Home / Lifestyle / Wohnen & Lifestyle / Haushaltstipps

Streifenfrei sauber: So reinigst du Edelstahl richtig

von Carolin Hartmann Erstellt am 26.02.22 um 12:00
Streifenfrei sauber: So reinigst du Edelstahl richtig© Getty Images

Edelstahl reinigen gehört wahrscheinlich für viele zu den lästigeren Aufgaben im Haushalt. Aber das muss nicht sein. Mit ein paar Tipps und Tricks wird das edle Metall nämlich schnell und einfach streifenfrei sauber.

Video von Jessica Jung

Wir müssen zugeben: Putzen macht den meisten keinen Spaß. Das lästige Reinigen dauert einfach zu lange oder ist mühselig. Und wir haben weiß Gott Besseres zu tun, als nach der Arbeit noch zu Hause rumzuschrubben. Zumal sich besonders empfindliche Materialien wie Edelstahl nur schwer reinigen lassen und einen so echt Nerven und Zeit kosten. Aber das muss nicht sein, denn mit ein paar Tipps, Tricks und Hausmittelchen wird auch euer Edelstahl im Nu streifenfrei sauber.

Edelstahl sieht zwar hübsch aus, ist aber, wenn es fleckig und dreckig ist, sehr unansehnlich. Dabei schmückt Edelstahl heutzutage immer mehr Möbel oder Dekoelemente. Egal ob Dunstabzugshaube, Spüle, Elektrofronten, Töpfe oder Dekoration, das edel aussehende Metall ist aus den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Besonders in der Küche häufen sich Produkte mit Edelstahloberflächen. Schade nur, dass auf den matten oder hochglänzenden Flächen jeder Fingerabdruck oder Fettspritzer direkt sichtbar ist und Flecken hinterlässt.

Aber wie reinige ich Edelstahl in der Küche und wie bekomme ich Edelstahl streifenfrei sauber? Wir haben für euch die besten Tipps und Tricks zusammengestellt, wie ihr Edelstahl streifenfrei reinigen könnt.

Edelstahl reinigen: Wie bekomme ich Edelstahl streifenfrei sauber?

Edelstahl, egal ob gebürstet oder glänzend, sieht eigentlich nur gut aus, wenn es flecken- und streifenfrei glänzt. Dafür braucht es in der Grundreinigung eigentlich nicht viel. Grundsätzlich können leichte Verschmutzungen ganz einfach mit heißem Wasser und einem weichen Tuch entfernt werden. Ihr könnt auch gerne noch etwas fettlösendes Spülmittel dazugeben. Benutzt zur Reinigung des Materials am besten ein weiches Baumwolltuch oder Küchenhandtuch. Auf Mikrofasertücher solltet ihr verzichten, da diese zu unschönen Schleifspuren auf der empfindlichen Oberfläche führen können.

Vorab im Video: 5 Profi-Tipps, die dir beim Putzen richtig viel Zeit sparen

Video von Laura Dillschneider

Wie reinige ich gebürsteten Edelstahl?

Gebürsteten Edelstahl, also Edelstahl, der matt aussieht, solltet ihr immer in Schleifrichtung abwischen. Sonst wird am Ende noch mehr Schmutz in die feinen Rillen geputzt.

Auch lesen: Fenster streifenfrei putzen: Die besten Tipps und Hausmittel

Welche Hausmittel helfen beim Edelstahl reinigen?

Lassen sich die Verschmutzungen auf dem Edelstahl nicht mit heißem Wasser entfernen, könnt ihr auch zu einigen Hausmitteln greifen. Die sind nicht so aggressiv wie professionelle Reiniger und meist habt ihr sie sogar direkt zu Hause.

Edelstahl reinigen mit Natron

Sind auf dem Edelstahl immer noch Fingerabdrücke oder Schlieren sichtbar, könnt ihr Natron zu Hilfe nehmen. Das weiße Pulver ist ein wahrer Alleskönner im Haushalt, so auch beim Reinigen von Edelstahl. Mischt dazu drei Esslöffel Natron mit einem Esslöffel Wasser und tragt die Masse auf die Oberfläche auf. Etwas einarbeiten, danach nachspülen und die Fläche trocknen.

