Home / Familie / Schwangerschaft & Geburt / Babyname / Jungennamen mit A

Jungennamen mit A

Ihr seid gerade schwanger und auf der Suche nach einem passenden Vornamen für euren Sohn? Dann seid ihr hier genau richtig! Denn seien wir ehrlich, bei den 26 Buchstaben, die das deutsche Alphabet zu bieten hat, verzweifelt man doch schon dabei, sich überhaupt auf einen Anfangsbuchstaben festzulegen. Aber zweifelt nicht länger! Denn die Lösung eures Namens-Problems ist ganz einfach: Entscheidet euch für einen Jungennamen mit A! Und wir sagen euch auch, warum das eine super Idee ist.

Klassenbuch und andere Listen
Es scheint noch in weiter Ferne, immerhin seid ihr im Moment noch schwanger, aber auch euer Sohn wird irgendwann so alt sein, dass er in die Schule geht, oder Fußball spielt oder tanzt oder, oder, oder. Egal für welches Hobby euer Kind sich irgendwann entscheiden wird oder in welche Klasse er geht, überall wird es Namenslisten geben. Und wer oder was steht auf diesen Listen immer ganz vorne? Richtig, die Namen mit dem Anfangsbuchstaben A. Sortiert nach Vornamen bedeutet das, dass euer Sohn, habt ihr ihm einen schicken Namen mit A gegeben, ganz vorne mit dabei ist.
Trick 17: Entscheidet ihr euch für einen Vornamen mit gleich zwei A's am Anfang, kann euch vermutlich niemand das Wasser an der Spitze der Namenslisten reichen. Beispiele für schöne Jungennamen mit gleich zwei A's sind: Aaron (Bedeutung: der Erleuchtete, der Kämpfer), Aaden (Bedeutung: Feuer), Aart (niederländische Form von Arnold, bedeutet: Adler oder Herrscher) oder Aariz (Bedeutung: Regen bringende Wolke).

Jungennamen mit A: immer noch selten
Man könnte glauben, dass es viele Kinder gibt, die einen Vornamen mit A tragen. Aber das ist weit gefehlt. Vor allem bei Jungennamen ist das A weder am Anfang eines Namens, noch am Ende häufig zu finden. Unter den Top 10 der beliebtesten Jungennamen 2020 findet sich kein Name mit einem A am Anfang und gerade mal einer mit einem A am Ende. Mit Noah (Bedeutung: Trost schaffen/ Ruhe schaffen) endet der auch nur lautmalerisch auf dem A, orthografisch aber auf H. Bei den beliebtesten Mädchennamen desselben Jahres sieht das zumindest für das Namensende ganz anders aus. Tatsächlich enden alle zehn Vornamen auf einem A (wenn zum Teil auch nur lautmalerisch, wie bei Hannah oder Leah).
Jungennamen mit A sind also selten und deshalb auch eine gute Wahl, wenn man möchte, dass das eigene Kind nicht wie alle anderen heißt. Tolle und schöne männliche Vornamen sind zum Beispiel Anton (Bedeutung: unschätzbar), Alexander (Bedeutung: der Beschützer), Arvid (Bedeutung: Adler auf dem Baum) oder August (Bedeutung: der Erhabene).

Herkunft von Jungennamen mit A
Jungennamen mit A gibt es in allen Sprachen der Welt, deshalb hast du, auch wenn du dich für den Anfangsbuchstaben entschieden hast, immer noch die Qual der Wahl. Soll der Name vielleicht etwas Mystisches haben? Dann solltest du dich unbedingt bei den nordischen Namen umschauen. Oder ist dir die Bedeutung eines Namen vielleicht sogar wichtiger als seine Herkunft? Wir haben dir mal ein paar schöne und seltene Namen aus aller Welt zusammengestellt, und verraten dir, was sie bedeuten.

Acke zum Beispiel, ist die schwedische Form von Axel. Der Name bedeutet 'Vater des Frieden' und kommt ursprünglich aus dem Hebräischen.
Der Name Aimo ist die finnische Form von Achaz, was wiederum aus dem Hebräischen oder Lateinischen stammt und 'der Herr besitzt' bedeutet.
Akim ist die russische oder niederdeutsche Form von Joachim. Vermutlich entspringt der Name auch dem Hebräischen und setzt sich zusammen aus den Worten Jahwe für Gott und quwm für Aufrichten.
Akin wiederum stammt aus dem Nigerianischen und bedeutet 'der Heldenhafte' oder 'der Tapfere'.
Der Name Alarich stammt aus dem Althochdeutschen. Seine Bedeutung liegt in den einzelnen Teilen des Namen. Denn alah steht für 'Heiligtum' und rihhi steht für 'mächtig; reich; Herrscher'.
Zudem gibt es wunderschöne italienische Jungennamen, die mit einem A beginnen, wie Aurelio, Arturo oder Arnoldo oder englische bzw. amerikanische Namen wie Art, Al oder Aaden, ungarische Namen wie Ágoston, Ákos oder Adrienn und viele, viele mehr.

​Und denkt immer daran: Gefällt euch der Name, glaubt ihr, er ist der perfekte Begleiter für euer Kind, dann lasst euch von niemandem hereinreden. Gerne versuchen Freunde, Verwandte und Bekannte einem einen Vornamen auszureden, wenn sie ihn nicht kennen oder er aufgrund seiner Herkunft gar fremd klingt. Aber ganz ehrlich: Ihr seid die Eltern, ihr entscheidet. Noch einfacher macht ihr es euch, wenn ihr den Babynamen gar nicht in der Schwangerschaft verratet, sondern wartet, bis euer Baby geboren ist. Wir versprechen: Keiner wird dann auch nur ansatzweise euch gegenüber Zweifel am Namen äußern.
Die schönsten Vornamen