicht! Wer die ganze Zeit nur quatscht und sich ablenken lässt, macht nichts für seine Muckis

Runter vom Sofa: Die besten Motivations-Tipps für alle Sportmuffel
Kalorienverbrauch: Welche Sportart verbrennt wie viele Kalorien?
Ganz entspannt zum Sixpack: Die 4 besten Yoga-Übungen für einen flachen Bauch

von Diane Buckstegge