Backpulver zum Reinigen von Edelstahl

Habt ihr gerade kein Natron im Haus, dann doch sicherlich Backpulver. Auch dieses Pulver kann helfen, dass Edelstahl wieder streifenfrei sauber wird. Das Mischungsverhältnis ist das gleiche wie beim Natron-Wasser-Gemisch. Also drei Esslöffel Backpulver mit einem Esslöffel Wasser. Das Gemisch auf die Edelstahloberfläche auftragen, einarbeiten, abspülen und trocknen.

Essig oder Essigessenz für Edelstahloberflächen

Auch Essig oder Essigessenz lässt sich im Haushalt vielseitig einsetzen. Besonders, wenn es um nervige Kalkflecken geht. Da auch Edelstahl sehr anfällig dafür ist, kann Essig hier besonders gut helfen. Mischt dazu drei Teile Wasser mit einem Teil Essigessenz und tragt die Mischung mit einem weichen Tuch auf die schmutzige Edelstahlfläche auf. Auch hier wieder mit klarem Wasser nachspülen und trocknen. Hartnäckigen Kalkflecken könnt ihr mit purem Essig zu Leibe rücken. Direkt auf die Fläche auftragen, etwas einwirken lassen, abspülen und trocknen.

Edelstahl reinigen mit Kartoffeln

Kartoffeln sind nicht nur zum Essen gut, auch als Fleckenentferner für Edelstahl sind die Knollen gut geeignet. Nimmt dazu eine Kartoffelhälfte und reibt mit der aufgeschnittenen Seite über die dreckige Edelstahloberfläche. Die enthaltene Stärke soll dafür sorgen, dass die Fläche nicht erneut dreckig wird und dass sie wieder blitzblank sauber wird und glänzt.

Zitronensäure gegen verschmutze Edelstahloberflächen

Zitronensäure ist ein wahres Wundermittel gegen Kalk, hilft aber auch bei normalen Verschmutzungen, zum Beispiel zum Reinigen von Edelstahl. Da Zitronensäure schnell die Haut angreifen kann, bitte immer Handschuhe verwenden, wenn ihr damit arbeitet. Tragt mit einem weichen Lappen eine Zitronensäure-Wasser-Mischung auf das verschmutzte Metall auf und wischt vorsichtig drüber. Sind die Verschmutzungen hartnäckiger, könnt ihr das Gemisch auch etwas einwirken lassen. Zum Schluss mit klarem Wasser abspülen und trocken nachwischen.

Auch lesen: Mikrowelle reinigen: Mit diesen genialen Tipps wird alles blitzeblank

Edelstahl polieren: Wie bringe ich das edle Metall wieder zum Glänzen

Nachdem der Edelstahl gereinigt wurde, kommt er noch besser zur Geltung, wenn er wieder schön glänzt. Dafür braucht ihr nicht viel und meistens habt ihr die Dinge sogar zu Hause. Mit Möbelpolitur oder Baby- oder Olivenöl könnt ihr die Edelstahloberfläche nämlich wieder zum Glänzen bringen. Einfach die Flüssigkeit mit einem weichen Tuch auftragen und ein wenig einwirken lassen. Anschließend vorsichtig einreiben und mit einem trockenen Papiertuch nachreiben. Der Edelstahl sollte nun wieder blitzblank glänzen.

Tipp: Mit speziellen Poliervlies-Tüchern für Edelstahl bringt ihr das Metall noch schneller zum Glänzen.

> Bei Amazon könnt ihr z. Bsp. Poliervlies in verschiedenen Körnungen shoppen.*

Dunstabzugshaube aus Edelstahl reinigen: So wird sie streifenfrei sauber

Dunstabzugshauben bestehen häufig zu einem Großteil aus Edelstahl. Neben Fett lagert sich dort auch gerne Staub ab. Wenn das Fett und der Dreck nicht mehr mit Hausmitteln zu entfernen ist, hilft ein spezieller Entfetter für Edelstahlflächen. Den Entfetter laut Herstelleranweisung auftragen und mit sauberem Wasser nachspülen.
Besonders gute Bewertungen hat zum Beispiel der Küchenreiniger von Mellerud. Er eignet sich für alle Küchenoberflächen und hinterlässt zusätzlich einen frischen, sauberen Duft.

