Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Bauch kaschieren: Diese Kleider machen schlank!

© girlwithcurves.com
Fashion & Beauty

Bauch kaschieren: Diese Kleider machen schlank!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 20. September 2015
3 298 mal geteilt
A-
A+

Trotz guter Vorsätze und straffem Sportprogramm verschwinden die lästigen Polster einfach nicht? Kein Grund Trübsal zu blasen. Denn mit dem richtigen Kleid könnt ihr euren Bauch ganz einfach kaschieren.

Nicht jede von uns ist mit einem schlanken Körper gesegnet. Bei vielen halten sich die Pölsterchen hartnäckig - trotz Diät und Sport. Und das ist auch überhaupt nicht schlimm. Denn mit dem richtigen Styling kann man die unliebsamen Röllchen einfach weg schmummeln.

Perfekt, um die Figur schlanker zu mogeln, sind Kleider. Sie können unsere Vorzüge in Szene setzen und ganz nebenbei die ein oder andere Problemzone kaschieren.

Schlank aussehen wie Tanesha: Die schönsten Outfits des Kurvenstars

Wie schlank selbst eine molligere Figur in Kleidern aussehen kann, beweist Plus-Size-Bloggerin Tanesha von girlwithcurves.com.

Sie wählt am liebsten Kleider mit ausgestelltem Rock, denn die kaschieren ihren Unterbauch und Po am besten. Statt zu Maxikleidern greift sie gerne zu Modellen in Midi-Länge, da sie ihre schmalen Waden und Fesseln betonen. Dadurch wirkt ihre Figur sofort viel schlanker.

Macht schlank: Kleid mit Empire-Linie © girlwithcurves.com

Welche Kleider machen schlank? Die 7 wichtigsten Styling-Regeln für eine Hammer-Figur

Nicht jedes Kleid steht jeder Frau. Was bei Tanesha toll aussieht, kann bei anderen unvorteilhaft wirken. Denn welche Kleider schlank machen, richtet sich nach dem individuellen Figurtyp. Doch es gibt ein paar Styling-Regeln, die euch dabei helfen, das Kleid zu finden, das euch schlank macht.

Styling-Regel Nr. 1: Wer eine schlanke Taille hat, sollte sie betonen

Habt ihr einen großen Busen, breite Hüften und eine schlanke Taille, also eine typische Sanduhrfigur, solltet ihr genau die mit einem taillierten Kleid betonen.

Eine gute Wahl sind Wickelkleider oder taillierte Kleider mit ausgestelltem Rock. Super sexy und ebenfalls ein echter Schlankmacher: Etuikleider mit seitlichen Längsnähten.

Styling-Regel Nr. 2: Hemdblusenkleider machen schlank

Figurbetonte Kleider sind nicht euer Fall? Dann versucht es mit einem fließenden Hemdblusenkleid. Der gerade Schnitt und die mittige Knopfleiste strecken den Körper optisch. Und mit einem Gürtel, den ihr unter der Brust oder auf Hüfthöhe tragt, könnt ihr eure schlanke Körpermitte in Szene setzen.

Tipp: Tragt das Hemdblusenkleid nicht hochgeschlossen, sondern öffnet zwei Knöpfe. Der so entstandene V-Ausschnitt macht zusätzlich schlank!

Styling-Regel Nr. 3: Schummelt mit Stofflagen

Ihr wollt, dass euer Bauch schlanker aussieht? Dann greift zu Kleidern mit Drapierungen. Die schrägen Stofffalten kaschieren unliebsame Röllchen und lassen noch dazu die Taille schmaler aussehen.

Tipp: Stofflagen und Raffungen am Oberteil sind auch ideal um einen kleinen Busen größer wirken zu lassen. Perfekt für Frauen mit Birnenfigur!

Styling-Regel Nr. 4: Kleider in dunklen Farben machen schlank

Generell gilt: Kleider in dunklen Farben wie Schwarz oder Dunkelblau machen schlanker als Modelle in hellen Farben wie Weiß oder Pastellfarben. Ideal, um sich eine schlanke Taille zu schummeln, sind Kleider mit abgesetzten schwarzen Partien an der Seite. Die zaubern im Nu eine sexy Sanduhrfigur.

Styling-Regel Nr. 5: Vertikal orientierte Muster strecken den Körper

Auch gemusterte Kleider können die Figur schlanker wirken lassen. Perfekt dafür sind Längsstreifen oder andere längsorientierte Muster, denn die strecken den Körper. Muster eignen sich aber auch, um Körperstellen zu betonen, auf die ihr besonders stolz seid.

Möchtet ihr zum Beispiel euer Dekolleté in Szene setzen, dann wählt ein zweiteiliges Kleid bestehend aus gemustertem Oberteil und einfarbigem, dunklem Rock.

Styling-Regel Nr. 6: Besser matt als glänzend

Nicht nur die Muster, auch die Materialien spielen eine Rolle, ob Kleider schlank machen oder auftragen. Wenn ihr eure Figur optimieren möchtet, solltet ihr zu matten Stoffen greifen.

Der Grund: Glänzende Stoffe wie Satin können optisch ein paar Kilos drauf schummeln. Besser als steife, dicke Materialien sind übrigens fließende Stoffe, die Bauch, Beine und Oberschenkel sanft umspielen.

Styling-Regel Nr. 7: Auf die Länge kommt es eben doch an!

Wenn das Kleid die optimale Länge hat, macht es zusätzlich schlank. Das ist der Fall, wenn es auf Höhe der schlanksten Stelle eurer Beine endet. Bei vielen Frau ist die knapp oberhalb oder knapp unterhalb der Knie.

Kleine Frauen sollten zu kürzeren Kleidern greifen, da die den Körper optisch strecken. Wer schmale Unterschenkel hat, kann auch wunderbar wadenlange Kleider tragen. Die betonen die schlanken Fesseln. Maxikleider sind für große Frauen mit kräftigen Beinen eine tolle Wahl.

Der Schlank-Mach-Trick der Stars: Shapewear

Ihr habt das perfekte Kleid gefunden, um eure Figur schlanker zu schummeln? Dann fehlt nur noch die Geheimwaffe der Stars: Shapewear! Mit der Zauberwäsche verschwinden die ungeliebten Röllchen unter dem Kleid und ihr sehr sofort schlanker aus. Ideal für kurvige Frauen sind Radlerbodys oder Taillenslips aus einem festen, aber hochelastischen Material. Die schummeln mindestens eine Kleidergröße schlanker!

Auch die Schuhe sind entscheidend!

Nicht nur das Kleid und die richtige Unterwäsche machen schlank, auch die Schuhe können die Figur optisch strecken. Den größten Effekt haben spitze High Heels, die ihr farblich auf die Farbe eurer Strumpfhose oder eures Hauttons abstimmen solltet. Dadurch werden die Beine optisch verlängert und ihr seht wunderbar schlank aus.

von Ann-Kathrin Schöll 3 298 mal geteilt