Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps

Fashion & Beauty

Polyester waschen: Die besten Pflegetipps für Polyesterkleidung

von Christina Cascino Erstellt am 14. September 2020
Polyester waschen: Die besten Pflegetipps für Polyesterkleidung© Getty Images

Kleidung aus Polyester knittert kaum, fühlt sich angenehm weich auf der Haut an und ist ziemlich pflegeleicht. Allerdings sollte man bei Synthetikfasern zu hohe Temperaturen vermeiden. Wir verraten euch, worauf ihr beim Polyester waschen noch achten solltet.

In so gut wie jedem Kleiderschrank dürfte sich wohl mindestens ein Teil aus Polyester befinden. Das Tolle an Polyester: Die Chemiefaser knittert kaum, ist licht- und wetterbeständig, trocknet schnell und fühlt sich auf der Haut angenehm weich an. Vor allem als Mischgewebe zusammen mit Baumwolle kommt Polyester in der Mode gerne zum Einsatz.

Ein weiteres Plus: Kleidung aus Polyester ist super pflegeleicht und lässt sich problemlos in der Waschmaschine waschen. Nur bei zu hohen Temperaturen ist Vorsicht geboten. Wir verraten euch hier die besten Pflegetipps für Polyesterkleidung.

Übrigens: Polyester ist ebenso wie Viskose, Elastan und Polyacryl eine synthetische Faser und wird zum größten Teil aus Erdöl gewonnen.

Polyester in der Waschmaschine waschen

In der Regel kann Polyester problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Nur in den seltesten Fällen wird bei Kleidung aus Polyester Handwäsche empfohlen.

Um sicher zu gehen, dass euer Textil die Maschinenwäsche verträgt, solltet ihr vor der Reinigung auf die Hinweise auf dem Pflegeetikett des Herstellers achten. Hier findet ihr alle Infos zur optimalen Reinigung. Handelt es sich zum Beispiel um reines Polyester, gelten andere Waschvorgaben als für einen Polyester-Baumwoll-Mix.

Im Video: Das bedeuten die Symbole auf dem Etikett

Video von Jane Schmitt

Bevor ihr das Piece in die Waschmaschine gebt, solltet ihr es auf links drehen. Das Material kann leicht an Knöpfen, Reißverschlüssen oder anderen Applikationen hängen bleiben und beschädigt werden.

Befinden sich nur vereinzelte Flecken auf dem Textil, könnt ihr die auch behandeln, ohne dass gleich das Kleidungsstück in der Waschmaschine landen muss. Wie ihr dabei am besten vorgeht, erfahrt ihr hier: Flecken entfernen ohne Waschmaschine: Die besten Tipps

Bei wie viel Grad darf ich Polyester waschen?

Grundsätzlich wird empfohlen, Polyester nicht heißer als bei 40 Grad in der Waschmaschine zu waschen. Einige Stücke vertragen nur 30 Grad.

Generell darf Kleidung aus Polyester nicht zu heiß gewaschen werden, da die Chemiefasern keine hohen Temperaturen verträgt. Bei Hitze besteht die Gefahr, dass die Fasern schmelzen und damit zerstört werden. Einlaufen kann Polyester hingegen eher selten.

Besteht das Textil aus einem Polyester-Baumwoll-Mix kann es meist auch mal heißer, etwa bei 60 Grad gewaschen werden. Allerdings sollten auch hier wieder die Herstellerangaben auf dem Etikett beachtet werden, um auf Nummer sicher zu gehen.

Welches Waschprogramm wähle ich bei Polyesterkleidung?

Zur Reinigung von Polyester-Kleidung ist in der Regel kein spezielles Waschprogramm nötig. Wer ganz sicher gehen möchte, der sollte die Textilien im Feinwaschprogramm bzw. im Schonwaschgang waschen.

Ganz wichtig: Nicht schleudern

Achtet darauf, bei der Maschinenwäsche eine niedrige Drehzahl einzustellen bzw. auf Schleudern komplett zu verzichten. Denn synthetische Stoffe wie Polyester dürfen niemals geschleudert werden. Werden die Textilien zu sehr geschleudert, entstehen starke Knitterfalten, die nur schwer wieder herauszubekommen sind.

Lest auch: 7 geniale Haushalts-Hacks: Wäsche waschen war noch nie so einfach!

Polyester waschen: Welches Waschmittel ist geeignet?

Textilien aus Polyester werden am besten mit einem Feinwaschmittel gewaschen. Für bunte Pieces kann auch ein Colorwaschmittel genutzt werden.

Darf ich Weichspüler verwenden?

Grundsätzlich ja. Der Weichspüler schadet der Kleidung zwar nicht, jedoch nimmt Polyester den charakteristischen Duft des Weichspülers sehr stark auf, was nicht immer gewünscht ist. Wiederum sorgt etwas Weichspüler aber auch dafür, dass die Kleidung aus Polyester sich nicht so stark statisch auflädt.

Lesetipp: Wäsche stinkt nach dem Waschen? Das kannst du dagegen tun

Nach dem Waschen: Polyester richtig trocknen

Wenn auf dem Herstelleretikett nicht anders vermerkt, sollten Polyester-Textilien nach dem Waschen niemals im Wäschetrockner landen. Denn wie bereits erwähnt: Polyester verträgt Hitze nur schlecht und könnte im Trockner schmelzen. Aus diesem Grund ist auch die Heizung beim Trocknen der Wäschestücke tabu.

Besser: Hängt eure Kleidung auf einen Wäscheständer auf und lasst sie im Freien trocknen. Achtet hierbei allerdings darauf, dass die Kleidung keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist. Außerdem wichtig: Wäschestücke niemals auswringen oder stark drücken.

Lest auch: Wolle waschen: Die besten Pflegetipps für Wollkleidung

Kann ich Kleidung aus Polyester bügeln?

Auch was das Bügeln betrifft, heißt es: Besser nicht. Stichwort: Schmelzgefahr. Das Gute an Polyesterkleidung ist, dass sie meist gar nicht gebügelt werden muss und nach dem Trocknen faltenfrei ist.

Falls ihr euer Textil unbedingt bügeln wollt, dann solltet ihr folgende Hinweise beachten:

  • Kleidungsstück auf links drehen
  • Zwischen Textil und Bügeleisen ein feuchtes Tuch legen
  • Niedrigste Temperaturstufe einstellen
  • Heißdampf-Funktion NICHT nutzen
  • Mitdem Bügeleisen immer nur kurz über das Textil fahren


Manche Bügeleisen verfügen außerdem über eine spezielle Polyester-Einstellung.

Darf ich Polyester-Mischgewebe bügeln?

Polyester wird häufig als Mischgewebe, zum Beispiel mit Baumwolle, eingesetzt. Während Baumwolle heiß gebügelt werden darf, verträgt Polyester keine hohen Temperaturen. Heißt das also, dass ein Mischgewebe "normal" gebügelt werden darf? Nein. Ob ein Textil gebügelt werden darf oder nicht, richtet sich immer nach dessen empfindlichsten Faser. In unserem Fall also Polyester.

Doch auch hier solltet ihr das Pflegeetikett checken und die Hinweise des Herstellers beachten.

Zusatz-Tipp: Kleidung aus Polyester sollte im Kleiderschrank hängend und nicht zusammengelegt verstaut werden. Durch das Falten entstehen Knitterstellen, die nur schwer wieder zu entfernen sind.