> Hier bei Amazon gibt es den Entfetter zum Reinigen von Edelstahl.*

Wie reinige ich Töpfe und Pfannen aus Edelstahl?

Verkrustungen und Angebranntes: Töpfe und Pfannen müssen schon einiges aushalten. Lässt sich der Dreck nicht so einfach entfernen, solltet ihr wie folgt vorgehen:

1. Verschmutze Edelstahl-Töpfe- und Pfannen in Spülwasser einweichen.
2. Groben Schmutz mit einem Tuch und Spülmittel entfernen.
3. Um angebrannte Verkrustungen zu lösen, gebt etwas Wasser und Backpulver in die Töpfe und lasst das Gemisch kurz aufkochen.
4. Alles einen Tag einweichen lassen und anschließend den Schmutz abreiben.

Edelstahlspüle zum Glänzen bringen: So gelingt's!

Edelstahlspülen sehen zwar hübsch aus, sind aber auch pflegeintensiv. Grundsätzlich solltet ihr die Spüle nach jeder Benutzung mit einem weichen Lappen trocken wischen. So könnt ihr Kalkflecken direkt vorbeugen.

Gibt es jedoch hartnäckigere Verschmutzungen wie Seifenreste oder Speiserückstände, könnt ihr entweder Spülmittel und ein weiches Tuch verwenden, oder noch einfacher: Löst einen Geschirrspültab in der Spüle in heißem Wasser auf, lasst es abkühlen und abfließen und entfernt zum Schluss den Schmutz.

Was tun gegen Flugrost auf Edelstahl?

Auf Edelstahl kann sich häufig Flugrost absetzen. Besonders bei Besteck ist dies oft der Fall. In der Regel rostet hier nicht das Besteck, sondern es handelt sich dabei um Rost von anderen Gegenständen im Spülwasser oder der Spülmaschine. Leider setzt sich dies zu gerne auf Messer, Gabel und Löffel ab. Zum Reinigen könnt ihr aber auch hier auf einige Hausmittel zurückgreifen:

  • Zitronensaft: Das angefeuchtete Besteck mit Zitronensaft abreiben, bis die Flecken verschwunden sind.
  • Cola: Auch Cola soll gegen Flugrost auf dem edlen Metall helfen. Das Besteck in Cola baden und anschließend vorsichtig abreiben.
  • Essig: Neben Cola und Zitronensäure soll auch Essig unschönen Flugrost entfernen. Auch hier das Besteck damit abreiben, bis der Flugrost verschwunden ist.

Auch lesen: Ceranfeld reinigen: Die 7 besten Hacks gegen Flecken und Eingebranntes

Edelstahl reinigen: Worauf sollte ich verzichten?

Wer Edelstahl reinigen möchte, sollte niemals Stahlwolle oder scharfkantige Schwämme zur Hilfe nehmen. Diese lassen den Schmutz zwar verschwinden, aber die empfindliche Oberfläche leidet sehr, denn Kratzer können entstehen.
Ebenso solltet ihr auf aggressive Reiniger wie Scheuermilch oder Produkte mit Bleichmittel verzichten. Diese können das Material angreifen.

Spezielle Edelstahlpflege: Der Liebling im Netz

Wer statt Hausmittel lieber auf professionelle Reiniger setzt, dem empfehlen wir den Edelstahl-Schutz von Dr. Beckmann. Das Pflegeprodukt reinigt Fett-, Wasser- und Fingerspuren effektiv. Die Edelstahlpflege hinterlässt einen transparenten Schutzfilm, der unter anderem schmutzabweisend wirkt und neuen Flecken und sogar Fingerabdrücken vorbeugen kann. Außerdem enthält der Reiniger keine Scheuermittel und sorgt für einen frischen Zitronenduft.

> Die Edelstahlpflege von Dr. Beckmann findet ihr bei Amazon.*

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir hoffen, wir konnten euch mit unseren Tipps dabei helfen, das Problem zu lösen. Für noch mehr Hacks und Haushaltstipps schaut regelmäßig auf gofeminin.de vorbei!

* Affiliate-Link

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Teste die neusten Trends!
experts-club